Donnerstag, 30. November 2017

Essence metal chrome blush No. 10 my name is gold-rosé gold [Review]

Werbung/Gewinnprodukt/Essence Birthday Box

Hi zusammen!

Die Review zu dem metal chrome blush von Essence aus der Birthday Box steht noch aus. 

Ich habe mir bewusst etwas Zeit damit gelassen, da ich das Blush mehrfach zwischendurch getragen habe und sicher gehen wollte, dass mein Eindruck nach der ersten Anwendung bleibt.

Metallische Blushes gab es wohl bisher noch nicht, oder? Mir fällt da keine Marke ein, aber die Idee an sich finde ich schon recht interessant. 


Nach dem der Swatch auch schon gut ausgefallen ist und ich vermutet hatte, dass sich die Farbe auch genauso schön aufgetragen trägt, war ich wirklich gespannt auf die Anwendung. 

Meine Gesichtsfarbe ist eher rosig, ich bin selten blass und auch nicht stark gebräunt - im Sommer habe ich eher so einen Hauch von Farbe, den man halt so bekommt, wenn man hier und da mal ein kurzes Sonnenbad nimmt. Bei Blushes bin ich in der Regel so der Rosatyp, auch gerne mal etwas dunkler, im Sommer auch gern orange, sofern es nur ein Hauch von Farbe wird - alles andere sieht ja schnell billig aus.

Diese Farbe hier, wie soll man sie beschreiben? Champagner-Gold oder so? Auf jeden Fall eine eher ungewöhnliche Farbe für einen Blush, etwas abseits des üblichen Schemas. Ich dachte, wenn das Ergebnis auf den Wangen so ausfällt wie im Swatch, könnte das durchaus interessant werden. Ich war allerdings sehr schnell ernüchtert, denn auf meiner Haut sieht man nicht viel davon. Ich habe ihn versucht zu schichten, dann fängt aber alles an, mehr zu glänzen, ähnlich wie im Swatch und das ist mir persönlich zu viel. Streng genommen sieht man an mir nur etwas Glanz, aber so, als würde er nicht dorthin gehören.  

Nach mehrmaligem Tragen bin ich immer wieder zu dem gleichen Ergebnis gekommen, dabei war auch egal, welches Make up ich verwendet hatte oder nur eine getönte Tagespflege, der Farbton und das Blush an sich kam nicht so heraus, wie ich es gern gehabt hätte und man hätte eher einen schimmrigen Fleck vermutet, so nach dem Motto "Du hast da was, glänzt so komisch".

Insofern ist das Produkt für mich nicht zu gebrauchen und ich werde es weitergeben.

Eine Hoffnung hatte ich dann noch, denn ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht gleich wieder die Idee, einen Blush als Lidschatten umzufunktionieren, gehabt hätte :)




Der Schimmer ist gar nicht mal schlecht, aber für eine Lidschattenfarbe gefällt mir der Farbton gar nicht - da das Produkt aber dafür auch nicht gemacht wurde, ist alles gut. Ich wollte nur mal zeigen, wie das Blush aufgetragen aussieht - auf den Wangen sah man nicht so viel davon, meine Lider sind auch etwas heller als meine Gesichtshaut. 

Ich könnte mir vorstellen, dass das Blush gut zu Frauen passt, die eine eher dunklere Haut haben oder wirklich blasser sind, so dass man die Farbe schön aufbauen kann und den für sich gewünschten Effekt mit dem Produkt erzielt. 

Es gibt von diesem metallischen Blush insgesamt 3 Farbtöne; dieses hier ist die hellste Farbe. Ich möchte nicht ausschließen, dass die dunkleren Varianten für mich passender wären. 

Grundsätzlich möchte ich mal ganz vorsichtig behaupten, dass diese Farbe als Highlighter gut funktionieren könnte, wenn man sparsam aufträgt. Da ich aber nicht wirklich oft Highlighter verwende, wäre es für mich keine wirkliche Option, das Produkt würde vermutlich alt bei mir werden. 

Für alle, die es mal ausprobieren wollen: Das Blush gibt es u.a. bei dm, Müller und Rossmann und kostet 2,95 Euro. 

Hat jemand von Euch einen dieser Blushes gekauft? 

Liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 29. November 2017

Sleek "Oh So Special! Lidschattenpalette, 2. Teil [Review]

***Werbung/Bloggergewinnspiel

Hallo zusammen,

wie kürzlich angekündigt, habe ich weitere Farben der Oh So Special! - Palette von Sleek gepinselt. Hier haben alle Farben, was die Verarbeitung angeht, prima funktioniert, im Gegensatz zum ersten Teil meiner Review zur Palette. 

Besonders gespannt war ich auf die Farbe "Glitz" :

1. AMU
Bewegliches Lid: Glitz
Lidfalte Wrapped Up
Verblendet: Wrapped Up
Unterer Wimpernkranz: Wrapped Up



2. AMU
Bewegliches Lid: Ribbon
Lidfalte: The Mail
Verblendet: The Mail
Unterer Wimpernkranz: Organza





3. AMU
Bewegliches Lid: Gateau
Lidfalte: Wrapped Up
Verblendet: Ribbon/Wrapped Up
Unterer Wimpernkranz Gift Basket




Auch, wenn ich seit einer Weile vom komplett matten Augen Make up wieder weg bin und mir mehr Schimmerfarben zusagen, finde ich die Farbe Ribbon, obwohl sie ja eher hell ist, gut pigmentiert und sehr vielseitig einsetzbar, gerne auch wieder im Frühling, wenn öfter mal zartere Farbtöne aufs Auge dürfen. Glitz ist eine tolle Farbe, mit der gerade Profis sicher viel anfangen können, für ein schlichtes AMU eignet sich die Farbe aber dennoch gut, finde ich.

Ganz besonders schön finde ich das 3. AMU, vor allem mit Gift Basket am unteren Wimpernkranz.

Alles in allem finde ich diese Palette von Sleek sehr schön - 2 Farben (Boxed und Celebrate) haben mich enttäuscht, aber da der Rest absolut passt, alles gut :).

Liebe Grüße
Andrea

Montag, 27. November 2017

Pixi H20 Skintint, Tinted Face Gel No. 2 Nude [Review]

***Werbung/Geschenk

Hi, Ihr Lieben,

von Pixi lachen mich schon lange einige Produkte an. So sah ich schon schöne Lidschattenpaletten, vom Glow Tonic (was aber auch teils umstritten ist, was die Wirkweise angeht) schwärmen so einige und es gibt auch ein Serum, was mich interessiert. So hatte ich mir die Marke für nächstes Jahr mal auf die Wunschliste gesetzt. 

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich vor ein paar Monaten das Skintint geschenkt bekommen habe. 




Ich verwende nicht mehr täglich Foundation und bin seit dem letzten Jahr immer mit Reisegrößen versorgt gewesen, so dass ich mich bisher auch nicht ernsthaft um einen möglichen Nachkauf bemüht hatte.

Foundation ist für mich immer ein recht simples Thema, trotz Problemhaut: Sie muss sehr leicht sein, darf keine hohe Deckkraft haben und idealerweise sollte sie recht flüssig sein. Die richtige Farbe setze ich natürlich voraus, aber gut, ich weiß, dass viele damit Probleme haben, da nicht alle Marken eine große Farbauswahl anbieten und hat man seine Wunschkonsistenz, ein angenehmes Tragesgefühl usw., scheitert es ja dann oft daran, dass die Farbe nicht so stimmt, gemischt werden muss oder man braucht 2-3 Produkte, für unterschiedliche Jahreszeiten. Ich hatte eigentlich meistens Glück. Wenn die Farbe nicht so ganz gepasst hat, habe ich mir einfach etwas Tagespflege untergemischt oder seit einer Weile könnte ich ja auch die Transformer Drops von Catrice verwenden. Jedenfalls finde ich im Regal meist zielgerecht die passende Farbe, aus fast jedem Standard-Sortiment ist es die 2. oder 3. hellste und wenn irgendwas mit "beige" in der Farbgebung auftaucht, bin ich meist richtig :) Meinen genauen Hautton kenne ich gar nicht, um ehrlich zu sein. Ich möchte auch nicht in einer Parfumerie fragen, diese Beratungsgespräche und alles, was damit zusammen hängt, sind ja so überhaupt nicht mein Ding. 

So, das zu meiner Make up-Geschichte sozusagen, hier mal die Produktbeschreibung des H20-Tints von Pixi (lt. Douglas-HP):

H2O-Skintint ist eine innovative Gel-Foundation, 
die Ihren Teint den ganzen Tag über 
frisch aussehen lässt. Die kühlende und 
erfrischende Formel sorgt für ein makelloses 
Finish, ohne zu beschweren. 
Die wasserfeste Foundation von Pixi eignet 
sich auch für empfindliche Haut. 
Paraben- und parfümfrei. 



Tuben sind immer klasse, nicht nur aus hygienischen Gründen, sondern auch, um das Produkt gut dosiert entnehmen zu können, die Öffnung hat hier eine sehr kleine Größe, aber es wurde mir schnell klar, warum, denn eine wirklich KLEINE Menge reicht für das ganze Gesicht. Ich habe ungefähr 3 Versuche gebraucht, bis ich die richtige Menge erwischt hatte. Dadurch, dass diese Foundation ja einen hohen Wasseranteil hat, lässt sie sich viel ergiebiger verteilen als cremige Texturen.



Die Farbe sah mir auf den ersten Blick sehr passend aus, als ich sie dann aber erstmalig leicht vercremte, dachte ich noch, sie könnte eventuell etwas zu dunkel sein. Beim restlichen Vercremen war diese Befürchtung jedoch schnell vom Tisch gefegt, denn das Ergebnis spricht für sich: Sie passt sich sehr gut meinem Hautton an, ist wunderbar leicht und es ist eine Freude, sie in die Haut einzuarbeiten. Ich mache das mit einem Bufferpinsel, der zwar einerseits etwas Produkt schluckt, andererseits aber auch für mich eine Hilfe ist, um ein Produkt wirklich so einzuarbeiten, dass auch in vergrößerten Poren nichts hängen bleibt - sicher wäre auch der Beauty Blender geeignet, aber damit hab ich es ja nicht so, wie Ihr wisst :). Früher habe ich ganz oft meine Foundation einfach nur mit den Fingern eingearbeitet, aber das dauert länger und danach erst Hände waschen, bevor man weitermacht, ist halt etwas aufwändiger. 

Diese Foundation ist wasserfest, was für mich nicht wichtig ist, aber ich kann bestätigen, dass sie wirklich den ganzen Tag sehr gut hält - das sehe ich immer daran, dass mein Wattepad auch nach 10 Stunden oder mehr noch sehr viel Produkt runter nimmt und auch im Laufe des Tages sieht diese Foundation immer wie frisch geschminkt aus, toll! Auch werden Poren nicht betont und die Haut wirkt ebenmäßig und sehr natürlich. 

Die Deckkraft würde ich als "mittel" einstufen. Zu leicht ist sie nicht, aber man sieht schon noch etwas Haut durchscheinen, was ich ja gern mag, da ich immer nur ein natürliches Ergebnis möchte. Würde man nachlegen, würde man auch besser abdecken können, das ist kein Problem. 

Meine Mischhaut verträgt sie gut; es entsteht auch kein stärkerer Hautglanz nach längerer Tragedauer, obwohl nicht mal mattierende Eigenschaften zugewiesen sind. 

Das Pixi H20 Skintint erhaltet Ihr u.a. bei Douglas, in der Tube sind 30 ml enthalten und das Produkt kostet knapp 32 Euro. Schon nicht günstig, völlig klar. Die hohe Ergiebigkeit und das natürliche, sehr schöne Hautbild, auch bei meiner schlechten Haut, machen den Preis für mich auf jeden Fall wieder wett. Ich habe bei teureren Foundations nicht viele Vergleichsmöglichkeiten, aber, wenn ich das Skintint mit dem Superbalanced Makeup von Clinique (etwas günstiger) und dem Hello Flawless Oxygen Makeup von Benefit vergleiche (etwas teurer), die ich beide lange verwendet habe, muss ich sagen, dass mir Pixi am besten gefällt, einfach aufgrund der noch leichteren Textur, wobei die erwähnten anderen Makeups schon recht flüssig sind, aber die Pixi-Textur ist minimal gelig und lässt sich dadurch auch nach meinem Empfinden besser einarbeiten.

Ohne zu zögern würde ich mir diese Foundation auch selbst kaufen. Ich habe aus der Drogerie auch schon so einige Makeup-Produkte verwendet, die durchaus auch gut waren, aber so eine Konsistenz wie hier habe ich erstmalig bewusst wahrgenommen und auch Unterschiede zu eben anderen Produkten festgestellt.

Wäre das Skintint etwas für Euch? Auch trockene Haut soll gut damit zurechtkommen. Bei Douglas gibt es die Farbtöne Cream (hell) und Nude (mittel) und bei Niche Beauy (auch von D aus bestellbar) noch einen dritten, nämlich ein dunklerer Ton: Warm. Auch, wenn die Farbauswahl sehr bescheiden ist, glaube ich, dass mit diesen 3 gut gewählten Farbtönen viele Frauen ihre Wunschfarbe finden, da sie wohl die gängigsten Hauttypen abdecken. Niche Beauty liefert übrigens ab 25 Euro portofrei nach Deutschland und bei Bestellung des Newsletters erhält man 10 Prozent Rabatt auf die erste Bestellung - die Foundation kostet dort momentan 31 Euro, da spart man dann doch insgesamt etwas. 

Die Designerin der Marke, Petra Strand, ist übrigens seit über 20 Jahren Makeup Artistin und Produktentwicklerin. Seitdem Pixi bei Douglas erhältlich ist, hört und liest man ja viel darüber. Die Produktpalette ist nicht riesig, es gibt keine schreiend bunten Farben, sondern vieles scheint auf den ersten Blick sehr alltagstauglich zu sein. Die grünen Plastikverpackungen treffen nicht jedermanns Geschmack und für höherpreisige Produkte hätte ich gern eine ansprechendere Aufmachung, wobei ich das Hellgrün schön finde - nur nicht gerade in sehr günstigen Plastikverpackungen wie z.B. die Lidschatten, aber na ja, wenn der Inhalt stimmt, ist es mir relativ egal. Auf jeden Fall möchte ich noch weitere Produkte kennen lernen, das Skintint war für mich ein toller Einstieg in eine für mich neue Marke.

Liebe Grüße
Andrea

Inhaltsstoffe (überwiegend gut nach meinem bescheidenen Wissen)
Water, Cyclopentasiloxane, Titanium Dioxide, Butylene Glycol, 1,2-Hexanediol, Hexyl Laurate, Glycerin, PEG-10 Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone, Cetyl PEG/PPG-10/1 Dimethicone, PEG-10 Dimethicone Crosspolymer, Sodium Chloride, Anthemis Nobilis Flower Extract, Lavandula Angustifolia (Lavender) Extract, Camellia Sinensis Leaf Extract, Portulaca Oleracea Extract, Triethoxycaprylylsilane, Rosa Centifolia Flower Water, Pentylene Glycol, Caprylyl Glycol, Iron Oxides (CI 77492, CI 77491, CI 77499).

Sonntag, 26. November 2017

Jilliane Hoffman: CUPIDO [Buchvorstellung]

***Werbung/Buchvorstellung/Eigenkauf
Ihr Lieben,

herzlich willkommen zur ersten Buchvorstellung auf meinem Blog! 

Ich weiß gar nicht, wie ich Bücher kennzeichnen muss, machen wir einfach die übliche "Werbung" und da es selbst gekauft war, eben Eigenkauf. Wenn ich ein Buch gratis zur Rezension oder privat geschenkt bekommen habe, werde ich das ebenfalls ausweisen - wie bei den Beautyprodukten auch, ich denke, so ist es am besten. 

Nach ein paar Informationen zum jeweiligen Autor, möchte ich Euch das Buchcover zeigen sowie den Klappentext/Inhaltsangabe dazu schreiben, anschließend meine Meinung und eine Bewertung in "Lesezeichen" vergeben: 5 Lesezeichen sollen die höchste Wertung sein, dazwischen entsprechend abgestuft. 

Beginnen möchte ich mit einem Thriller, den ich vor gut 2 Jahren bereits gelesen habe. 

Quelle Buchcover: rowohlt-Verlag

Die heutige Buchvorstellung, "Cupido" ist der 1. Band einer Trilogie, die Folgebände sind "Morpheus", den ich bereits hier habe, aber noch nicht gelesen, und "Argus" - der mir noch fehlt. Ich kaufe Bücher ja immer nur sehr günstig und meistens bei Rebuy und "Argus" war damals nicht vorrätig oder viel teurer als die anderen Bände, ich weiß es nicht mehr. 

''Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. 
Du bist allein. Alles scheint wie immer, 
nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. 
Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. 
Und auf diesen Moment hat der Mann, 
der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet..."


Zur Autorin Jilliane Hoffman*** 
Jilliane Hoffman war Staatsanwältin in Florida und unterrichtete jahrelang im Auftrag des Bundesstaates die Spezialeinheiten der Polizei - von Drogenfahndern bis zur Abteilung für Organisiertes Verbrechen - in allen juristischen Belangen. Ihre Thriller (Cupido, Morpheus, Vater unser, Mädchenfänger, Argus und Samariter) waren allesamt Bestseller.

Alleine schon diese Informationen über einen Autor reichen mir völlig aus, auf jeden Fall ein Buch von ihm/ihr lesen zu wollen, denn das ist ja genau mein Thema. Ich lese alles gern, was mit Verbrechen zu tun hat, sei es Justizskandale, Verbrechen nach wahren Begebenheiten und eben Thriller - eine zwar abstoßende und erschütternde Welt, bei Tatsachenberichten sowieso, aber in fiktiven Geschichten besser zu "verkraften". 


Meine Meinung
Vielleicht lässt sich erahnen, was passieren könnte, das möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, aber was passiert und vor allem, was zu diesem Ereignis Jahre später geschieht, ist schon sehr krass und möchte sicher keine Frau erleben. Die Autorin verschwendet mit langatmiger Einleitung und somit Vorbereitung auf das Geschehen keine Zeit. Eigentlich besteht das Buch zu wirklich 80 Prozent aus Spannung für mich, und das soll schon was heißen...ich lese sehr gerne Thriller und wenn ein Buch mich von der ersten bis zur letzten Seite packt, ist es wirklich gut und bleibt nachhaltig im Gedächtnis. 

Die Protagonistin der Geschichte, Chloé, war mir sehr sympathisch und ich konnte mich zu jeder Zeit in sie hinein versetzen. Ich finde das nicht wichtig, um ein Buch gut zu finden, aber es ist hilfreich und man fühlt sich mehr mit einem Charakter verbunden, finde ich. 

Lest Ihr eigentlich vorab eine Rezension, bevor Ihr ein Buch kauft? Ich überfliege sie allenfalls, möchte noch keine großartigen Details wissen und mich auch nicht von anderen Meinungen beeinflussen lassen oder sie präsent haben, sondern mir ganz neutral selbst einen Eindruck machen. Auch habe ich schon öfter den Kauf eines Buches, wenn ich eine ausführliche Rezension gelesen habe, verworfen, weil ich schon so viel darüber wusste, dass es mich nicht mehr interessiert hat. Deswegen hier nur ganz kurze Infos - wer mehr wissen möchte, kann sich ja überall Rezensionen dazu durchlesen.  

Der 2. Band muss noch etwas warten, denn ich möchte ihn erst lesen, wenn ich Band 3 auch hier habe. Spätestens im Frühjahr werden wir aber wieder bei Rebuy bestellen, da mein Freund zum Sommer viel Nachschub braucht. Er liest dann erheblich mehr als in allen anderen Jahreszeiten, bei mir ist es eher umgekehrt. Ein weiteres Buch der Autorin (Vater unser) konnte ich seinerzeit gleich günstig dazu bestellen, da es aber mit der Triologie nichts zu tun hat und in sich abgeschlossen ist, kann man es jederzeit unabhängig lesen. 

Falls Ihr also noch auf der Suche nach einem guten Thriller seid und auch gern Fortsetzungsbände lest, kann ich Euch zumindest Teil 1 der Trilogie wärmstens empfehlen.

Liebe Grüße
Andrea

~~~ Dieses Buch erhält von mir 5 von 5 Lesezeichen ~~~



***Informationen über die Autorin der HP des rowohlt-Verlages entnommen

Freitag, 24. November 2017

Duftproben: Guerlain Mon Guerlain und Acqua Colonia White Peach & Coriander [Kurzeindruck]

***Werbung/Geschenk/Gratisproben

Hallo zusammen,

ich dachte, ich mache auch mal eine kleine Reihe von Duftproben, so als Kurzeindruck für Euch, um Euch Düfte vorzustellen. In den kleinen Sprühern sind ja doch so einige Anwendungen enthalten; bei mir reichen sie meist 3 - 4 x und ich finde sie immer eine gute Gelegenheit, einen Duft erst einmal etwas kennen zu lernen. Auch habe ich mittlerweile so einige Proben angesammelt und durch diese Beiträge bin ich quasi auch gezwungen, sie jetzt wirklich mal in Angriff zu nehmen :). 

Die beiden nachfolgenden Duftproben hatte mir Melanie in ihrem Päckchen neulich beigelegt. Witzigerweise hatte ich einen der Düfte (Acqua Colonia) sowieso auf meiner Liste, da ich mir die Kombination mit Pfirsich & Koriander sehr interessant und passend für mich vorstelle. Ich habe ja den Bodyshop Pfirsich-Duft, der doch recht süß ist und den ich gern im Sommer verwende, aber für die kältere Jahreszeit darf es bei mir nicht mehr zu süß-fruchtig sein.

Fangen wir aber erst einmal mit dem Guerlain-Duft an, davon hatte ich noch nicht gehört:

Duftbeschreibung der HP des Unternehmens entnommen:

Mon Guerlain ist der neue Duft des Hauses,
eine Ode an die Weiblichkeit von heute:
die starke, freie und sinnliche Weiblichkeit,
inspiriert von Angelina Jolie.

Mein unsichtbares Tattoo, mein Duft, Mon Guerlain.
Der orientalisch frische Duft wirkt wie ein Kaleidoskop
erlesener Rohstoffe: Carla-Lavendel aus der Provence,
Arabischer Jasmin aus Indien, Album-Sandelholz
aus Australien und Tahitensis Vanille 
aus Papua-Neuguinea. Der neue Duft 
Mon Guerlain ist ein Destillat der reichen 
Geschichte von Erfahrungen, Savoir-faire 
und Großzügigkeit, wie sie von den 
Guerlain-Parfumeuren seit 1828 mit 
derselben Leidenschaft gelebt wird.

Ihr Parfum Mon Guerlain in seinem „vierblättrigen“ 
Gefäß: Diese Form wurde 1908 kreiert und 
entwickelte sich zu dem für das Haus Guerlain 
so typischen Quadrilobé-Flakon. 
Mit seinen nüchternen und graphischen Linien 
erinnert er an die Laborflasche eines 
Alchemisten. Sein Name rührt von dem aus der 
Glasmasse gearbeiteten Verschluss her, dessen 
Form vier Kleeblattbögen aufnimmt. 
Dieser wie ein Diamant geschliffene Schmuckflakon 
wird von Hand veredelt und von den sogenannten
 „Dames de Table“ mit einem Goldfaden 
verziert,  als Zeugnis für das einzigartige 
althergebrachte Savoir-faire.



Mein Eindruck
Wenn man die Beschreibung dieses Duftes liest und was es mit dem Flakon auf sich hat, bin ich ja immer wieder erstaunt, aber auch ein bisschen amüsiert, wie gut es Unternehmen manchmal gelingt, mit einer derartigen Beschreibung Hochwertigkeit, Stil und Eleganz zu vermitteln. Ich muss sagen, dass ich viele der Guerlain-Düfte sehr mag, so auch diesen. Ob dahinter eine prominente Person Werbung macht, ist mir egal bzw. beeinflusst meine Meinung nicht.

Ich liebe orientalische Düfte, aber, sie dürfen niemals zu schwer sein, nicht so süß und auch der blumige Charakter darf nicht zu dominant sein - dieser Duft hier ist so ein ganz typischer Duft für mich, den ich wahrscheinlich auch noch in 100 Jahren gern mögen würde. Zeitlos, klassisch und sehr feminin. Würde ich mir sofort kaufen - aber, die Guerlain-Düfte sind nicht gerade günstig (Die Preise sind online recht unterschiedlich, 50-60 Euro für 30 ml. Momentan möchte ich erst einmal sämtliche Proben aufbrauchen und ältere Düfte leeren, ich denke, so ab Frühjahr/Sommer darf es dann auch mal wieder ein neuer Duft sein. Mein Lieblingsduft "Shalimar" ist übrigens auch von Guerlain. Ich liebe diesen Duft abgöttisch - hatte ihn mit Ende 30 rum als meinen absolut liebsten Duft erkoren und daran hat sich bis heute nichts geändert - allerdings ist das schon ein sehr schwerer Duft, der sich so richtig schön an knackig-kalten Wintertagen entfaltet. Allgemein möchte ich mal behaupten, dass die Guerlain-Düfte eher für ältere Frauen sind - diese meist sehr intensiven, schweren Düfte sind an jüngeren Frauen oft zuviel des Guten, ist aber nur meine Meinung. 

Kommen wir zur nächsten "Schnupperprobe" :) - ein Duft aus dem Hause 4711 - was mir als ewig in Köln lebender Person natürlich ein Begriff ist :). Die Acqua Colonia-Reihe umfasst für mich einige sehr interessante Düfte, vor allem finde ich immer Frucht mit irgendeiner kräutrigen Substanz verbunden, spannend, so auch die Variante Pfirsich mit Koriander, die bereits auf meiner Wunschliste stand, zum mal Dranschnuppern, wenn ich wieder mal bei Kaufhof bin - dort hat die Duftreihe mich zumindest optisch schon öfter mal angelacht - mangels Zeit habe ich aber nie länger am Regal verweilt. Insofern kam mir diese Duftprobe von Melanie gerade recht, hier mal die Duftbeschreibung (ebenfalls der HP des Unternehmens entnommen).

Ausgleichend
WHITE PEACH & CORIANDER

Das fruchtig-frische Aroma von weißem Pfirsich 
verzaubert die Sinne und verbindet sich heramonisch
 mit der aphrodisierenden Wirkung des 
lebendig-zitronigen Korianders.

Alexandra Monet
Alexandra Monet, Parfümeurin von drom fragances 
und Schöpferin von White Peach & Coriander, 
über den Entstehungsprozess der neuen Duftvariante: 
"Die zitrisch-frische Basis eines Eau de Cologne habe
 ich mit süßlichen Elementen und einem Spritzer
 des fruchtig-wässrigen weißen Pfirsichs 
harmonisch ergänzt. Korianderblätter vereinen 
sich kontrastreich mit den fruchtigen Akkorden. 
So entsteht ein einzigartiger und prägnanten Duft 
mit einer angenehmen Portion Behaglichkeit. 



Mein Eindruck
Bei der ersten Anwendung dachte ich noch, dass das ein schöner Alltagsduft für mich sein könnte, nicht süß, herb und einfach mal weniger feminin als ich sonst trage und mag. Allerdings habe ich den Duft bereits während der nächsten Anwendung als zu herb empfunden, was mir zwar allgemein erheblich lieber als zu süß ist, aber so ganz das Wahre ist er dennoch nicht. Insofern bin ich froh, dass ich anhand der Probe die Kaufentscheidung wieder habe fallen lassen, denn womöglich hätte ich mir den Duft nach dem ersten Sprühen im Geschäft gekauft (meist sprühe ich irgendwas, mache dann meine Erledigungen und ne Weile später entscheide ich dann, ob was passt oder nicht). Die Düfte sind mit knapp 20 Euro durchaus erschwinglich; die Haltbarkeit ist allerdings bei Eau de Cologne weniger lang und gut als bei eine Eau de Toilette oder auch Eau de Parfum - ist aber normal. 

Ich habe nun gesehen, dass es aus dieser Duftreihe limitiert einen Duft mit Kaffeebohne gibt - leider hatten sie ihn in der letzten Woche noch nicht im Regal stehen, aber ich werde da demnächst nochmal nach sehen, wenn alles passt, würde ich den dann sicher nehmen, denn so einen Duft stelle ich mir ziemlich toll vor - hoffentlich aber nicht zu warm und zu wenig frisch - bin da etwas schwierig :).

Welche Art von Düften mögt Ihr denn so? Sind diese kleinen Sprüher für Euch auch immer wertvolle Entscheidungshilfen bei einem eventuellen Kauf?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Andrea

Donnerstag, 23. November 2017

Diverse Kurzreviews (Schauma, Clinique, Zendium, Balea, Rugard)

***Werbung/Eigenkauf/Testaktion/Produkt zum Vorzugspreis

Hallo, Ihr Lieben,

tatsächlich schlummern ja immer viele Entwürfe auf meinem Blog. Die meisten sind aber schon fertig und müssen nur online gehen. Einige schaffen es jedoch - aus mir unerklärlichen Gründen nie - postfertig zu werden. Sie schlummern ewig und nun hat es mich gepackt, beim Durchforsten meiner Entwurfsliste....deswegen gibt es heute ganz kurz und knackig ohne viel Gelaber oder TamTam ein paar Reviews zu Produkten, die mir entweder gefallen haben oder nicht. Insofern könnte dieser Beitrag auch "Tops und Flops" heißen - auf jeden Fall werde ich sie Euch kurz vorstellen:

Schauma Nature Moments, Reparatur & Pflege Shampoo mit marokkanischem Arganöl & Macadamiaöl
Dieses Shampoo hatte ich mir kurz, bevor ich die HASK-Reihe testen durfte, gekauft, da ich sowieso mal Haarpflege mit Arganöl ausprobieren wollte, da ja so viele davon schwärmen.

Das Shampoo hat mir mäßig gefallen - insgesamt waren meine Haare im trockenen Zustand eher schlapp und leicht pappig, am nächsten Morgen war der Ansatz stark fettend - sowas kann ich auf Dauer nicht gebrauchen und habe es somit nach einigen Anwendungen an meinen Freund weiter gegeben. Der Duft war aber angenehm - wenn ich es mit HASK vergleiche, so insgesamt: Kann man nicht, das Haargefühl ist mit den Hask-Produkten erheblich besser, die Haare nicht fettig usw. - trotzdem mag ich Schauma bei vereinzelten Sorten ganz gerne. 



Clinique Fresh Pressed Renewing Powder Cleanser mit reinem Vitamin C


Vor einigen Monaten gab es von Clinique mal so eine Testaktion, dass man sich für 7 Tage dieses Reinigungspulver gratis bestellen konnte - ohne Hauptbestellung, das fand ich eine tolle Idee, die ich gerne genutzt habe. Ich habe vor Jahren mal diese Clinique Systempflege verwendet und fand Reinigung und Tagespflege gut, aber an den Toner mit enormen Mengen Alkohol, auf die meine Haut nicht so gut reagiert hat, erinnere ich mich noch gut - seither habe ich von der Marke nichts mehr verwendet. Das Reinigungspulver hat mich jedoch stark interessiert. 7 Tütchen für 7 Tage, Anwendung s. Foto.

Mir hat diese Reinigung gut gefallen - ich hatte nicht das Gefühl, dass das Pulver besser als andere Produkte reinigt, aber meine Haut war so schön rosig anschließend und hat "gestrahlt" - es hat ihr wirklich gut getan. Irgendwo las ich, dass das Pulver nach Orangen riechen soll - bei mir roch es so gut wie nach gar nichts oder meine Nase ist kaputt :). Clinique-Produkte sind nicht günstig - 28 Tütchen kosten im Online-Shop 30,00 Euro. Für ein bissel "Wellness" ne Menge Holz - mir wäre dann schon eher an einer Pflege mit Vitamin C gelegen, die längerfristig auf die Haut einwirkt als ein Reinigungsprodukt. Ich hatte mal eine Vitamin-C-Pflege vor Jahren und habe schon überlegt, von welcher Marke, aber es fällt mir partout nicht mehr ein. Wer gern in hochwertige Pflegeprodukte investiert, wird hier mit dem Pulver sicher glücklich, mir hat die Anwendung durchaus Spaß gemacht, das muss ich schon sagen :). 

Zendium Zahncreme


 

Die große Tube auf dem Foto hatte ich mir selbst gekauft, die zwei kleinen Tübchen durfte ich testen. Im letzten Jahr gab es von Zendium eine große Testaktion, da hatte ich leider kein Glück. In diesem Jahr hatte ich jedoch die besagten Tübchen in der Post, mit einem netten Anschreiben, dass ich damals leider aufgrund der starken Nachfrage kein Glück gehabt hätte und nun aber testen darf. Ich hatte mich sehr darüber gefreut und war neugierig, was es mit der Zahncreme auf sich hat. 

Die große Tube hatte ich mal bei Notino mitbestellt, im Rahmen einer größeren Zahncremebestellung. Zendium enthält weder Triclosan, noch Parabene oder SLS-Schaumbildner (der HP entnommen), sondern wirkt mit der natürlichen Kraft von Proteinen und Enzymen.

Ich bin ein großer Fan von Zahnpflegeprodukten und halte mich da auch stets up to date, was es Neues gibt und bin ich bei manchen Produkten zu geizig, für eine für mich gute Zahncreme zahle ich gerne mehr. Allerdings muss dann auch der Geschmack stimmen, das Mundgefühl usw. 

Bei diesen Zahncremes fehlte es mir bei beiden Sorten eindeutig an Frische. Ich hatte das Gefühl einer milden Reinigung, aber auch fast das Gefühl, mir die Zähne gar nicht geputzt zu haben. Die zwei kleinen Tuben habe ich zwar aufgebraucht, aber die große nur einmal verwendet und dann durfte mein Freund sie aufbrauchen, der auch nicht gerade angetan war. Egal, was diese Zahncremes sonst so leisten, ich brauche Frische und das Gefühl von "da ist was im Mund passiert" - hier war das überhaupt nicht der Fall. 

Balea Jeden Tag Shampoo "Toffee Love"


Aus der Jeden-Tag-Shampoo-Reihe von Balea hatte ich mal eins mit Vanille und mich so geärgert, dass ich von diesem wirklich gnadenlos günstigen Shampoo (50 Cent) seinerzeit nicht einige Exemplare gebunkert hatte, denn es war toll, Haargefühl stimmte, der Duft auch, kein schnelles Nachfetten - mehr Ansprüche stelle ich kaum. Es war für mich ein ideales Alltagsshampoo, zwischendurch mal ne Maske und gut ist. Da ich wissen wollte, ob das "Toffee Love" vielleicht ein würdiger Nachfolger wird, habe ich es kurzerhand gekauft. Der Duft ist lecker nach Karamell, wie zu erwarten, das kann Balea ja ganz gut, ist auch nicht zu künstlich und das Haargefühl war okay, aber nicht so, dass ich es jetzt gern dauerhaft verwenden wollen würde. Nach der halben Flasche hat es mein Freund bekommen (der Arme, muss immer alles aufbrauchen^^). Schnelleres Nachfetten als sonst üblich habe ich nicht festgestellt, dass noch eben hintendran.

Rugard Hyaluron Augenpflege


Mein Balea-Roller morgens reicht mir, mehr brauche ich gar nicht. Das ständige Eingeschmiere ist nix für mich, aber so 1-2 x in der Woche trage ich abends gern eine SEHR LEICHTE Augenpflege auf, alles andere fördert bei mir Pickelchen. Diese Creme hatte ich mal in einer Medpex-Box, und, da mein Freund sie auch eine Weile bestellt hat und wir immer Produkte getauscht haben, habe ich sogar 2 und freue mich darüber, denn so habe ich noch eine im Back up (halten eh ewig bei mir). Leicht, zieht gut ein und kühlt etwas, ideal für mich. Der Hinweis "reife Haut" und "Arganöl" könnte auf eine eher reichhaltige Textur schließen lassen - gut, dass ich sie ausprobiert habe. 



Balea Handschaum Cake Pop
Ich mag den Duft von diesem Schaum SEHR! Er ist fest und dennoch fluffig genug, lässt sich gut verteilen, eine kleine Menge reicht und er zieht gut ein. Die Hände duften dann etwas süßlich und der Duft bleibt eine ganze Weile - ich verwende diesen Schaum eher am Abend, wenn ich auch nichts mehr groß mache, denn eigentlich mag ich es ja nicht, wenn meine Hände lange nach etwas riechen. Hier schon :). Den würde ich auch nachkaufen, aber ich möchte mich von diesen Sprühbehältern verabschieden - sind nicht gut für die Umwelt, wie man weiß. Bis dahin genieße ich ihn noch und freue mich daran - wirklich ein schönes Produkt!

Kennt Ihr eines der gezeigten Produkte? Gefällt Euch etwas davon?

Liebe Grüße
Andrea

Inhaltsstoffe

Schauma Nature Moments (dm HP)
Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Chloride, Hydrolyzed Keratin, Glycine, Panthenol, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Argania Spinosa Kernel Oil, Disodium Cocoamphodiacetate, Citric Acid, Sodium Benzoate, Polyquaternium-10, Cocamide MEA, Parfum, PEG-7 Glyceryl Cocoate, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, PEG-120 Methyl Glucose Dioleate, Propylene Glycol

Clinique Fresh Pressed
Weder auf der HP von Clinique noch bei Douglas habe ich Inhaltsstoffe gefunden, wie kann das sein? Oder muss man davon ausgehen, dass es sich um 100 Prozent reines Vitamin C handelt? Mmh, keine Ahnung.

Zendium
Leider auch keine Inhaltsstoffe auf der HP gefunden, auch nicht bei Notino, finde ich gar nicht gut, es fällt mir wieder häufiger auf, dass man sich bei manchen Marken und Firmen blöde sucht und dann nichts findet - sorry.

Balea "Toffee Love" (dm-HP)
Aqua | Sodium Laureth Sulfate | Cocamidopropyl Betaine | Sodium Chloride | Panthenol | Niacinamide | Isopropyl Alcohol | Parfum | Glycerin | Hydroxypropyl Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride | Polyquaternium-10 | Sodium Benzoate | Potassium Sorbate | Citric Acid | Sodium Acetate | Sodium Sulfate | CI 47005 | CI 16035 | CI 42090

Rugard Hyaluron Augenpflege
HP Dr. Scheffler, keine Inhaltsstoffe gefunden - na super....

Balea Handschaum "Cake Pop"
AQUA | SORBITOL | ALCOHOL DENAT. | BUTANE | C12-15 ALKYL BENZOATE | PROPANE | CETEARYL GLUCOSIDE | CETEARYL ALCOHOL | C12-13 ALKYL LACTATE | ALOE BARBADENSIS LEAF JUICE | SODIUM LAUROYL SARCOSINATE | SODIUM BENZOATE | SODIUM ACRYLATE/SODIUM ACRYLOYLDIMETHYL TAURATE COPOLYMER | POLYISOBUTENE | CAPRYLYL/CAPRYL GLUCOSIDE | SORBITAN OLEATE | BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER | PANTHENOL | TOCOPHERYL ACETATE | PHENOXYETHANOL | ETHYLHEXYLGLYCERIN | PARFUM | CITRIC ACID.

Mittwoch, 22. November 2017

Essence Make me glow liquid Highlighter No. 10 und 24h eyebrow pomade pencil waterproof Nr. 20 brown

***Werbung/Gewinn/Gratisprodukt Essence Birthday Box

Hallo zusammen,

in der Essence Birthday Box waren auch ein Liquid Highlighter und Augenbrauenstift enthalten.

Ich dachte, dass ich mit dem Highlighter vielleicht etwas anfangen kann, mit dem Augenbrauenstift aber sicher nicht, denn ich verwende seit Jahren von Essence das Augenbrauenpuder - eines der wenigen dekorativen Kosmetikprodukte, was bei mir regelmäßig leer wird^^. 

Kommen wir mal zum Highlighter:



Ich habe den Swatch bewusst dick aufgetragen, damit Ihr Euch ein besseres Bild von dem Farbton machen könnt. 

Highlighter sind für mich keine Lieblingsprodukte, aber hier und da packt es mich und ich verwende sowas gern zur Abrundung eines Make ups. Flüssige Highlighter finde ich sogar in der Handhabung besser als pudrige, aber ich glaube, da hat jeder so seine Vorlieben. Für mich ist es hilfreich, denn die flüssige Textur lässt sich besser wieder abnehmen, wenn man mal zuviel erwischt hat, finde ich.


Richtig vercremt sieht das Produkt dann so aus:


Ein nur sehr zarter Schimmer, der aber meines Erachtens völlig ausreicht. Ich möchte keinen Glitzer im Gesicht oder auch nur einen stärkeren Auftrag als hier sichtbar, denn ein unebenmäßges Hautbild bei Problemhaut braucht nicht noch mehr Aufmerksamkeit :). Ich trage das Produkt gern, muss ich sagen, wenn auch nicht regelmäßig. Die Handhabung klappt gut, mit dem Applikator lässt sich gut dosieren und man braucht nur wenig.

Wer gern flüssige Texturen mag, sollte sich dieses Produkt ruhig mal ansehen. Der Highlighter ist nur in dieser Farbe erhältlich und kostet bei dm 3,45 Euro. 

Der Augenbrauenstift hat mich überrascht. 

Zuerst dachte ich - ein klassischer Fall von Verschenken. Als ich ihn mir dann näher ansah, fiel mir auf, dass die Farbe passt, sehr gut sogar und in etwa so, wie der dunklere Ton meines Essence-Augenbrauenpuders, was noch einen zweiten, sehr aschigen, helleren Farbton enthält, den ich aber nicht nutze. 

Und wie so oft, man muss es einfach mal ausprobieren und den Produkten eine Chance geben. 


Bei Augenbrauenstiften finde ich meist sehr nachteilig, dass sie sehr künstlich auf den Brauen wirken  und man sofort sieht, dass da ein Stift verwendet wurde. Auch lassen sich einige Produkte schlecht verblenden, ich habe früher nie diese harte Kontur gut verblendet bekommen und wenn, war vom Produkt meist nichts mehr zu sehen :). Außerdem ist das letzte Drittel meiner Augenbrauen quasi nicht existent und da ist es besonders wichtig, dass ich mir eine halbwegs  natürlich aussehende Linie ziehen kann. 

Wie man schon sieht, hat dieser Stift eine cremige Spitze (herausdrehbar) und genau darin lag meine Hoffnung, dass der harte Auftrag hier ausbleibt:



Wenn man mit ganz leichter Hand die Brauen auffüllt bzw. verdichtet und Lücken nachmalt, sieht man zwar eine etwas dickere Linie, die sich aber sehr gut korrigieren und verstärken lässt. Der Stift gleitet recht gut über die Brauen und gibt, ohne zu stocken, Farbe ab. Allerdings empfehle ich, vor der ersten Anwendung erst einmal einige Striche auf dem Handrücken aufzutragen, damit sich der Stift "einmalt" und kontinuierlich gut Farbe abgibt und somit einen gleichmäßigen Auftrag möglich macht. Ideal ist es, wenn man nicht mit der Rundung vorne strichelt, sondern die Mine etwas herausdreht und so eine breitere Auftragsfläche hat, mit der man relativ weiche Striche ziehen kann.  Am anderen Ende des Stiftes ist eine Silikonbürste, die zum Verblenden gedacht ist: 


Ich muss ehrlich sagen, dass ich damit nicht viel anfangen kann. Da ich ja gerade im letzten Drittel meines Brauenbereiches sehr auf ein Produkt angewiesen bin, fällt ein Strich mehr auf als ein Puder, da Puder weicher erscheint. Wenn ich diesen Stift somit hinten anwende, muss ich besonders natürlich verblenden können; dazu benutze ich lieber einen Spooli, der schafft ein für mich erheblich natürlicheres Ergebnis. Auch habe ich mir mit der Bürste hier mehr Produkt weggewischt als verblendet.

Ich sehe trotzdem beim fertigen Ergebnis einen Unterschied zu Puder - der Stift wirkt etwas auffälliger - dafür aber auch präziser. Beim Puder neige ich oft dazu, es zu sehr zu verblenden, beim Stift hier gelingt mir das jetzt ganz gut, ein brauchbares Ergebnis zu malen.  

Die Haltbarkeit ist als "waterproof" ausgelegt und das stimmt auch absolut, er hält bombenfest, bis man ihn abnimmt, das Mizellenwasser von Garnier (rosa Deckel) entfernt gut.  

Alles in allem mag ich den Stift gern und ich brauche nicht so lange wie mit dem Puder, das ist ein weiterer Vorteil. Ganz allgemein: Ich hasse Augenbrauen malen! Fürchterlich :). Vor allem, wenn man kaum welche hat^^. 

Kennt Ihr diesen Stift schon oder andere pomadehaltige Brauenprodukte? Diese Pomade ist weitaus besser geeignet als Tusche oder harte Holzstifte, finde ich. Durch die Geschmeidigkeit des Produktes kann man viel mehr erreichen und es ist weniger aufwändig. Dennoch möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich außer mein Essence-Puder nicht viele Vergleichsmöglichkeiten habe, da sich das Puder eben über Jahre bei mir bewährt hat und ich nur gelegentlich mal einen Stift ausprobiert habe. Falls Ihr Euren heiligen Gral in Sachen Augenbrauen bereits gefunden habt, ist dieser Stift für Euch wohl nichts Besonderes, für mich war es jetzt das erste Mal, ein pomadiges Produkt zu verwenden. 

Der Stift ist in 3 Farben erhältlich. Bei dm kostet er 1,95 Euro. Angeblich soll ein Spitzer im Stift ingegriert sein, entweder ist das ein Fehler in der Produktbeschreibung oder ich habe keinen gesehen....spitzt man denn so cremige Spitzen wirklich an? Kann ich mir nicht vorstellen.

Liebe Grüße
Andrea

Dienstag, 21. November 2017

Eure Abstimmung zum Thema "Buchvorstellungen auf meinem Blog" und Allgemeines dazu




Hallo Ihr Lieben!

Erst einmal möchte ich mich herzlich für Eure Abstimmungen zum Thema "Buchvorstellungen" auf meinem Blog bedanken. Die Mehrheit der Teilnehmer war eindeutig dafür, das freut mich :). 

Wie neulich erwähnt, dachte ich, das sei eine nette, zusätzlich Rubrik für alle, die auch gern lesen und hier und da mal einen Buchtipp von mir möchten.

Grundsätzlich möchte ich Folgendes dazu sagen:

Ich habe jahrelang nur sehr wenig gelesen, trotzdem habe ich immer wieder mal mit meinem Freund zusammen bei Rebuy Bücher bestellt, einfach, weil sie sehr günstig waren. Bücher werden schließlich nicht schlecht und da ich immer mal Phasen habe, in denen ich relativ viel lese und dann eher weniger, passt das schon, soll aber heißen: Mein Bücherregal ist gut gefüllt.

Gelegentlich bewerbe ich mich bei Plattformen wie vorablesen um ein Rezensionsexemplar. Diese Seite hatte ich entdeckt, als ich seinerzeit noch meinen zusätzlichen Bücherblog hatte. Dort kann man wöchentlich unter neu auf den Markt kommenden Büchern eine Leseprobe hinterlegen und wenn man Glück hat, ist man unter den Personen, die ausgewählt werden und ein Buch erhalten. Die Rezension hinterlässt man dann ebenfalls auf deren Seite, kann aber auch noch woanders Rezensionen hinterlegen und sammelt dafür Punkte. Ab einer bestimmten Punktzahl darf man sich dann irgendwann mal ein Gratisbuch aussuchen.

Es gibt auch noch Foren bzw. Seiten, wo man in einer Leserunde einsteigen kann und sich während des gemeinsamen Lesens dort öffentlich darüber austauscht; dieses Prinzip sagt mir aber nicht so zu. Ich möchte ein Buch "ungestört" lesen und nicht alle 50 oder 100 Seiten mit anderen darüber schreiben, aber das soll jeder so halten, wie er mag.

Die großen Buchblogs und Booktuber erhalten von Verlagen regelmäßig und wohl auch unaufgefordert Rezensionsexemplare, ähnlich, wie wir das hier von Beautyprodukten aus der Beautyblogger-Welt kennen. Da ich eher gemütlich und langsam lese, wäre sowas für mich nicht das Richtige, denn wenn hier ein Stapel Bücher "abgelesen" werden muss, ist der Spaß am Lesen für mich nur noch bedingt gegeben. Somit ist "vorablesen" für mich eine gute Alternative, wo ich dann doch öfter mal ein neues Buch finde, was mir auf den ersten Eindruck gefällt und dann freue ich mich, es auch rezensieren zu dürfen. 

Auch hatte ich Euch bereits erzählt, dass ich viele ältere Bücher habe und die aktuellen Bestseller eher nicht vorstelle, denn Sinn und Zweck dieser neuen Rubrik soll sein, auch mal Bücher jenseits dieser Aktualität zu zeigen und somit auch mein Bücherregal mal etwas abzuarbeiten :). Ich werde einfach bunt mischen, mal etwas Aktuelles von "vorablesen", sofern ich dort Glück habe und aktuell mitgemacht habe oder eben Bücher, die schon ein paar Jahre in meinem Regal stehen. Natürlich werde ich darauf achten, dass alle Bücher noch erhältlich sind. 

Wie in meinem ersten Post zum Thema bereits erwähnt, werde ich hier auf dem Blog aber keine ausführlichen Rezensionen schreiben, sondern lediglich ein Buch vorstellen, soll heißen: Ich zeige Euch das Buch - gebe Euch den Klappentext 1:1 wieder und dann ein paar Sätze dazu, was mir an einem Buch gefallen hat oder nicht. Natürlich werde ich nicht groß was zum Inhalt schreiben oder gar das Ende verraten, dann will es ja niemand mehr lesen, der sich grundsätzlich dafür interessiert.

Gerne würde ich Euch die jeweiligen Bücher künftig selbst fotografieren, aber da sind die Verlage teils pingelig und wegen der Urheberrechte kann es Probleme geben. Insofern werde ich auf die von vielen Verlagen zur Verfügung gestellten Buchcover zurückgreifen, bei denen ein Download für Blogger erlaubt ist. 

Da ich recht vielseitig interessiert bin, habe ich keine wirklichen Themenschwerpunkte, so ist hoffentlich bei den künftigen Vorstellungen für jeden etwas dabei.

Meine erste Buchvorstellung werdet Ihr demnächst lesen.

Soweit dazu. Brennend interessieren würde mich aber jetzt, was Ihr gerne lest? Gibt es bestimmte Genres, die Ihr für Euch ausklammert? Lest Ihr regelmäßig oder oft? Gibt es Bücher, die Ihr vielleicht schon mehrfach im Laufe Eures Lebens gelesen habt, weil sie Euch so gefallen? Und dann auch noch die Frage überhaupt: Was ist Euch lieber, Ebooks oder "richtige" Bücher?

Obwohl ich auch sehr viele Ebooks habe, einfach, weil ein Reader unglaublich praktisch ist, bevorzuge ich dennoch für gemütliche Lesestunden ein echtes Buch in der Hand, mit Seite umblättern, sich an einem schönen Cover erfreuen, ein Lesezeichen hinein zu legen - all das sind für mich Dinge, die ich mit "echtem Lesen" verbinde - im Bestfall natürlich auch mit einer Tasse Kaffee und ein paar Keksen dazu^^.

Ich freue mich auf einen künftigen Bücher-Austausch mit Euch!

Liebe Grüße
Andrea

Sonntag, 19. November 2017

Kleiner Einkauf bei Yves Rocher

***Werbung/Eigenkauf

Hallo am Sonntag,

bereits vor einigen Wochen hatte ich mir bei Yves Rocher noch passend zu meiner bald zum Einsatz kommenden neuen Gesichtspflege ein paar Sachen dazu bestellt. Die Angebote waren für mich insofern interessant, da die Marke für mich mittlerweile ein guter Kompromiss zu konventionellen Dusch- und Pflegeprodukten ist - allerdings sollte man auch hier immer einen Blick auf die Inhaltsstoffe haben. Das Problem ist nur, dass sie im Shop nicht angegeben sind und gerade bei sehr neuen Produkten (die folgenden Handcremes) muss man auf Verdacht kaufen. Extra in den Laden fahren, um dort nachzusehen, ist mir zu aufwändig. 

Der reichhaltige Duschbalm und die dazu gehörige Körpermilch mit Karitébutter haben mich irgendwie an die L'Occitane-Produkte erinnert. Zum Winter hin verwende ich gern pflegendere Duschvarianten und etwas zum Cremen, bin schon gespannt. 


Seit einer Weile sind auch Duschkonzentrate im Programm, die z.B. auch gut auf Reisen mitgenommen werden können, da die Verpackungen kleiner sind und das Produkt an sich eben konzentriert ist, bereits eine kleine Menge reicht zum Duschen aus. Da ich von Yves Rocher noch nie etwas mit Olive hatte, habe ich mich dafür entschieden und die passende Lotion gleich dazu. 



Besonders gefreut hatte ich mich, dass es nun auch Handcremes in diesen chicen Tuben gibt - dafür habe ich ja eine echte Schwäche, sei es L'Occitane, The Body Shop oder auch die mit dem Lavendelduft von Lidl - auch das 3-er Set von Balea, was ich Euch vor ein paar Monaten mal gezeigt hatte und mittlerweile eine der Cremes in Anwendung habe, finde ich von der Pflege her prima. Gut, ich hätte keine Handcreme gebraucht, wollte auch erst nur 1-2 Tuben kaufen, aber dann konnte ich mich nicht entscheiden, welche Sorte und dann sind es eben alle 4 geworden. Bitte entschuldigt das etwas überlichtete Foto, an dem Tag war es sehr sonnig, das weiß ich noch ^^ - momentan würden sie zu düster, deswegen lasse ich es dann lieber so. 



Alle gekauften Produkte waren im Angebot und diese Angebote kommen so oder ähnlich auch alle paar Wochen/Monate wieder.

Falls Euch von den Produkten etwas näher interessiert, hinterlasst es gern in den Kommentaren, dann kann ich dazu später gerne eine Review einplanen.

Liebe Grüße
Andrea

Samstag, 18. November 2017

Lidschattenreihe: PlumPlumes und PeaCocktail (Catrice Feathered Fall LE 2014)

***Werbung/Geschenk/Eigenkauf

Hallo zusammen!

Heute mal wieder ein Beitrag zu den Lidschatten, die ich von Melanie bekommen habe, jedoch dieses Mal 2 depottete Exemplare. 

Wie schon erwähnt, habe ich nie depottet, fand das immer hässlich und "lieblos", aber als ich Melanie's Palette dann so sah, bekam ich Spaß dran :). Das ist bei mir ganz oft so, dass ich mir gewisse Dinge für mich nicht vorstellen kann und, einmal damit beschäftigt und auseinandergesetzt, will ich dann auch. Da noch Platz in ihrer Palette war und ich insgesamt etwas umorgansiert hatte, habe ich noch ein paar Metalldöschen von mir genommen und in ihre schöne Palette von Kosmetik Kosmo dann einen Teil meiner Catrice-Lidschatten dazu gepackt. 

Ich bin da echt ein bisschen komisch - bei mir muss immer alles passen und schön aussehen :) Ich würde jetzt keine eckigen Lidschatten neben runde platzieren, außer, es geht nicht anders - bekloppt halt :) 

Hier dann mal die Palette, gemischt mit Lidschatten von mir und Melanie:


Gut, jetzt sind ein paar Ecken ab, aber, das ist nicht so schlimm, Hauptsache, sie sind nicht zerbröselt und man kann mit ihnen arbeiten. Ich hatte nicht gedacht, dass es mir einigen Platz schafft, ganz ehrlich, das war schon beeindruckend, obwohl gerade die Catrice-Lidschatten in ihren relativ flachen Gehäusen gar nicht viel Platz wegnehmen und auch stapelbar sind. Einige Exemplare ließen sich nicht ohne größere Gewalt aus den Häuschen heben, die habe ich dann lieber drin gelassen. 

Erinnert Ihr Euch noch an die "Feathered Fall-LE" von Catrice, die 2014 erschien? Wie irre sind die Mädels in die Drogerien gelaufen, nachdem dann ausgewählte Blogger die Produkte schon auf ihren Blogs zeigen durften und bei dieser Hammer-Pigmentierung hat man da auch nichts mit falsch gemacht. 

Petrol ist erfahrungsgemäß schwierig an mir, da sich dieser Farbton ziemlich mit meiner Augenfarbe  beißt - trotzdem, ich probiere alles, auch gern häufiger - manchmal sind es einfach nur sehr feine Nuancen, wo es dann doch passt oder die Farbvorliebe hat sich vielleicht hier und da auch mal geändert - jedenfalls stand ich diesem Farbton bei der Anwendung neutral gegenüber.  




Ich habe im Laufe der Jahre immer wieder versucht, mich mit changierenden Lidschatten und auch Nagellacken anzufreunden. Bei Lacken hat es gut geklappt, aber bei Lidschatten war ich immer etwas zurückhaltend. Manchmal fand ich sie toll, dann wieder nicht - so eine Art "Hassliebe". 

Dann werfen wir mal einen Blick auf diese beiden Exemplare:




Hier sieht man sehr schön, dass ein changierender Lidschatten je nach Lichteinfall ganz anders aussehen kann, einmal eher Richtung Dunkelblau und dann Silbrig-Violet. 



Tatsächlich wirkt diese Farbe an mir nicht wie Petrol, sondern mehr Richtung Grün und damit kann ich mich bestens anfreunden. 

Allerdings finde ich trotzdem, dass beide Lidschatten nicht zu mir passen, nicht, weil sie sehr auffällig sind - das Glitzrige ist nicht so ganz meins, stört mich hier aber gar nicht, es sind einfach die Farben, die mir nicht sooo stehen. Für einen Akzent am unteren Wimpernkranz werde ich sie künftig aber sehr gerne verwenden oder auch mal so in der Lidmitte, da wird mir was einfallen. 

Die Pigmentierung ist wirklich sehr gut, aber die Verarbeitung war nicht so einfach - sie haben doch etwas gebröselt und das Verblenden, was ja eh jetzt nicht so meine Stärke ist, empfand ich als etwas mühsam. Ich habe dann mal nachgelesen, wie andere die Lidschatten fanden - viele sagten, sie seien sehr krümelig gewesen, das habe ich nicht so empfunden, aber für "feste" Lidschatten war relativ viel Fallout vorhanden, das schon. Hier empfiehlt es sich immer, erst die Augen, dann das Make up, sonst kann man halbwegs von vorne anfangen^^.

Habt Ihr Euch seinerzeit aus dieser LE etwas mitgenommen? 

Falls Euch die bereits hochgeladenen Beiträge zu dieser Serie interessieren, könnt Ihr sie gern nachlesen - sind tolle Farben dabei:



Liebe Grüße und ein hoffentlich entspanntes und gemütliches Wochenende,

Andrea

Donnerstag, 16. November 2017

KIKO Power Pro Nail Lacquer: Nr. 051 Blue (5-free)

***Werbung/Eigenkauf
Ihr Lieben,

heute mal ein weiterer Nagellack aus der KIKO Power Pro Serie - ein schönes, dunkles Blau, was für mich eigentlich zwingend in meine Sammlung gehörte - Dunkelblau geht bei mir nämlich immer, hellere Blautöne sind schwierig, da kommt es immer ganz auf die Nuance an. 


Insgesamt habe ich nun 8 Lacke aus dieser Serie - vielleicht nächsten Sommer noch mal 1-2 schöne Sommerfarben wie helles Pink oder auch gerne ein klassisches Taupe, was ich ganzjährig trage, ich nutze dann immer die Angebote der Marke; der reguläre Preis bei diesen Lacken beträgt knapp 5 Euro.  

Tragt Ihr Dunkelblau auf den Nägeln?

Liebe Grüße
Andrea