Freitag, 19. Januar 2018

Blogreihe: Interessante Blogbeiträge zu den Themen Blog und Social Media, Second Hand Kleidung und Bullet-Journal sowie Mikroplastik

Hallo Ihr Lieben,                            ...endlich mal ein Beitrag, der nicht gekennzeichnet werden muss (es nervt so!)

da ich das auf manch anderen Blogs schon öfter mal gesehen habe, dass interessante Blogbeiträge  gerne verlinkt werden, möchte ich das von Zeit zu Zeit auch mal machen. Zum einen kann man so liebe und interessante Leute unterstützen und auf ihre Blogs aufmerksam machen, zum anderen ist für die eine oder andere von Euch vielleicht ein Mehrwert vorhanden, weil Ihr dort Tipps bekommt, andere Sichtweisen, mal ein leckeres Rezept, ein AMU oder was auch immer: Ich klicke mich überall gern durch und wenn mir etwas besonders gut gefällt, sammle ich ein bisschen, bis es sich für einen Beitrag lohnt.

Heute möchte ich Euch 3 tolle Blogbeiträge verlinken, die mir aus den unterschiedlichsten Gründen sehr gut gefallen.

Den Blog von Anne lese ich seit dem letzten Jahr. Ich mag ihre Schreibweise und finde auch immer wieder interessante Produkte auf ihrem Blog, die mein Interesse wecken. Mit einem besonderen Beitrag hat Anne bei mir aber besonders viel Sympathie gewonnen, denn sie spricht etwas aus, was vermutlich einige von uns gerade kleinen Bloggerinnen denken:


In eine ganz andere Richtung geht mein nächster Tipp: Mögt Ihr Second Hand Kleidung und seid Ihr immer auf der Suche nach tollen Klamotten, die nur einen Bruchteil von dem kosten, was neue Kleidung so kostet und trotzdem stylisch oder auch mal chic ist? Ich selbst bin kein wirklicher Fan von Second Hand, das muss ich an dieser Stelle gestehen, weil mir das Gefühl nicht behagt, Kleidung von fremden Menschen zu tragen, aber, es lässt sich eine Menge Geld damit sparen. Mona hat es echt drauf, sie zeigt in einem aktuellen Beitrag mal wieder tolle Klamotten, vor allem die Pullis und eine der Jacken haben es mir angetan. Ganz nebenbei führt sie seit neuestem ein tolles Bullet Journal, was für mich persönlich schon ein kleines Kunstwerk darstellt :).


Bei Elisabeth lese ich auch immer gern. Sie schreibt u.a. über Naturkosmetik und Nachhaltigkeit und dort habe ich einen tollen Artikel entdeckt, von dessen Inhalt ich mir SEHR wünschen würde, dass er hierzulande auch mal umgesetzt wird:



Habt Ihr in letzter Zeit auch Blogbeiträge gelesen, die Euch besonders im Gedächtnis geblieben sind? Falls ja, könnt Ihr sie mir gern in den Kommentaren verlinken.

Ich wünsche Euch ein schönes, erholsames Wochenende,

liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 17. Januar 2018

Duftproben: Jil Sander "Evergreen" und Narciso Rodriguez "Fleur Musc" [Kurzeindruck]

***Werbung/Gratisproben zu einer Bestellung

Hallo zusammen!

Seit ich beschlossen habe, über meine Duftproben eine Reihe auf den Blog zu bringen, bin ich viel eifriger dabei, sie leeren zu wollen, das war wirklich eine gute Idee. Manche Proben habe ich schon bestimmt 2 Jahre und ich bin leider auch so, wenn ich dann eine tolle Probe bekomme, dass ich sie mir "aufsparen" möchte, damit ich einen besonderen Moment dafür abpassen kann und dann vergesse ich es doch wieder...na ja, da kann man auch nur den Kopf schütteln^^. 

Heute möchte ich Euch zwei recht blumige Düfte in meinem Kurzeindruck vorstellen. Solche Düfte sind bei mir meist schwierig, da ich viele nicht mag, weil sie mir an mir zu aufdringlich erscheinen, auf eine sehr unangenehme Art, was bis zu Kopfschmerzen reichen kann. Deswegen mache ich meist um Düfte mit stark blumige Noten einen großen Bogen. Ausprobieren tu ich sie dennoch immer gerne, denn, blumig-frisch mag ich oft sehr gern oder wenn noch etwas außerhalb der Blumenwelt enthalten ist :).

"Evergreen" von Jil Sander schreit ja schon vom Namen her nach einer großen Blumenwiese, sowas in der Art hatte ich mir vorgestellt, hier mal die Duftbeschreibung (HP Douglas)

Mit Evergreen fängt Jil Sander ein neues Bild 
von Weiblichkeit ein; eine Frau, die ihre Sinnlichkeit
 auf natürliche und reine Weise ausstrahlt. 
Festgehalten im Moment, in dem sich ihre Schönheit
 entfaltet - natürlich, harmonisch und unbeschwert.
In der Kopfnote verleiht die Grapefruitblüte 
ein Gefühl von natürlicher Frische, die in der 
Herznote in ein florales Erwachen übergeht. 
In ihr erblüht die unverkennbare Rose der Eve-Düfte. 
Abgerundert wird diese Komposition durch die 
sinnliche Basisnote aus Vanille und Patschuli.



Die Duftrichtung wird als blumig-orientalisch in einer frisch-intensiv Intensität beschrieben. Orientalisch ist ja immer etwas, wo ich hellhörig werde und oft zu mir passt, die oben erwünschte Frische, die ich bei Blumendüften oft mag, wäre ja auch geeignet, aber trotzdem muss ich sagen, dass dieser Duft so gar nichts für mich ist. Ich empfand ihn nicht als unangenehm oder zuviel des Guten, aber insgesamt einfach zu blumig in genau die Richtung, die ich für mich nicht mag. Frischer als so manch anderer Blumenduft ist dieses Eau de Toilette auf jeden Fall, gut auch für tagsüber tragbar. 

Dennoch, Freunde werden wir nicht. Von Jil Sander mag ich übrigens so einige Düfte nicht, mir fällt gerade das berühmte "Sun" ein, mein persönlicher Albtraum-Duft, von dem mir sogar leicht übel wird und ich Kopfschmerzen bekomme, leider auch, wenn ich ihn an anderen rieche. 

Für 30 ml zahlt man um die 30-40 Euro, gerade die Preise bei Düften schwanken überall stark, das wisst Ihr ja sicher, da lohnt es sich, immer mal eine Rabattaktion oder sonstige Nachlässe mitzunehmen. 

Kommen wir zum nächsten Duft, "Fleur Musc" von Narciso Rodriguez. Bei einem Duft, in dem das Wort "Musc" (Moschus) enthalten ist, möchte ich meist schon schreiend weglaufen. Ich kenne von früher noch so einige stark moschushaltige Düfte, die ich ganz schrecklich finde. Wenn dieser Duft nicht sparsam und gut harmoniert mit anderen Komponenten verwendet wird, ist das einfach nichts für mich. 

Duftbeschreibung (HP Douglas)

Narciso Rodriguez for her Fleur Musc ist eine 
Hommage an die weibliche Stärke. Die einzigartige 
Komposition betört mit einem sinnlichen Herzen
 aus Moschus, ergänzt durch ein Bouquet 
aus Rosen, Gewürzaromen und Amberhölzern. 
Das Ergebnis ist ein spritziger und zugleich 
floral-verführerischer Duft mit einer 
unverwechselbaren Signatur. Der Flakon 
und die Verpackung des Eau de Parfum sind 
in einem energiegeladenen, pulsierenden 
Pink gehalten, das unmissverständliche 
Selbstbewusstsein ausstrahlt. Genau wie seine 
attraktive, freiheitsliebende Trägerin. 

Für 30 ml zahlt man hier um die 50 Euro.



Ich hatte mal eine Probe eines anderen Duftes von Narciso Rodriguez und fand ihn ganz toll. Da ich aber immer noch Full Sizes leeren möchte, bevor mal wieder größere Flakons einziehen dürfen, hatte ich keinen Kauf in Erwägung gezogen und auch mein Freund hat für dieses Jahr zu Weihnachten von mir "Duftkauf-Verbot" bekommen. Frühestens ab Mitte des nächsten Jahres darf man mir gerne wieder etwas schenken, bis dahin habe ich sicher noch einiges geleert, denn vieles ist ewig in Anbruch und dann geht sicher einiges bald gleichzeitig leer.

Aber, wie gefällt mir nun "Fleur Musc"? Überraschend gut! Moschus rieche ich kaum raus (Gott sei Dank) und es ist wahrscheinlich für meine empfindliche Nase geschickt genug "verpackt". Apropos verpackt: Der Flakon gefällt mir auch sehr gut, ist ein schöner Blickfang in jeder Sammlung. Für mich hätte er aber gern rund anstatt eckig sein dürfen :) Aber so wirkt er moderner und wohl auch auffälliger. Dieser Duft wäre für mich auch für den Alltag gut geeignet. Er ist nicht zu blumig und auch nicht süß, das mag ich insgesamt recht gerne. Ein Lieblingsduft würde es aber nicht werden, dafür trifft er dann doch zu wenig meine bevorzugten Noten.

Kennt Ihr einen der Düfte bereits? Falls Euch die Kurzeindrücke zu weiteren Düften interessieren, klickt doch gern auch auf den Beitrag:


Die Reihe wird immer wieder mal von mir ergänzt :).

Liebe Grüße
Andrea

Sonntag, 14. Januar 2018

Lidschattenreihe: Makeup Geek "Neptune" und Kosmetik Kosmo" Laguna"

***Werbung/Geschenk

Hallo zusammen,

nun kommen wir zu den berühmt-berüchtigten Lidschatten, vor denen ich etwas "Angst" hatte - die beiden Blautöne, aus der Palette, die ich von Melanie geschenkt bekommen habe.

Hellere, blaue Lidschatten zu grünen Augen sind immer grenzwertig, finde ich. Es sind oft nur kleine Nuancen, dass sie einem stehen oder - so ist es bei mir zumeist bzw. empfinde ich so - überhaupt nicht gehen. 



Optisch mag ich Kornblumenblau und auch das hellere Blau. Gespannt war ich alle Male auf die beiden Farben:



Die Swatches sind so ausgefallen, wie ich es erwartet habe und sogar sehr naturgetreu den Farben im Pfännchen, hat man auch nicht immer so.

Tja, "Neptune" (das Kornblumenblau) war eine totale Katastrophe. Dieser Lidschatten war bei mir total fleckig und ließ sich kaum aufs Auge bringen, ich habe lange gebraucht, bis das Ergebnis einigermaßen vorzeigbar wurde auch am unteren Wimpernkranz hat er leider nicht wirklich funktioniert und ist - unglaublicherweise - LILA geworden :) krass!


"Laguna" dagegen ist ein schöner Farbton, mit der passenden Augenfarbe, ich mag beide Farben an mir gar nicht leiden. Trotzdem möchte ich sie zeigen, denn manche mögen zu grünen Augen ja durchaus Blautöne. Dass der Makeup Geek-Lidschatten nicht so gut funktioniert, hat mich sehr überrascht, denn ich hatte schon vor 2-3 Jahren immer tolle Reviews dieser Lidschatten gelesen, allerdings findet man das bei anderen Marken auch, es hängt immer mit den Pigmenten der jeweiligen Farben zusammen, wie gut sie sich verbinden usw.




Das Hellblau werde ich wohl gern für Akzente verwenden, aber ich fürchte, das Kornblumenblau kann ich nicht wirklich mehr gebrauchen - mal sehen, vielleicht eignet sich die Farbe zum Vermischen mit einem dunkleren Blau. 

Auch, wenn es sich erahnen lässt, aber ich muss sicher nicht groß erwähnen, dass ich eine solche Farbkomi niemals außerhalb meiner Wohnung tragen würde, geschweige denn zu Blau "untenrum" Lila - ich bin zwar experimentierfreudig, trage ja auch gern auffälligere Lidschatten, aber das geht mal gar nicht :). Ich habe "Neptune" bewusst auch beim 2. AMU am unteren Wimpernkranz verwendet, da ich wissen wollte, ob das nochmal passiert, was eigentlich logisch ist, denn ich habe nichts anders gemacht oder gar unten eine Base aufgetragen - aber, ich konnte es einfach nicht glauben, ist Euch sowas mit einer Farbe schon mal passiert?

Beide AMUs sind schon ein paar Wochen alt, weil ich immer wieder überlegt habe, ob ich so etwas wirklich enorm Unvorteilhaftes auf den Blog bringen soll - auch, wenn ich recht schmerzfrei bin, und auch "Pannen" dazu gehören, wie ich finde, habe ich mich hier doch recht schwer getan. Ich hoffe, dass auch fremde Leute den Text lesen und niemand denkt, dass ich so wirklich rumlaufe, oh Gott, haha :):

Ich hätte beide Farben natürlich auch mit anderen Lidschatten kombinieren können, keine Frage, aber, nachdem ich gemerkt habe, dass ich nicht gut damit zurecht komme, habe ich dann eben einen Kombilook gepinselt. Schrecklich, oder? Zu braunen Augen kann ich mir das aber sehr gut vorstellen, auch zu bestimmten grünen Augen, wie Katzengrün, das ist sicher ein interessanter Kontrast. 

Wie steht Ihr zu blauen Lidschatten, passen sie zu Euren Augen und/oder tragt Ihr sie generell?

Liebe Grüße
Andrea

Freitag, 12. Januar 2018

Essence Lashes of the day Super Volume Mascara [Review]

***Werbung/EssenceBirthdayBox/Gratisprodukt

Hallo zusammen,

in der Essence Birthday Box, aus der ich Euch ja einen Großteil Produkte bereits gezeigt hatte, war auch eine Mascara von Essence dabei, und zwar die  Lashes of the day Super Volume Mascara


Das Bürstchen hatte auf mich direkt einen guten Eindruck gemacht. Meine Wimpern sind ja eher spärlich und ich freue mich immer über etwas Volumen, wobei mir Schwung nicht wichtig ist. Die unteren Wimpern tusche ich nie, da das eine einzige Katastrophe wird.

Die Mascara ist bei mir in Verwendung, seit ich sie habe, parallel mit Produkten, die ich aufbrauchen möchte, sie ist fast leer und es ist jetzt schon sicher, dass ich sie auch selbst kaufen werde, denn sie gefällt mir richtig gut: Nicht zu feucht, nicht zu viel Produkt am Bürstchen bei der Entnahme, sie klumpt nicht, verklebt keine Wimpern, auch dann nicht, wenn ich mal 2-3 x über eine Stelle gehe und sie hält bei mir den ganzen Tag gut durch. Volumen gibt es eindeutig, etwas Schwung auch. Ich freue mich sehr darüber, aber trotzdem mag ich nicht laut HURRA schreien, denn die Lash Sensational von Jade und die Glamour Doll Mascara von Catrice fand ich auch erst toll und bereits bei der zweiten Packung merkte ich dann, dass mir die gebogenen Bürstchen doch nicht so zusagen - gerade Exemplare funktionieren bei mir besser und zu dick dürfen sie auch nicht sein.

Mal sehen, wie es sich mit dieser hier verhält, ich werde sie bald nachkaufen. Eigentlich muss ich noch einiges andere leeren, aber ich möchte wenigstens eine Mascara haben, die ich für Fotos nehmen kann und die auch ein gutes Gefühl schafft, in der Kamera sieht es ja eh immer schlimmer aus als real, deswegen stört es mich außerhalb der Kamera nicht, wenn mal ein bisschen dicker getuscht ist.

Fast alle AMUs aus der letzten Zeit habe ich mit dieser Mascara geschminkt, hier mal ein Beispiel, was auch schon auf dem Blog zu sehen war:


Mir ist bewusst, dass das Ergebnis für viele nicht gut ist, geschweige denn, voluminös. Für mich ist es das Optimum und Fake Lashes verwende ich nicht. Ich bin mehr der dezente Typ, was das angeht und da ich auch kein Schminkprofi bin, sähen Fakelashes mit eher mittelprächtigen Schminkkünsten auch nicht so toll aus - deswegen ist das hier für mich mein bestes Ergebnis, was mir auch sehr gut gefällt :). Wer von Natur aus dichtere und längere Wimpern hat als ich, wird mit Sicherheit mehr aus dem Produkt rausholen können als hier demonstriert - das möchte ich ausdrücklich betonen - die Mascara kann nichts für meine Wimpern^^. 

Sie ist übrigens nicht wasserfest (stört mich nicht, die All in One von Essence kommt immer einmal drüber) und kostet um 2,45 Euro - ein ganz fairer Preis für ein sehr solides Produkt.

Was verwendet Ihr so?

Liebe Grüße
Andrea

Dienstag, 9. Januar 2018

Aufgebraucht im Dezember mit Kurzreviews

***Werbung/Eigenkauf/Geschenk

Hello Ihr Lieben,

viele waren ja bemüht, ihren Monatsmüll vom Dezember auch noch im alten Jahr zu zeigen, was auch sicherlich sinnvoll ist. Ich bin allgemein immer sehr spät mit diesen Beiträgen dran, weil sie doch etwas aufwändiger sind. Außerdem war ich den Dezember über, was das Bloggen angeht, unglaublich träge und hätte ich nicht einiges vorgebloggt, wie das ganze Jahr über, wäre wohl wochenlang Pause gewesen. Da mein Körbchen aber jetzt doch hochvoll ist und ich vor allem schon wieder 2 neue geleerte Produkte für den Januar habe, wurde es nun mal Zeit :)

Es ist wieder eine bunte Mischung verschiedener Marken, auf gehts:


The Body Shop, Almond Body Butter
Diese Body Butter mit Mandel mochte ich sehr gern; die Body Butter vom TBS gehört mit zu meinen liebsten. Sie ist reichhaltig, pflegt gut und Mandel ist sowieso immer meins. Sie stammt noch aus einem älteren Set und ich glaube, dass es sie so auch nicht mehr gibt; mittlerweile ist irgendwas mit Mandel-Honig im Sortiment, was ich aber nicht kenne. Ich kaufe dieser Art Produkte immer nur im Sale und beim Sale Anfang des Jahres hatte mich wenig angesprochen bzw. habe ich genug Zeug momentan noch und dann erledigen sich solche Käufe, ansonsten jederzeit gerne.

Wie immer, werde ich die leere Dose übrigens behalten. Die Etiketten lassen sich rückstandslos abziehen und so hat man immer mal eine Dose für Kleinigkeiten zum Aufbewahren.

DOP Douche mit Pistazienduft
Die Gourmande-Duschgels von DOP sind mit die besten die ich kenne, was den Duft angeht. Da die Inhaltsstoffe dieser Marke aber leider eher bescheiden sind, werde ich wohl keine weiteren kaufen, ich hatte vor meiner Umstellung 2 größere Bestellungen getätigt, wird also noch dauern, bis diese und andere franz. Marken geleert sind. So schade immer, dass die tollsten Sachen einem so vermiest werden, Mikroplastik ist leider auch enthalten.

Kneipp Badekristalle "Alles wird gut"
Ich habe eine kleine Serie davon, mal als Geschenk erhalten. Ich mag die Marke sehr gern und mochte auch dieses Bad, allerdings war mir der Duft schon fast etwas zuviel. Ein sehr warmer Duft durch die enthaltene Vanille und Macadamiaöl, den ich gern etwas frischer gehabt hätte. Die Pflege des Bades empfand ich aber gut, es trocknete nicht aus. Schaum gab es übrigens nicht, was mir immer egal ist. Die Inhaltsstoffe könnten auch besser sein, leider.


batiste Trockenshampoo für schwarzes & dunkelbraunes Haar
Dieses Produkt hatte ich seinerzeit zum Testen zugeschickt bekommen und ich mag sämtliche batiste Shampoos sehr gern, egal ob die gefärbten oder ungefärbten Varianten. Meine Haare werden aufgelockert und Haarfett sofort gebunden, habe ich bereits vor meinen Produkttests gekauft und werde ich auch immer wieder weiter kaufen und verwenden. Meine Reviews dazu könnt Ihhier und hier gern nachlesen. 

HASK Argan Oil from Morocco, Repairing Shampoo (Reisegröße)
Auch die HASK Repairing-Serie durfte ich testen und da ich so begeistert war, habe ich mir Anfang Dezember wenigstens vorab nochmal die Reisegröße des Shampoos selbst gekauft - unvernünftig, weil ich noch Shampoos im Vorrat hatte und habe, aber ich mag das so unglaublich gern. Es pflegt meine Haare wunderbar, sie werden nicht pappig oder belastet und liegen richtig gut, auch, wenn ich eigentlich längst wieder zum Friseur muss, was kein anderes Shampoo so gut schafft. Da muss ich übrigens auch wieder hin - zögere den Besuch bereits seit 2 Monaten (!) hinaus und habe lange Haare wie seit vielen Jahre nicht mehr :). Derzeit gefällt es mir aber noch sehr gut und dank des HASK-Öls, wovon ich noch einiges habe, was ich regelmäßig in die Spitzen gebe, ist da auch nichts kaputt oder gesplisst - für mich ganz prima funktionierende Produkte, die ich nachkaufen werde, sobald ältere Shampoos aufgebraucht sind. Meine Review zur kompletten Serie findet Ihr hier .

Isana Professional Shampoo Oil Care
Auf das Shampoo wurde ich schon vor 2-3 Jahren aufmerksam, als ich feststellte, dass mein zwar feines und schnell fettendes Haar, aber sehr gut Pflege für eher trockene Haare gut verträgt, gerne auch mit Ölzusätzen, was eigentlich widersprüchlich klingt. Aber, vielleicht ist es das gleiche Phänomen, was ich auch bei meiner Mischhaut feststelle: Sie produziert weniger Fett und somit Hautglanz, wenn ich abends zur Nacht öfter mal ein Gesichtsöl aufgebe. So nach dem Motto, was von außen zugeführt wird, muss nicht mehr selbst produziert werden - macht absolut Sinn und funktioniert zumindest bei mir sehr gut. In der HASK-Serie ist ja auch Öl enthalten. Wenn ich beide Shampoos vergleiche, schneidet HASK, was das Haargefühl und das Aussehen angeht, besser ab, die Haare liegen doch noch etwas besser und sind weniger geschmeidig und somit fluffiger. Ich hoffe, Ihr wisst, was ich damit meine. Geschmeidigkeit an sich ist ja gut. Da mir das Isana-Shampoo seinerzeit sehr gut gefallen hat, als ich HASK noch nicht kannte, hatte ich es irgendwann nachgekauft und es lag schon eine Weile in der Schublade. Würde ich für den Preis auch immer wieder nachkaufen - es gefällt mir übrigens einen Ticken besser als das Ölshampoo aus der Balea Professional-Reihe, auch das hatte ich mal ausprobiert. 



Balea Creme Seife Sweet Wonderland
Der Kauf dieses Produkts erfolgte vor meiner Umstellung, ebenso das dazu passende Duschgel, was ich aber nun, da die Creme Seife geleert ist, verdünnt als Handseife aufbrauchen werde. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, warum ich seinerzeit auch das Duschgel gekauft habe, denn die Duschgels aus der sehr günstigen Reihe von Balea empfinde ich als austrocknend und falle dann doch hier und da mal auf schöne Düfte rein (der Duft hier ist wirklich nett) oder mein blöder Spleen, alles aus einer Reihe immer passend zu haben. Macht nicht immer Sinn, vor allem dann nicht, wenn einen ein Produkt nicht mal überzeugt, schön blöde. Die Balea-Cremeseifen enthalten Mikroplastik, deswegen werde ich sie nicht mehr kaufen. Ich habe bisher eine Handseife aus dem NK-Bereich, die ich Euch auch mal vorgestellt hatte, sie liegt allerdings noch als Vorrat, weil ich jetzt lieber auch ältere Duschgels als Handseife mit aufbrauchen werde, so geht es schneller. Ansonsten mochte ich die Balea Creme Seifen wirklich sehr gerne, da immer interessante Duftrichtungen und schöne Designs angeboten werden und sie natürlich auch deutlich günstiger sind als Produkte aus der Naturkosmetik.

Terra Naturi 5 in 1 Zahncreme Kräuer-Minze
Die einzige Zahncreme aus dem NK-Bereich, die ich vom Geschmack her sehr gern mochte und die ich auch jederzeit nachkaufen würde. Falls Ihr meine Review zum Vergleich von Zahncremes aus der Naturkosmetik noch nicht kennt, könnt Ihr sie gern hier lesen. 

Paula's Choice Resist Daily Pore-Refiner Treatment 2 % BHA
Wie oft ich das Produkt nachgekauft habe, weiß ich nicht mehr, 2 oder 3 Mal. Es hat mich wirklich sehr lange überzeugt, gerade bei Unterlagerungen. Eine ausführliche Review dazu hatte ich Euch bereits im Mai 2016 dazu geschrieben. Ich habe das wirklich teure Produkt immer nur während der Glamour Shopping Week oder bei irgendwelchen anderen Rabattaktionen, die mir mittels Newsletter mitgeteilt wurden, gekauft und dann auch zum Schluss nur noch die kleinere Größe, da ich das Produkt nur noch punktuell auf 1-2 Unterlagerungen anwende. Anfangs hat es sehr gut gewirkt, ich war eine ganze Weile frei davon, aber als ich nur 2-3 Wochen damit aufhörte, ging es wieder los und ich habe dann erst einmal andere Produkte verwendet (seit Ewigkeiten wollte ich schon eine Review zu einem Produkt mit Mandelsäure schreiben, kommt demnächst dann), die auch nicht viel schlechter, dafür aber deutlichst günstiger waren.

Im November und Dezember habe ich dieses Produkt nun endgültig geleert und gerade die in der Review gezeigte Unterlagerung ist wieder zurückgekehrt, leider. Das Produkt hält sie einigermaßen in Schach, habe es sogar 3-4 x wöchentlich nur dort angewendet und was im ersten Jahr noch gut funktioniert hat, hat sich jetzt auf einen Zustand eingepegelt, der zwar nicht so toll ist, aber bei weitem auch nicht die guten Ergebnisse des Vorjahres brachte. Insofern werde ich künftig auf die Marke verzichten, zumal mir die häufigen Preiserhöhungen auch auf die Nerven gehen. Es gibt mittlerweile gerade bei BHA von anderen Marken viel günstigere Produkte und ich werde andere Dinge ausprobieren. 

Mittlerweile beschleicht mich so ein wenig das Gefühl, dass die PC-Produkte nur durch einige von uns Bloggern so erfolgreich und gehypt waren - aber, ich habe von anderen auch schon gehört, dass die anfangs tollen Erfolge sich irgendwann nach längerer Anwendung nicht mehr zeigten, woran auch immer das liegen mag - vielleicht auch an anderer Pflege, die damit nicht harmoniert, ich weiß es nicht, mir ist das Zeug jedenfalls mittlerweile zu teuer und ich habe auch kein gutes Gefühl mehr dabei, die Marke zu unterstützen. 

Balea Aqua Spray
Auch noch vor der Umstellung gekauft. Ich verwende es nur morgens als Frischekick und anstelle von Toner nach der Gesichtsreinigung. Für mich ein ganz lieb gewordenes Ritual, bei dem es mir sehr schwer fällt, es nicht nachzukaufen, denn eigentlich möchte ich diese Treibgasdosen aus Umweltgründen nicht mehr verwenden. So eine Dose hält bei mir zwar mehrere Monate, sprühe da jetzt auch nicht wie blöde zigfach im Gesicht rum, aber na ja. Sicher würde es Leitungswasser im Zerstäuber auch tun - ich muss mir das nochmal überlegen. Im Sommer habe ich so eine Dose auch immer gern in der Handtasche zur Erfrischung, da kann auch nichts auslaufen und warm wird es auch nicht. Ich habe noch 2 beduftete Varianten, von denen ich eine Sorte aber nicht so gut vertragen habe (Kokos), das hat auf meiner Haut gebrannt und steht noch fast voll im Kühschrank, die andere Sorte wird wohl nächsten Monat geleert sein, habe immer parallel aufgebraucht. 

So, das war es im Dezember. Ward Ihr auch fleißig im Aufbrauchen?

Liebe Grüße
Andrea

Sonntag, 7. Januar 2018

Blogreihe Lidschattenstifte: KIKO Long Lasting Stick Eyeshadow Nr. 05 Rosy Brown und ALVA Liquid Edition No. 2, Teil 1

***Werbung/Eigenkauf/Vorzugspreis

Hallo zusammen!

Tja, Aussortieren und Umräumen der Kosmetiksammlung ist ja von Zeit zu Zeit immer mal sinnvoll. Wenn man dann aber eine Produktgruppe erst einmal woanders hinräumt und dann über Monate vergisst, ist das weniger schön :).

So erging es mir doch tatsächlich mit einer ganzen Reihe von Lidschattenstiften - habe ich LEIDER ewig nicht mehr benutzt. Ich hatte sie im letzten Jahr in eine Schublade außerhalb meines Containers, in dem sonst alles untergebracht ist, gelagert, und dann nicht mehr dran gedacht. 

Nun könnte man ja meinen: An was man nicht mehr denkt, das kann man doch auch aussortieren, oder? NEIN, bloß nicht :)), denn es sind einige ganz tolle Exemplare dabei. Natürlich habe ich neulich erst einmal alles genau geprüft, ob die Stifte noch gut Farbe abgeben, der Geruch in Ordnung ist usw., denn manche sind schon einige Jahre alt - wie so oft bei uns Sammlerfreaks.

Und dann hatte ich die Idee, daraus eine neue Blogreihe mit gleich Zweifachnutzen entstehen zu lassen, denn ich werde, nachdem ich Euch alle Stifte gezeigt habe, auch entscheiden, was bleiben darf und was weg kommt, denn ich kann mich erinnern, dass manche Sachen nicht so gut funktioniert haben.

Fangen wir mal mit 2 doch sehr schönen Farben an, wie ich finde:



Den Long Lasting Stick Eyeshadow von KIKO habe ich auch schon ein paar Jährchen, und, er ist immer noch im Standardsortiment, neben einigen tollen anderen Farben, erhältlich. Ich kann mich erinnern, dass damals Braun- und Taupetöne ständig ausverkauft waren, denn ich hätte gern einige gehabt - später habe ich dann nicht mehr danach gesehen und in der Drogerie gab es ja auch immer einiges zu entdecken. 

Lidschattenstifte sind aufgrund ihrer Cremigkeit wie dafür geschaffen, in die Lidfalte zu rutschen - den Herstellerangaben kann man da auch nicht immer trauen. Ich hatte damals aber durchweg gute Meinungen dazu gehört und dann einfach bestellt.

Ein weiteres, tolles Exemplar für einen cremigen Lidschatten ist einer von der Marke ALVA, den habe ich mal in einer Glossybox o.ä. gehabt. Leider ist auf dem Produkt kein Name ersichtlich, außer No. 2, aber das ist hier auch unwichtig, denn das Produkt gibt es in dieser Farbe (andere schon noch) meines Wissens auch nicht mehr zu kaufen. Die Marke ist übrigens NK und nicht so günstig, solche Stifte kosten ca. 9 Euro. Aber die sind ihr Geld wert, denn auch diese Farbe rutscht nicht in die Lidfalte, strahlt abends noch genau so schön wie morgens und duftet sogar lecker nach Marzipan :).



Der Auftrag ist bei beiden Stiften unkompliziert, man kann wunderbar mit den Fingern etwas verblenden, wenn man mag und gut ist. Die Farbe trocknet auch nicht so schnell an wie z.B. die von den cremigen Varianten von Manhattan, so dass man noch gut verblenden kann.  Ich trage cremige Lidschatten mittlerweile am liebsten ohne zusätzliche Verblendefarben, da schaff ich die Übergänge zwischen cremigen und pudrigen Produkt nicht gut und es sieht dann besser solo getragen aus. Und wenns mal nicht so sauber aufgetragen ist wie hier, stört mich das auch nicht, ist eh schwer in der Lidfalte, finde ich. 



Der KIKO-Stift kostet übrigens 6,95 Euro, nicht so günstig, aber für ein gutes Produkt ist das für mich in Ordnung. Kein Verrutschen und die 8 Stunden Halt, die das Produktversprechen ausweist, funktionieren bei mir sogar noch länger. 

Viele mögen ja keine cremigen Lidschatten - ich liebe sie, genauso wie ich ja auch Cremeblushes sehr mag - ich komme mit cremigen Produkten eigentlich immer gut zurecht, egal, in welcher Kategorie. Hier ein Tragebild vom ALVA-Stift:


Da beide Produkte schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, werde ich sie in nächster Zeit häufig verwenden, das gilt auch für alle anderen Lidschattenstifte, die ich noch vorstellen werde, sofern sie sich bewähren - es sind einige Farben dabei, die ich mir seinerzeit einfach so gekauft habe, ich denke nicht, dass sie mir alle stehen^^, mal abwarten :).

Wer von Euch mag denn auch gern cremige Lidschatten? Ich denke, es dürften die wenigsten sein, oder?

Was darf bleiben?
Beide Produkte!

Liebe Grüße
Andrea

Donnerstag, 4. Januar 2018

Kauftipp: Alverde Soft-Öl-Balsam mit Bio-Mandel und Bio-Sheabutter

***Werbung/Eigenkauf

Ihr Lieben,

wenn mich Produkte so richtig begeistern, kaufe ich mir gerne Back ups - in diesem Fall sogar 2 und ich denke, es darf auch beim nächsten dm-Besuch eine 3. Lotion mit, denn, eine Packung ist schon 3/4 geleert und außerdem ist das Produkt limitiert:


Mandel und Sheabutter ziehen mich magisch an, außerdem riechen diese Produkte immer toll, so meine Erfahrung. Dieser Soft-Öl-Balsam pflegt zudem noch sehr gut, die Inhaltsstoffe sind in Ordnung, da ist nichts Böses drin und der Preis von 2,25 Euro ist ebenfalls TOP für so eine gute Lotion. 

Ich finde den Duft so angenehm, creme schon seit Wochen überwiegend mit diesem Balsam und er ist so pflegend, gerade jetzt im Winter, wo meine Schienbeine immer dankbar für eine gute Portion Pflege sind. 




Durch das enthaltene Öl ist dieser Balsam schön geschmeidig und zieht recht gut ein, allerdings sollte man ihn eher etwas sparsam dosieren durch die reichhaltigere Textur. Wie lange es das Produkt noch zu kaufen gibt, weiß ich leider nicht, aber es ist bereits seit einigen Wochen bei dm erhältlich; ich hatte neulich mal Alverde auf Instagram gefragt, wie lange noch, aber leider keine Antwort erhalten. 

Solltet Ihr also noch eine gute Pflegelotion für trockene Haut suchen: Von mir erhält diese Lotion eine ganz große Empfehlung!

Liebe Grüße
Andrea 

Dienstag, 2. Januar 2018

KIKO Everlasting Colour Precision Lip Liner und Long Lasting Colour Lip Marker


HAPPY NEW YEAR! 


***Werbung/Eigenkauf

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, meine KIKO-Posts hängen Euch noch nicht zum Hals raus? Es könnten noch so einige in nächster Zeit kommen, denn ich hatte mal wieder vor einer Weile im Sale bestellt :) Ich bestelle IMMER nur im Sale, dann habe ich so richtig das Gefühl, Schnäppchen gemacht zu haben. Wenn man nicht mehr alles braucht und schon alles hat, ist das immer ein guter Deal und zumindest eine kleine Rechtfertigung sich selbst gegenüber, dass es ja günstiger als üblich war^^.

Von den Everlasting Colour Precision Lip Linern der Marke habe ich schon viel Gutes gehört. Da bot sich an, welche zum reduzierten Preis mitzunehmen. Regulär kosten sie knapp 6 Euro, das ist für einen Lip Liner schon nicht so günstig, aber wenn Haltbarkeit und Tragegefühl stimmen, finde ich den Preis durchaus annehmbar, zumal ich solche Stifte auch gern als Lippenstifte ganzflächig trage. 

Außerdem gab es einen Lip Tint/Lip Marker im Angebot und da ich mal 2 Lip Tints von Essence hatte, die ich sehr mochte und die längst aufgebraucht sind, war das eine gute Gelegenheit, hier auch mal etwas von KIKO auszuprobieren:




Die rote Variante des Lipliners ist sicher keine besondere Farbe, ein klassischer Rosenholzton, den ich eigentlich nicht mal gerne trage, da sie an mir meist untergehen, aber hier gefällt er mir recht gut und die Qualität des Produkts hat mich sehr überzeugt. Die Mine ist weich und cremig genug, die Lippen gut ausmalen zu können. Wie man sieht, werden Lippenfältchen stark betont, aber, bei Lip Linern stört mich das überhaupt nicht, auch dann nicht, wenn ich sie ganzflächig verwende:


Der Liner hält wirklich bombenfest, ist kuss- und wischfest und trägt sich gleichmäßig ab. Ich kann problemlos damit trinken, beim Essen trägt er sich leicht ab und sollte schon ausgebessert werden, was für mich in Ordnung ist. 

Dunkles Lila auf den Lippen habe ich noch nie getragen, aber, ich wollte immer. Allerdings ungern viel investieren, für den Fall, dass es mir nicht gefällt oder zu auffällig ist. Da war der Lip Liner eine gute Gelegenheit.



Mir gefällt das Lila sehr gut, muss ich sagen. Für mich etwas völlig anderes und sicher auch keine Farbe, die ich täglich trage, aber, ich bin froh, es ausprobiert zu haben. Die Qualität stimmt hier genauso wie beim anderen Liner - hat sich gelohnt.

Der Lip Marker hatte es in sich, muss ich sagen. Da ich beim Swatch bereits sah, dass er ausblutet, habe ich vorsichtshalber einen Lip Liner vorab aufgetragen - das war aber keine gute Idee, denn anschließend hätte ich bei jeder Halloween-Party erscheinen können:


Haha, guckt Euch das mal an, krass oder? Voll daneben, aber, ich wollte es trotzdem zeigen, also, Lipliner ist nicht mehr, der wird gnadenlos verfärbt. Auch ist mir aufgefallen, dass man diesen Marker am besten nur hauchdünn aufträgt, je mehr man verwendet, umso dunkler wird die Farbe und das Produkt gibt enorm Farbe ab, damit muss man sehr vorsichtig sein. Am besten klappt es, wenn man nur wenig Farbe aufgibt und mit einem Wattestäbchen verteilt. 

Ich habe damit dann ein wirklich gutes Ergebnis erzielt: 



Allerdings sieht man, dass sich in der Mitte der Unterlippe die Farbe anders verhält als am Rand. Real sieht das nicht so krass aus wie auf dem Foto fällt folglich auch nicht so stark auf, aber es bleibt. Es liegt vermutlich daran, dass zum Lippeninneren die Lippen ja beim Zusammenpressen immer wieder leicht feucht werden und die dort aufgetragene Farbe somit heller, somit ein ungewollter Ombré-Effekt, der aber außerhalb der Kamera wirklich tragbar und ordentlich aussieht.

Ich möchte nicht sagen, dass der Lip Marker ein Fehlkauf war, wenn man geschickt damit umgeht (das 2. Foto ist unmittelbar nach dem ersten entstanden, man sieht hier an der Unterlippe noch Abschminkreste), aber ein Lieblingsprodukt wird er auch nicht werden. Die Farbe ist sehr hübsch, aber der Auftrag ist etwas tricky und man braucht viel Gefühl, was ich bekanntlich nicht habe^^ - ich bin da zu sehr Hobbyschminker, dem auch manchmal die Geduld fehlt. 

Meine damaligen Exemplare von Essence waren gar nicht so stark im Auftrag, da konnte man 3-4 x über die Lippen malen, da wurde nichts fleckig, hat nichts ausgeblutet, sie waren total unkompliziert, deswegen wollte ich auch unbedingt nochmal sowas haben. Insofern ist dieses Produkt das erste von Kiko überhaupt, wo ich sagen würde: Ist jetzt nicht so das Wahre. 

Macht aber nichts, ich werde ihn künftig einfach nur auftupfen und dann werde ich sicher Freude daran haben. Die Haltbarkeit ist übrigens enorm gut. Entfernen lässt er sich am besten mit einem ölhaltigen Reiniger, da die Farbe wirklich sehr intensiv haftet und noch sehr lange ein Stain bleibt, aber genau das mag ich besonders gern an solche Art Produkten.

Wie gefallen Euch die 3 Farben? Kennt Ihr Lipliner von KIKO oder auch diesen Lip Marker? Der Marker kostet übrigens regulär knapp 7 Euro, einzelne Farben sind aber immer mal reduziert, genau wie die Lip Liner.

Lipliner 416 Rosewood
Lipliner 424 Blackberry
Lip Marker 106 Apple Red

Liebe Grüße
Andrea