Mittwoch, 21. Dezember 2016

eos Hand Lotionen [Werbung]

*** Die nachfolgenden Produkte wurden mir von Rossmann durch Gewinnspielteilnahme meinerseits kostenlos zur Verfügung gestellt ***

Fotoquelle: Rossmann

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte neulich tatsächlich nochmals Glück bei einer Verlosung beim Rossmann Blogger-Newsletter , einige Testprodukte zu gewinnen, und zwar die neuen Hand Lotionen der Marke eos. Viele von Euch kennen ja sicher bereits die kugelige Lippenpflege, die es seit einigen Jahren bereits auch hier in Deutschland von der Marke zu kaufen gibt. Ich habe mir vor einer Weile übrigens eine gekauft, in der Geschmacksrichtung Coconut-Milk und mag sie recht gerne. Die Hand Lotionen gibt es neu im Sortiment (4,99 Euro /Stück) und davon 3 Sorten:

Fotoquelle: Rossmann

Mir gefällt das Design sehr gut und nicht nur das, auf meinem Schminktisch sind sie ein echter Blickfang. Dadurch, dass sie so flach sind, nehmen sie auch in der Handtasche nicht viel Platz weg (im Gegensatz zu Tuben) und passen in meiner z.B. prima in ein kleines Mittelfach. Auch ist die Entnahme gut geregelt: Eine nur kleine Öffnung sogrt dafür, dass man die Lotion gut dosiert entnehmen kann. Dadurch, dass man diese Verpackungen leider zur restlichen Entnahme nicht selbstständig auf den Kopf stellen kann, bleibt nur, sie irgendwo "anzulehnen", bis der Behälter geleert ist, ggf. noch durch Aufschneiden (was ich aber meistens nicht mache und bei diesen schönen Verpackungen sowieso nicht ^^).  

Zu den einzelnen Sorten und Produktbeschreibungen

Hand Lotion Beerenblüten
Fotoquelle: Rossmann

Die verwöhnende, reichhaltige Hand Lotion.
Eine Kombination aus samtiger Pflege und angenehm leichtem, sanftem Beerenblütenduft - eos Hand Lotion enthält reichhaltige Sheabutter, Aloe, Haferextrakt und Antioxidantien für wunderschön seidig zarte und geschmeidige Hände.

Hand Lotion Erfrischende Gurke
Fotoquelle: Rossmann

Die verwöhnende, reichhaltige Hand Lotion.
Eine Kombination aus samtiger Pflege und angenehm leichtem, erfrischenden Gurkenduft - eos Hand Lotion enthält reichhaltige Sheabutter, Aloe, Haferextrakt und Antioxidantien für wunderschön seidig zarte und geschmeidige Hände.

Hand Lotion Frische Blumen
Fotoquelle: Rossmann
Die verwöhnende, reichhaltige Hand Lotion.
Eine Kombination aus samtiger Pflege und angenehm leichtem Duft frischer Blumen - eos Hand Lotion enthält reichhaltige Sheabutter, Aloe, Haferextrakt und Antioxidantien für wunderschön seidig zarte und geschmeidige Hände.

Alle Hand Lotionen, je 44 ml, enthalten 90 % natürliche Inhaltsstoffe und sollen 24 Stunden Feuchtigkeit spenden, schnell einziehen und nicht fettend formuliert sein. 

Die enthaltenen Inhaltsstoffe werden wie folgt beschrieben:
  • Aloe: beruhigend und feuchtigkeitsspendend
  • Haferextrakt: zertifiziert glutenfrei; schützt empfindliche, trockene und irritierte Haut
  • Shea Butter: feuchtigkeitsspendend, reichhaltig und glättend
  • Vitamine E & C: Antioxidantien für junge, gesund aussehende Haut.
Die Produkte enthalten keine tierischen Nebenprodukte, sind paraben- und glutenfrei; die Verpackung ist recyclebar. Mit Hypoallergener Formulierung, die Hautverträglichkeit ist dermatologisch getestet.

Meine Erfahrungen
Wie Ihr langsam wohl wisst, habe ich eine Schwäche für Handcremes. Es befinden sich immer diverse Cremes und Lotionen im Haus, sowohl günstigere als auch teurere Exemplare. Ich verbinde mit dem Eincremen der Hände immer einen Moment der Entspannung und Ruhe, außerdem mag ich es, wenn meine Hände gut duften. 

Mir ist wichtig, dass eine Handcreme für den täglichen Gebrauch (reichhaltigere Texturen verwende ich meist zur Nacht oder abends vor dem TV, da ist es mir egal, wenn es etwas länger dauert, bis sie restlich eingezogen sind) relativ schnell einzieht. Das ist bei allen drei Hand Lotionen der Fall. Die Textur ist recht leicht, die Lotion ist sehr ergiebig (ich habe lange überlegt, was ich als Mengen-Vergleich angebe: 2-3 Maiskörner vielleicht? ^^ reichen mir persönlich zur Pflege beider Hände) Dadurch, dass die Lotion weder fettig noch schmierig beim Vercremen ist, hat man sofort ein sehr geschmeidiges und glattes Hautgefühl. Das Produkt zieht SEHR schnell ein. 

Der Lotion wird eine intensive Feuchtigkeit zugesprochen, die 24 Stunden anhalten soll. Das kann ich definitiv nicht bestätigen, aber das schaffen auch andere Handcremes bei mir überhaupt nicht. Ich creme meine Hände in der Regel mit Texturen dieser Art 3 x täglich ein und das brauchen meine Hände in dieser Jahreszeit auch. Insofern halte ich das Produktversprechen für übertrieben. 

Zu den Düften
Auf die Düfte war ich besonders gespannt. Eine Handpflege, die mir vom Duft her nicht gefällt, wird schnell aussortiert oder weitergegeben, ich bin da recht empfindlich. Die Beduftung aller drei Lotionen ist eher leicht und sehr unaufdringlich, was mir gut gefällt. Die angegeben Duftrichtungen erkennt man zweifelsfrei bei Gurke und Beerenblüten wieder, bei der blumigen Richtung kann ich nicht wirklich einen Blumenduft ausmachen, aber ich muss auch gestehen, dass ich mich allgemein mit Pflanzen nicht gut auskenne und außer eindeutigen Düften wie Rosen oder Veilchen nicht wirklich etwas zuordnen kann. Müsste ich eine Reihenfolge der Düft festlegen, wäre mein Favorit der Beerenblüten-Duft, dicht gefolgt von Gurke, der Blumenduft sagt mir allgemein nicht so zu und ich habe mich schon dabei ertappt, dass ich diese Hand Lotion bisher nur 2 x verwendet habe, während die beiden anderen Exemplare fleißig benutzt werden.

Kurz und bündig
Schnelleinziehende Hand-Lotionen mit guten Inhaltsstoffen in einem chicen, femininen Design mit angenehmer Beduftung. Die Preise finde ich persönlich schon etwas hoch für relativ wenig Inhalt.

Wie üblich, entspricht mein Erfahrungsbericht meiner eigenen Meinung. 


An dieser Stelle ein Dankeschön an Rossmann für das tolle Gewinnspiel. 

Würden Euch die eos-Hand Lotionen interessieren und welche Handpflege verwendet Ihr so?

Liebe Grüße an Euch
Andrea


Inhaltsstoffe (der Homepage von Rossmann entnommen)

Beerenblüten
Aqua, Glycerin, Glyceryl Stearate SE, Stearic Acid, Glycine Soja (Soybean) Oil, Cetyl Alcohol, Cocoglycerides, Dimethicone, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Avena Sativa (Oat) Kernel Extract, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Tocopherol, Citric Acid, Fragrance (Parfum), Ascorbyl Palmitate, Retinyl Palmitate, Zea Mays (Corn) Starch, Phenoxyethanol, Carbomer, Sodium Hydroxide, Disodium EDTA, Caprylyl Glycol, Hexylene Glycol, BHT, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Titanium Dioxide (CI 77891), Benzyl Salicylate, Hexyl Cinnamal, Limonene, Linalool, Geraniol (E0017).

Erfrischende Gurke
Aqua, Glycerin, Glyceryl Stearate SE, Stearic Acid, Glycine Soja (Soybean) Oil, Cetyl Alcohol, Cocoglycerides, Dimethicone, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Avena Sativa (Oat) Kernel Extract, Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Tocopherol, Citric Acid, Fragrance (Parfum), Ascorbyl Palmitate, Retinyl Palmitate, Zea Mays (Corn) Starch, Phenoxyethanol, Carbomer, Sodium Hydroxide, Disodium EDTA, Caprylyl Glycol, Hexylene Glycol, BHT, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Titanium Dioxide (CI 77891), Limonene (E0076).

Frische Blumen
Aqua, Glycerin, Glyceryl Stearate SE, Stearic Acid, Glycine Soja (Soybean) Oil, Cetyl Alcohol, Cocoglycerides, Dimethicone, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Avena Sativa (Oat) Kernel Extract, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Tocopherol, Citric Acid, Fragrance (Parfum), Ascorbyl Palmitate, Retinyl Palmitate, Zea Mays (Corn) Starch, Phenoxyethanol, Carbomer, Sodium Hydroxide, Disodium EDTA, Caprylyl Glycol, Hexylene Glycol, BHT, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Titanium Dioxide (CI 77891), Benzyl Salicylate, Butylphenyl Methylpropional, Citronellol, Limonene (E0014).

Samstag, 17. Dezember 2016

Aufgebraucht 09/2016 mit Kurzreviews

Ui Ihr Lieben,

es ist ja schon gut Mitte Dezember und ich habe mein monatliches Aufgebraucht noch nicht präsentiert. Irgendwie rast die Zeit zum Jahresende immer, momentan hinke ich mit einigen Dingen hinterher, schlechtes Timing, nervige Termine und der übliche Alltagstrott, aber, es ist ein Ende in Sicht, selten habe ich mich so auf die Feiertage ohne jegliche Belastungen gefreut wie in diesem Jahr. 

So, dann begleitet mich mal durch meinen monatlichen Beautymüll:


Balea Duschschaum Fresh & Fruity, Limette/Grapefruit
Ich finde es toll, dass Balea nun seit einer Weile auch Duschschäume anbietet. Ich habe diesen Schaum sehr gerne verwendet, der Duft ist frisch und nicht so künstlich, er kommt recht fest aus der Dose und verwandelt sich während des Einreibens in eine schön cremige, nicht zu flüssige Textur. Was ich allerdings etwas unglücklich finde, ist der Spender. Er ist seitlich aufklappbar und muss somit während der Entnahme immer haargenau in der Mitte aufsitzen, damit der Schaum aus der Dose kommt. Wenn man mal schnell eben etwas entnehmen möchte und sich die Dosierung verkantet, fummelt man dann bissel rum, bis der Kopf wieder richtig aufsitzt. Das habe ich bei anderen Duschschäumen bisher nicht gehabt. Wäre schön, wenn man dieses "Problem" beheben könnte. Würde ich jederzeit nachkaufen - zum Sommer hin, falls es diese Sorte dann noch geben sollte.

batiste Trockenshampoo Cherry
Ich habe fast immer eine Flasche Trockenshampoo der Marke im Haus. So kann ich auch mal einen Tag ohne Haarewaschen auskommen. Das Produkt nimmt gut das Haarfett auf und macht die Frisur wieder schön luftig. Der weiße Schleier ist minimal und beim Herauskämmen verschwindet er sofort wieder - den Kirschduft mag ich auch, ist eher dezent. Nachkauf jederzeit, ich verwende aber immer mal andere Sorten. 

The Body Shop, Strawberry Body Butter
Ich habe es wohl schon mehrfach erwähnt: Ich liebe die Body Butter der Marke. Habe schon einige im Laufe der Jahre in unterschiedlichen Duftrichtungen gehabt und mag die Pflege sehr, sehr gerne. Für mich mit eines der besten Beautyprodukte, die ich bisher kennengelernt habe, überhaupt. Nun ist meine Erdbeer-Serie endgültig geleert und so langsam kann ich mich mal im neuen Jahr darauf ausrichten, etwas Neues zu besorgen :) Nachkauf jederzeit, Erdbeer ist mit meine liebste Serie der Marke. 

Die Dose werde ich übrigens, wie immer (auch die von Balea in den flacheren Dosen) aufbewahren. Die Labels lassen sich in der Regel rückstandslos abziehen und sie eignen sich gut für Kleinigkeiten zur Aufbewahrung. 



tetesept, Schaumbad Wunderland, mit Melonenduft 
Eigentlich eher ein Kinderprodukt, aber ich mag sowas auch gerne :) Das Wasser wurde tintenblau gefärbt, der Duft schön fruchtig und nicht so künstlich und viel Schaum gab es auch. Nachkaufen kann man es nicht; ich hatte es mal bei einem Sale erstanden und erst einmal zu meinen Badevorräten gelegt bis ich es nun endgültig geleert hatte. 

Kräuterhof Pferdebalsam
Pferdebalsam ist auch für den Menschen ein tolles Produkt. Ideal bei irgendwelchen Zipperlein wie Muskelkater, Verspannungen, zur Massage und auch zum Einreiben für die Gelenke, dafür habe ich es verwendet (Knie). Bei dm gibt es von Dr. Jacoby (auch mit besseren Inhaltsstoffen, wie ich neulich aber erst recherchiert hatte) auch Pferdebalsam, den hatte ich auch schon - dieser hier stammt aus einer Online-Apotheke, bei der ich noch etwas anderes gekauft hatte und so gab es einen Preisvorteil in Form von Rabatt oder portofrei, ich weiß es gerade nicht mehr so genau. Dieses Produkt werde ich nicht nachkaufen. 

alverde Duschsorbet, Bio-Mango/Bio-Zitrone (LE-Produkt)
Wie kürzlich erwähnt, möchte ich verstärkt auch Naturkosmetik im Körperpflegebereich verwenden. Gerade bei Alverde riecht es immer sehr stark unterschwellig nach dem typischen Naturkosmetik-Duft, den ich nicht so mag. Diese Zitrusdusche hat es aber ganz gut in Schach gehalten, so dass ich das Produkt recht gerne verwendet habe. Ich habe noch eine weitere Sorte hier, die zeige ich Euch dann auch, sobald sie leer ist.


tetesept, Eine Portion Freude, Buttermilch-Zitrone, Badesalz
Ich muss sagen, dass ich mir davon mehr erhofft hatte. Die angegeben Duftrichtung lässt sich nur mit viel Phantasie erahnen. Das Bad war zwar angenehm, aber nichts Besonderes. Ich selbst würde es wohl nicht nachkaufen (hatte es geschenkt bekommen). 

Dresdner Essenz, Shake It 2-Phasen-Bad, Banane, Schaumbad
Das fand ich richtig toll, soweit ich weiß, gibt es diese Bäder nicht mehr, hatte es seinerzeit aus dem Online-Shop und es lag auch noch in meinen Vorräten. Banane hat man als Duftrichtung ja so gut wie nie bei Bädern oder Duschen, das war mal etwas Besonderes. Würde ich sofort nachkaufen.

L'Occitane, Grapefruit-Rhabarber Handcreme (Fullsize)
Ich liebe die Handcremes der Marke, das wisst Ihr ja schon länger. Diese Handcreme fand ich ideal im Sommer. Sie ist nicht so reichhaltig und hat herrlich herb geduftet. Die Duftkombi finde ich total klasse, wobei der Grapefruit-Duft schon dominiert. Außerdem hält der Duft wirklich SEHR lange auf den Händen, er ist intensiv und richtig stark, das mag nicht jeder, gerade bei Handcremes nicht. Ich habe das Produkt deswegen immer nur mal wieder zwischendurch verwendet, weil ich es mir zum einen nicht leidriechen wollte und es zum anderen auch nicht immer so stark beduftet mag. An Tagen, an denen ich z.B. aufgrund von starker Hitze keinen Duft aufgetragen habe, fand ich es ganz angenehm, dann wenigstens so bissel Duft an den Händen zu haben. Nachkaufen würde ich diese Sorte aber vermutlich nicht, weil es immer wieder neue Sorten gibt und soweit ich weiß, war sie auch limitiert. Ich hatte sie ja in einer Weihnachtsbox mit zwei anderen Sorten zusammen gekauft. Außerdem habe ich dank Geschenken, Zugaben bei Einkäufen und eben durch diese Weihnachtsbox noch viele Handcremes der Marke hier, ich verwende sie nicht täglich, dafür sind sie mir zu teuer, es reicht, wenn die Tuben und Tübchen so nach und nach geleert werden, dann hat man auch länger etwas davon. 

Einige Shampoo-Proben, von denen ich immer reichlich habe, sei es aus Zeitschriften, Zugaben oder sonstiges, wurden auch geleert. Die Sachets reichen bei meiner Haarlänge immer für 2 Anwendungen, so dass ich Euch lediglich einen ersten Eindruck von den Produkten mitteilen kann.



Nivea Pflegeshampoo und Spülung Reparatur, für strapaziertes, geschädigtes Haar
Angenehmer Duft und die Haare waren nach der Anwendung sehr geschmeidig und gut kämmbar. Würde ich auch als Fullsize kaufen, ich mag die Nivea-Shampoos allgemein ganz gerne.

Gliss Kur Oil-in-Shampoo, reichhaltige Pflege
Gliss finde ich auch super, habe einige Produkte in den letzten Jahren ausprobiert. Der Duft ist toll von diesem Shampoo, aber, ich hatte es bereits geahnt, für meine feinen, leicht fettenden Haare (die trotzdem gerne mal reichhaltigere Pflege mögen) dann doch zuviel des Guten. Meine Haare waren nach der Anwendung regelrecht überpflegt und fühlten sich sehr pappig an und sahen leicht strähnig aus. Frauen mit sehr trockenen Haaren werden vermutlich dankbar für so ein Produkt sein. Für mich wäre eine Fullsize daher nicht sinnvoll.

Guhl, Feuchtigkeitsaufbau Shampoo, mit Hyaluron-Feuchtigkeitskomplex
Als ich die Probe in einer Zeitschrift sah, habe ich mir so gedacht "och nee"...ich mag Guhl nämlich überhaupt nicht. Meine Haare sahen, egal mit welcher Sorte ich es immer wieder mal probiert habe über viele Jahre, überhaupt nicht gut danach aus, oft strähnig, sie fetteten sehr schnell nach, selbst bei den Varianten für leicht fettendes Haar und da ist mir besonders ein Shampoo mit Lotus-Extrakt oder sowas (war ein blaues Shampoo) sehr unangenehm in Erinnerung. Seither habe ich keinen Versuch mit Guhl mehr gestartet. Von dieser Probe war ich aber überrascht. Neben dem angenehm fruchtigen Duft hat es meine Haare nicht beschwert, sie glänzten schön und fühlten sich optimal gepflegt an. Hier könnte ich mir tatsächlich eine Fullsize vorstellen und werde mir die Sorte mal merken, momentan habe ich aber noch so viel anderes Shampoo, dass es vorerst nichts damit wird. Aber wenigstens mal wieder ein positives Erlebnis mit der Marke :)

Syoss Anti-Haarbruch Shampoo, bis zu 10 x mehr Kraft, erneuert die Haarfasern
Früher hatte ich mal von der Marke ein großes Shampoo, die haben ja immer diese großen Flaschen, das fand ich sehr gut, weiß aber nicht mehr, was es genau war. Die Probe hier hat mir auch gut gefallen, Duft war angenehm, Pflegewirkung und Haargefühl sehr gut. 

L'Oréal Elvital Tonerde Absolue Pflegeshampoo, für fettigen Ansatz und trockene Spitzen
Ich mag die Marke einfach nicht, bin noch nie mit ihr warm geworden. Aber ich gehe vorurteilsfrei an die Produkte ran, wenn ich sie irgendwo bekomme, sei es durch Proben oder Boxen etc. Das Shampoo fand ich okay, die Haare fetteten nicht schneller nach als bei anderen Tonerde-Shampoos (finde das nach 2 Haarwäschen zum Vergleich mit Garnier nicht besser oder schlechter, davon hatte ich ja eine Fullsize), aber um wirklich etwas sagen zu können, müsste man das Produkt natürlich länger benutzen. Ich kann mich aber nicht wirklich dazu durchringen, etwas von der Marke zu kaufen. 

So - das soll es gewesen sein. Ist wieder einiges zusammen gekommen. Eigentlich ist mehr leer geworden, aber das sind Produkte, die ich in einer separaten Review besprechen möchte. 

Habt einen gemütlichen 4. Advent morgen,

liebe Grüße
Andrea

Freitag, 16. Dezember 2016

Manhattan Glam Red Christmas Edition (Nagellack 103 Ruby Darling und Lippenstift 006 Sweet Cherry)

Hallo am Freitag,

ich war in dieser Woche kurz bei dm, weil ich ein paar Lebensmittel brauchte. Die Weihnachts-LE von Manhattan hatte ich schon auf diversen Blogs gesehen und einen Blick drauf werfen wollte ich auf jeden Fall.  Ich hatte bei Colli mal wieder wunderbare Tragebilder gesehen und wollte mir zumindest einen Lippenstift kaufen - obwohl ich cremige Varianten gar nicht mehr kaufen möchte, bin doch mittlerweile absoluter Matt-Fan, aber na ja, Ihr könnt Euch ja denken, wie es geendet hat ^^. 

Die Nagellacke hatten mich alle interessiert, aber eine Farbe gefiel mir besonders gut und nur die habe ich auch mitgenommen. Von den Lippenfarben gefiel mir dann nur eine, alles andere war mir zu hell, aber da wird dennoch jeder "sein" Rot finden, denke ich. 

Es durfte dann der besagte Nagellack und der dunkelste Lippenstift der LE mit:



Da ich Euch in letzter Zeit mit Nagellackfotos regelrecht bombardiert habe (danke fürs Verständnis an dieser Stelle - das sind immer ideale Lückenfüller, wenn andere Posts noch nicht fertig sind und wie kürzlich erwähnt, möchte ich für mein eigenes Blogarchiv gern von jedem Lack, den ich habe oder hatte, ein Tragefoto hochladen) und mir auch momentan die Zeit fehlt, heute nur ein Swatch vom Lack:



Eine Schicht wäre deckend gewesen, hier seht Ihr aber 2, wie ich das immer mache.

Den Lippenstift habe ich mit einem neutralen Lipliner von Yves Rocher aufgetragen - ich muss sagen, er gefällt mir leider gar nicht. Ich war ja froh, endlich einen gefunden zu haben, aber wie man sieht, leistet er nicht wirklich gute Arbeit, denn an der Unterlippe sieht man deutlich, wie die Farbe ausläuft. Also doch wieder das Problem mit den farbigen Liplinern in Kauf nehmen, ich habe so viele, aber nicht alle passen immer. Um einen Eindruck von diesem hübschen Beerenton zu bekommen, reicht es aber natürlich:



Da es heute sehr sonnig ist, konnte ich den getragenen Lippenstift (hat übrigens einen fruchtigen Duft) farblich nicht so gut einfangen; der Swatch ist dunkler, wie man sieht, aber die Tragefotos in der Wohnung sind alle nichts geworden, so dass ich dann doch wieder auf der Dachterrasse stand; stellt Euch das Tragebild somit wie den Swatch farblich vor. 

Zur Haltbarkeit kann ich nicht viel sagen, sie wird, wie bei allen cremigen Varianten nicht die Beste sein. Allerdings gleitet der Lippenstift wie Butter über die Lippen, ist hochpigmentiert und das Tragegefühl ist sehr angenehm, nicht pappig oder klebrig, im Gegenteil, ich habe das Gefühl, er pflegt relativ gut. Es ist übrigens ein Primer enthalten, die Lippenfältchen werden somit nicht übermäßig betont, was mir immer entgegen kommt (wobei ich es auch nicht wirklich schlimm finde, wenn es so ist, bin halt keine 20 mehr^^). 

Von den All-in-one-Lippenstiften gibt es auch im Standard-Sortiment einige Farben. Bei Petra könnt Ihr da einen tollen Post zu lesen. 

Der Lippenstift kostet 3,95 Euro, der Lack 2,45 Euro. 

Gefallen Euch die Farben? Wer Rot mag und nicht viel ausgeben möchte, sollte sich diese LE unbedingt mal ansehen, aber beeilt Euch (daher auch dieser Post auf die Schnelle), ich vermute, sie wird sehr schnell ausverkauft sein.

Liebe Grüße und einen schönen 4. Advent!
Andrea

Dienstag, 13. Dezember 2016

L'Oreal: Color Riche Nagellack "Moka Chic"

Hallo miteinander,

ich habe lange keine Nagellacke mehr gezeigt, oder? ^^ Ich Scherzkeks :) Sobald ich mir die Nägel lackiere, mache ich meist ein Foto für den Blog, da ich wenigstens von jedem Lack mal ein Tragebild haben möchte - letztlich auch für mein Blogarchiv, da müsst Ihr nun durch :).

Von den neueren L' Oreal-Lacken wollte ich auch unbedingt einen ausprobieren. Ehrlich gesagt, bin ich kein großer Fan der Marke, aber die Lacke, die Öl enthalten, haben mich neugierig gemacht. Die gesamte Farbrange ist jetzt auch nicht so unbedingt mein übliches Farbschema, aber eine Farbe geht immer, und das ist Braun :)



Der Lack hat bei dm 6,95 Euro gekostet und neulich habe ich im Online-Shop gesehen, dass diese Farbe und noch 2-3 andere wohl ausgelistet werden, dabei waren sie doch gar nicht lange im Sortiment.

Diese Lackreihe hat den typischen Color-Riche-Duft, wie auch die gleichnamigen Lippenstifte. Ich war skeptisch, ob mir das gefallen wird, denn ich habe bei bedufteter Kosmetik lieber fruchtige oder vanillige Düfte und gerade der Color Riche-Duft ist ja wirklich sehr speziell und mein Ding ist das nicht wirklich.

Der Lack läßt sich problemlos auftragen und deckt bereits in einer Schicht. Der Duft hält sich bei den längst trockenen Nägeln und ist ungefähr 1,5 Tage wahrnehmbar, dann verfliegt er. Mir gefällt die Farbe sehr gut und auch das Tragegefühl. Was es mit dem enthaltenen Öl so auf sich hat, was ja den Nagel pflegen soll, kann ich nicht wirklich einschätzen. Allerdings haben meine Nägel sehr schön geglänzt und es ist schon irgendwie ein besonderes Lackiererlebnis, wohl auch wegen des Duftes. Wie lange ich ihn getragen habe, weiß ich nicht mehr, 2-3 Tage werden es gewesen sein, mir ist aber nichts Negatives in Form von Abplatzungen etc. in Erinnerung. 

Hat jemand von Euch auch einen oder gar mehrere dieser Lacke und wenn ja, mögt Ihr den Duft und habt Ihr ein anderes Tragegefühl als sonst?

Liebe Grüße
Andrea


Montag, 12. Dezember 2016

Essence: get picture ready! long-lasting compact make-up, instant flawless finish [Review]

Hallo zusammen,

im Rahmen der letzten Sortimentsumstellung nahm essence diverse Produkte der "get picture ready! Reihe ins Sortiment. Soweit ich mich erinnere, handelt es sich um eine Lidschatten-Palette, die ich Euch bereits hier vorgestellt hatte, einen Concealer, Puder sowie das nachstehend gezeigte compact make-up:


Ich habe das Make-up bereits seit einigen Monaten und irgendwann im Sommer gekauft. Seither habe ich es einige Male verwendet, sowohl bei warmen und hohen Temperaturen als auch bei kälterem Wetter. Das Produkt ist z.B. bei dm erhältlich und kostet 3,95 Euro. Es sind 4 Farbtöne vorhanden. Ich habe mich für die Variante "10 matt ivory" entschieden, die am besten zu meinem Hautton passt.


Produktbeschreibung
#nofilter! Das neue Kompakt-Make-Up verleiht ein gleichmäßiges, makelloses Finish. Dank integriertem Schwämmchen und Spiegel kann die cream to powder-textur einfach aufgetragen und verblendet werden - perfekt "on the go".

Meine Erfahrungen
Ich habe schon Ewigkeiten kein Kompakt Make-up mehr verwendet und meide solche Produkte meistens, da sie sich unschön in den Poren absetzen. Mich hat diese Formulierung jedoch aufgrund der cream-to-powder-Textur interessiert. Ansonsten verwende ich zu 90 Prozent flüssiges Make up, was für Mischhaut geeignet ist und sehr gut mattiert. Ich musste feststellen, dass das häufig nur mit höherpreisigen Produkten möglich ist - aber ein Versuch war es ja wert. 

Mit dem beigelegten Gummischwämmchen konnte ich auf den ersten Blick nicht viel anfangen, aber mit einem Pinsel ist so eine Textur auch nicht gut zu bearbeiten. Gut durchdacht finde ich, dass das Schwämmchen in einem separaten Fach mit "Belüftung" untergebracht ist:


Die Idee gefällt mir richtig gut, gerade, wenn man es etwas anfeuchtet und auch überhaupt, dass es nach der Anwendung genügend Luft bekommt und nicht anfängt zu müffeln oder gar zu schimmeln. Habe ich so bei einem Kompakt Make-up bisher noch nie gesehen. Für mich nicht wichtig, da ich das Schwämmchen nach jedem Gebrauch sowieso reinige, aber ich weiß ja, dass ich da wohl eher eine Ausnahme bin. 

Nun zum Produkt selbst:


Geswatcht sieht der Farbton doch einiges heller aus als das geöffnete Produkt vermuten lässt. Gott sei Dank gibt es vor Ort von jeder Farbe einen Tester und hätte ich nur die Farbe gesehen, hätte ich mich wohl für eine hellere Variante entschieden; der Swatch belehrte mich aber dann eines Besseren, ist dennoch bissel irritierend. Die "Verwandlung" von der Creme zum Puder klappt sehr gut und sofort nach dem Einarbeiten mit dem Schwämmchen ist das Gesicht schön mattiert, da gibt es nichts zu meckern. Allerdings hält dieser mattierende Effekt - zumindest bei meiner Haut - leider gar nicht lange an, sondern es muss (wenn, ich das Produkt alleine verwende) bereits nach gut 2,5 Stunden nachgepudert oder, wenn ich zusätzlich mattierendes Puder über dieses Make-up gebe, nach gut 4 Stunden mal bissel nachgeholfen werden. Man hat nicht immer Zeit, sein Make-up zu kontrollieren und ich bin an Texturen gewohnt, die mich wirklich über mindestens 6 Stunden matt halten. Wenn danach mal etwas Hautglanz entsteht, stört es mich nicht so wirklich, aber vorher sollte es nicht passieren. Mit Make ups, die bereits matt in der Textur sind, wie eben auch meine flüssigen Varianten, passiert mir so etwas nicht, selbst dann nicht, wenn ich mal ein Puder "obendrauf" vergesse; da hält alles deutlich länger als 4 Stunden.

Das Hautbild wird bei mir relativ ebenmäßig, man sieht schon einen Unterschied, wenn man erst die eine und dann die andere Gesichtshälfte bearbeitet und zuvor vergleicht. Allerdings brauche ich bei diesem Produkt erheblich mehr Primer für die vergrößerten Poren als bei anderen Make-ups. Auch möchte ich fast behaupten, dass dieses Produkt am besten für eher trockene, feinporige Haut funktioniert. Wirklich viel Deckkraft konnte ich nicht feststellen - die möchte ich persönlich aber auch nicht, da das bei mir schnell zugekleistert aussieht und Maskeneffekt entsteht. 

Kurz und bündig
Insgesamt leider ein Produkt, was bei mir durchgefallen ist, da es nicht langanhaltend mattiert und wohl auch aufgrund meines Hauttyps und meiner Hautbeschaffenheit (Mischhaut, vergrößerte Poren) nicht die beste Wahl war.. 

Kennt Ihr dieses Make-up und falls ja, wie sind Eure Erfahrungen damit? Eigentlich hatte ich vor, mir auch das Puder passend zum Produkt zu kaufen, aber kürzlich las ich, dass es sich unschön absetzt und nicht wirklich gut einzuarbeiten ist. Dann lasse ich das lieber.

Liebe Grüße
Andrea


Inhaltsstoffe
ETHYLHEXYL PALMITATE, ISOPROPYL LANOLATE, TALC, HYDROGENATED COCO-GLYCERIDES, RICINUS COMMUNIS (CASTOR) SEED OIL, SILICA, COPERNICIA CERIFERA (CARNAUBA) WAX, HYDROGENATED VEGETABLE OIL, OZOKERITE, TOCOPHERYL ACETATE, SODIUM POTASSIUM ALUMINIUM SILICATE, BHT, CITRIC ACID, PHENOXYETHANOL, CI 77491 (IRON OXIDES), CI 77492 (IRON OXIDES), CI 77499 (IRON OXIDES), CI 77891 (TITANIUM DIOXIDE).

Samstag, 10. Dezember 2016

Wunschliste 2016 - Welche Wünsche habe ich mir erfüllt? [Teil 1]

Hallo zusammen,

ich habe Anfang des Jahres ein quasi neues Projekt für mich gestartet. Wünsche haben wir ja alle, manche schon ewig, manche spontan, manche sind zu teuer, um sie sofort zu erfüllen....irgendwas ist immer, warum manche Wünsche dann erfüllt werden oder eben auch nicht.

Mir schwirrte so in 2015 immer mal etwas im Kopf herum, was ich aber zum damaligen Zeitpunkt nicht kaufen wollte, weil da noch ältere Wünsche offen waren oder sonstiges anstand, dass ich eine Ausgabe für unvernünftig hielt. Entsprechend hatte sich zum Jahresbeginn 2016 einiges angesammelt. Immerhin hatte ich 18 Wünsche zusammen, ohne lange überlegen zu müssen. Also habe ich mir 2 Collagen gebastelt, an ein Regal geklebt, was mir immer gut ins Auge fällt, damit meine Liste auch präsent ist und ich an ihr arbeite. Inwieweit das geklappt hat, möchte ich Euch heute und in einem weiteren Teil gerne mitteilen. Es handelt sich übrigens überwiegend um Wünsche aus dem Beauty- und Hobbybereich - alles Dinge, die ich nicht lebensnotwendig brauche und die somit auch nicht zwingend angeschafft werden müssten. Die Preise lasse ich mal grundsätzlich weg, denn das ist für mich gar nicht entscheidend gewesen, obwohl es keine 2 Euro-Produkte sind, aber so etwas wandert auch nicht auf meine Wunschliste, schon klar. Irgendwelche exquisiten Sachen sind es aber auch nicht, ach, guckt selbst, hier die Collage zum 1. Wunschteil: 


Bildquellen: The Body Shop, Douglas, Beauty Bay, M. Asam, KIKO, Kiehl's, Lush, Too Faced
Manche Produkte auf dieser Collage stehen nur symbolisch für meinen Wunsch; es können u.U. andere Produkte sein oder ich war mir seinerzeit noch nicht sicher, was es genau werden soll.

Einkauf bei The Body Shop, bevorzugt Bodybutter und Duschgel
Wenn Ihr hier regelmäßig lest, wisst Ihr, dass die Bodyshop-Produkte mit zu meinen liebsten gehören. Rückblickend auf die letzten 8-10 Jahre, kann ich mich nicht an ein Jahr erinnern, in dem ich nicht mindestens ein Produkt der Marke im Haus hatte; bevorzugt Duschgel und Bodybutter - gerne auch hier und da mal ein Set. Ich kaufe NIE zum regulären Preis, sondern warte immer Rabattaktionen oder Sonderverkäufe ab. Da ich mehr als genug Duschkram & Co. im Haus habe, besteht ja nie die dringende Notwendigkeit, jetzt unbedingt zum nächsten Duschen ein Duschgel haben zu müssen, da kann man auch mal ein paar Monate warten^^. 

Der Plan war, im Laufe des Jahres bei einer solchen Aktion wieder zuzuschlagen. Habe ich aber NICHT. Der Grund ist schlicht, dass es unvernünftig gewesen wäre. Erst jetzt habe ich meine Erdbeer-Serie komplett geleert, an der ich schon so 2-3 Monate noch dran war - auch habe ich noch aus der Shea-Serie etwas, ferner eine halbe Dose Mandel-Bodybutter. Jeder, der die Produkte kennt, weiß, wie ergiebig gerade die Bodybutter der Marke ist. Das dauert immer ewig, bis so ein Pott leer ist. Genau diese Produkte interessieren mich aber am allermeisten. Insofern war es vernünftiger, erst einmal alles zu leeren und ich bin immer noch dabei. Also wird ein Einkauf auf 2017 geschoben, dann aber sehr gerne.

The Balm, Meet Matt(e) Nude, Lidschattenpalette
Tja, ich liebe die Marke. Aber die Preise eher weniger ^^. Die Palette kostet immerhin knapp 44 Euro, aber für 9 enthaltene Lidschatten relativiert sich der Preis natürlich wieder und ist für mich OK, für ein angeschmachtetes Wunschobjekt. Außerdem habe ich ja bereits eine The Balm Palette, die mit zu meinen liebsten gehört - wäre also nicht die dümmste Geldausgabe. Dennoch habe ich sie NICHT gekauft. Als ich dann so kurz vor einer Bestellung war, habe ich mir die Farben nochmal ganz genau angesehen: Schwarz und Weiß interessieren mich nicht, bleiben also 7 Lidschatten. Die finde ich auch schön. Hätte die Palette nur die Hälfte gekostet, hätte ich sie einfach gekauft, auch, wenn mir bewusst ist, dass ich ähnliche Farben längst habe, wenn auch nicht in einer Palette (logisch^^). Auch hier wäre ein Kauf in dieser Größenordnung relativ unvernünftig gewesen. Sinn hätte es nur gemacht, mal eben 40 Euro auf den Tisch zu legen, wenn ich kaum Lidschatten hätte und diese mein Ein und Alles wären, was sie aber nicht sind. Schön ja, besonders definitiv nein. 

Makeup Geek Lidschatten
Hach, ich liebe diese Lidschatten - nur vom Ansehen, ich habe noch keinen einzigen. Wie oft ich kurz vor einer Bestellung war, weiß ich nicht mehr so genau, ich glaube, 3-4 x in diesem Jahr bestimmt. Bestellt habe ich NICHT, denn ab 20 Euro rum muss man mit Zollgebühren aus den USA rechnen und dafür bekommt man ja gerade mal 3 Lidschatten, mittlerweile aber auch nicht mehr, denn sie kosten nun bereits 7,50 Euro (zuvor um 6 Euro) das Stück. Ich wollte dann aber auch eine versandkostenfreie Aktion abwarten, die ich teils verpasst hatte, habe ich sie mitbekommen, kam ich wieder mal auf 5-6 Farben, war mir dann aber für einen Einkauf zu viel und schlussendlich habe ich dann nie bestellt. Ich habe halt immer im Hinterkopf, dass ich, auch, wenn ich nicht mehr horte, immer noch viel zu viel Zeug habe. Ich möchte vernünftig einkaufen und wenn mir das schon nicht immer gelingt, zumindest so, dass ich für mich persönlich eine Rechtfertigung finde, mit der ich gut leben kann :) Aber ich glaube, ich hätte mich dann über eine Bestellung geärgert, da wäre ich ja auf 40-50 Euro gekommen für ein paar Lidschatten. Nee, lass mal. Zumal ich dann auch gerne noch eine Leerpalette dafür hätte, ich mag es nicht, wenn so Refills durch die Gegend fliegen oder man sie immer in diese Pappe zurückstecken muss. So toll ich die Lidschatten-Auswahl finde - ich bin derzeit nicht sicher, ob ich 2017 bestellen werde - wahrscheinlich hält mich meine "Angst" vor Zollgebühren zurück. Die sind so überflüssig wie ein Kropf, wenn auch verständlich, weil es eben aus dem Ausland kommt, aber, es ist ja nicht so, als hätten wir hier nicht auch tolle Marken. Irgendwie mag ich das nicht so unterstützen. Sollen die Firmen doch endlich hier auch präsent sein. Wir warten eh immer ewig, bis alles zu uns rüberschwappt.

MAC, Burgundy Times Nine, Lidschatten-Palette
Hach, diese Farben. Genau meins. Da kann man auch schon mal großzügig darüber hinweg sehen, dass man MAC eigentlich nicht mag (nicht die Qualität, sondern das Unternehmen). Seit ich aber eine Dupe-Palette von W 7 für einen Bruchteil des Preises gesehen habe, ist mein Interesse an der Palette quasi NICHT mehr vorhanden und dass die W 7 Dupes auch gut pigmentiert sind, wissen wir ja. Wunsch also dezent abgehakt, auch, wenn ich die W 7 Palette bisher nicht gekauft habe, das eilt auch nicht. Wenn ich in bestimmten Shops bestelle, die W 7 anbieten, achte ich immer drauf und wenn die Palette nicht geführt wird oder vergriffen ist, ist es auch kein Drama.

Bestellung bei M. Asam
Ja! Das habe ich tatsächlich gemacht und Euch die Produkte auch hier vorgestellt. Ich kann nur sagen, dass sie jeden Cent wert sind. Ich hatte bereits Körperpeelings in den letzten Jahren (eins gewonnen, eins in einer Beautybox gehabt und nun das aus der Rhabarber-Serie) von der Marke und verwende nur noch sehr ungern andere (meine Vorräte brauche ich natürlich auf). Auch finde ich die Duftkreationen immer so besonders, lediglich die riesengroßen Behälter stören mich bissel. Aber ich könnte mir 2017 sehr gut wieder den Kauf einer Serie vorstellen, aber auch nur mit Rabatt oder versandfrei - denn: Ich brauche ja nichts dringend und möchte so günstig wie möglich ran kommen.

Bestellung bei KIKO
Im Online-Shop und auch im Ladengeschäft hier in Köln war ich öfter zu Besuch, aber ich habe NICHTS gekauft. Es gab online zwar immer tolle Aktionen, dass man bei einem Sale nochmals 3 Produkte gratis dazu bekommt, aber, als ich mir mal einen Warenkorb füllte, habe ich dann von den Gratisteilen kaum noch Auswahl gehabt und hätte mir schlussendlich, um noch mehr sparen zu können, irgendwas mitnehmen müssen, was ich gar nicht verwende oder wo mir die Farbe nicht gefällt - also wieder Sachen, die sinnlos herumliegen und die man vielleicht auch nicht verschenken kann, weil die Farben zu speziell sind. Besten Dank, war für mich nur ein guter Deal auf den ersten Blick. Ansonsten habe ich schon hier und da ein Auge auf die Produkte geworfen (vor allem auch auf die Power Pro-Lacke, die ich toll finde), aber, da bin ich standhaft geblieben.

Kiehl's Acne Blemish Control Creme
Davon hatte ich mal eine Probe und die hat schon einiges in ganz kurzer Zeit bewirkt, die Unreinheiten gingen schon fast beim Zugucken weg. Die Creme kostet um die 30 Euro, soweit ich mich erinnere. Ich muss sagen, dass ich bei Gesichtspflege, die wirklich wirksam gegen Unterlagerungen, Pickel etc. vorgeht, preislich SEHR schmerzfrei bin, ich bezahle da gerne viel, wenn es hilft. Allerdings habe ich dann angefangen, die Paula's Choice Produkte näher in Augenschein zu nehmen und da sie eindeutig die besseren Inhaltsstoffe haben, habe ich mich dann ANSTELLE der Creme für die 2 % BHA-Lotion (hier die Review, bitte aber nur draufklicken, wenn Euch unappetitliche Fotos nicht stören, was Unreinheiten angeht!) entschieden, die in etwa das Gleiche gekostet hat. Bin ich immer noch sehr zufrieden mit. Kiehl's Creme werde ich daher wohl eher nicht kaufen, allerdings reizt mich, trotz allem ein dauerhafter Vergleich, denn die Probe war ja schon beeindruckend. Sich deswegen aber ein 30 Euro Produkt zu kaufen, macht keinen Sinn, wenn sich etwas anderes schon dauerhaft bewährt hat.

Lush Einkauf
Ja! Tatsächlich habe ich mir im Ladengeschäft die Porridge-Seife gekauft, die ich sehr, sehr mag und immer mal wieder verwende. Den Weihnachts-Sale werde ich auch in diesem Jahr nicht nutzen, da man direkt morgens punktum am PC sitzen muss, sonst sind die besten Sachen schon wieder weg. Wir sind aber am 27.12. morgens früh bereits unterwegs und ich habe gar keine Zeit dafür. Aber ich denke, ich werde mir im nächsten Jahr auf jeden Fall die American Cream Spülung kaufen. Meine ist schon lange alle und ich LIEBE LIEBE LIEBE den Duft :)



Too Faced, Natural Matte, Lidschatten-Palette
Ich liebe das Design der Produkte, man hört soviel Gutes und noch in 2014 und 2015 habe ich innerlich ständig rumgeheult, dass ich auch endlich mal etwas von Too Faced (oder Tarte^^) haben möchte. Meine Güte...natürlich sieht man dann auch 1001 Foto, überall. Ich hatte aber noch andere Wünsche, die ich mir eher erfüllen wollte, aber, ich hatte die Marke wirklich immer fest im Blick. Irgendwie - ich kann keinen konkreten Anlass nennen - erlosch mein Interesse. Es war aber eher ein schleichender Prozess. Ich merkte schon, sobald ich mal wieder Fotos sah "Ah, Too Faced", aber nicht so wie zuvor "Boah, schon wieder so ein tolles Too Faced-Produkt", sondern nur noch mäßig interessiert. Als ich das merkte, habe ich dann mal näher in mich hinein gehorcht und ich kann nun guten Gewissens sagen, dass ich keine Too Faced Palette mehr brauche :) Klar, sollte ich irgendwo mal ein Gewinnspiel sehen, mache ich sicher gerne mit und würde mich riesig freuen, aber grundsätzlich ist mein Interesse NICHT mehr sooo groß. 

So, nun wollen wir mal sehen: Gerade mal 2 Wünsche von 9 erfüllt? Das ist aber wenig. Na ja, ein Wunsch wurde durch einen "besseren" (Kiehls vs. Paulas Choice) ersetzt, insofern 3 Wünsche erfüllt. Tja, aber so war es wirklich. Warum soll man Sachen kaufen, nur um sie abhaken zu können? Manchmal ändern sich die Interessen einfach oder andere Dinge sind wichtiger. Mein Leben besteht ja nicht nur aus Beautykram und Hobbyzeug. Ich habe gerade in diesem Jahr auch häufiger in hochwertigere Lebensmittel investiert, das ist mir langfristig auch wichtiger als irgendwelche Lidschatten oder sonstiges. 

Wie ist das denn bei Euch, schreibt Ihr Euch auch Wunschlisten und erfüllt dann die Hälfte nicht, sei es, dass Ihr kein Geld ausgeben wollt oder etwas anderes mehr Euer Interesse weckt? Berichtet mir gern davon. 

Derzeit überlege ich noch, ob ich im nächsten Jahr wieder Collagen basteln soll. Vielleicht ist es doch besser, wenn man Kaufabsichten spontan umsetzt, anstatt sie auf eine Liste zu packen? Mmh, mal sehen, seid auf Teil 2 gespannt :) 

Liebe Grüße und einen schönen 3. Adent, Ihr Lieben!
Andrea


P.S. Ich habe vergessen, die Lush-Badekugel auf der Wunschliste zu streichen! Bitte verzeiht, dass ich keine Lust hatte, extra dafür ein neues Foto zu machen: Das ist eben der Vorteil, wenn man nur Hobbyblogger ist, hier muss nichts "perfekt" sein (wobei: Die Profis sind es auch nicht^^). 

Freitag, 9. Dezember 2016

Inglot Freedom System, Rainbow Eyeshadows (Update)

Guten Morgen, Ihr Lieben,

entschuldigt, dass es bissel ruhiger geworden ist. Ich habe so viele Posts in Vorbereitung, bei denen ich nur noch die Texte schreiben muss (z.B. bei Reviews) oder nur die Fotos noch fehlen, aber irgendwie fehlt mir momentan ein Rhythmus, um alles unter den Hut zu bekommen. 

Heute möchte ich Euch nochmal kurz eine kleine Palette zeigen, mit der ich so meine Schwierigkeiten hatte, da die Lidschatten nicht so wollten, wie ich wollte :) Was ich meine, könnt Ihr bei Interesse gerne hier nachlesen. 

Letztlich ist dieser Post zu einem Großteil der lieben Lila gewidmet, die mir diese Palette im letzten Jahr geschenkt hat, quasi ein Update, was aus der Palette geworden ist. 


Grundsätzlich ist es schwierig, 2 sehr ähnliche Farben (wie die beiden hellsten hier) farblich abstufend aufs Auge zu bekommen. Man läuft immer Gefahr, dass es Einheitsbrei wird. Und wenn sich dann der dunkelste Farbton kaum verblenden lässt, ist man mehr oder weniger aufgeschmissen - bei meinem 1. Blogpost dazu lässt sich sehr gut verdeutlichen, was ich meine. 

Die Palette lag nach diesem Versuch im letzten Jahr doch eine ganze Weile rum, da bin ich ehrlich. Gerade, wenn es schnell gehen muss, verwendet man lieber Standardfarben, die sich längst bewährt haben - Zeit für Experimente ist da nicht. Außerdem habe ich schon damit gerechnet, dass erneute Versuche wieder in die Hose gehen und das frustriert ja dann auch irgendwann. Somit habe ich die Farben immer nur mal einzeln mit ganz anderen Lidschatten kombiniert. Neulich aber wollte ich nochmal einen weiteren Versuch starten, nur mit dieser Palette auszukommen. Wenn man alle Farben nur ganz leicht auftupft und sie minimal verwischt, gehen sogar alle 3 zusammen, aber man sieht es nicht wirklich deutlich. Trotzdem gefällt mir das nachstehende Ergebnis nun recht gut dafür, dass ich mit allem in der Palette alleine zurechtgekommen bin.




An welcher Stelle ich was gemacht habe, weiß ich nicht mehr (ist schon ein paar Wochen her), aber ich bin völlig ohne Erwartungen an die Farben gegangen. Sicher käme man nie darauf, dass ich die Palette für dieses AMU verwendet habe, Man erwartet einfach genau alle Farben so zu sehen, wie sie in der Palette erscheinen und viel kräftigere Ergebnisse, aber mir gefällt das so wirklich gut und ich kann die Palette vor allem benutzen, auch, wenn gar keine neutrale Farbe dabei ist. Ich finde es ganz schön zu meiner Augenfarbe soweit, gerne auch im Sommer. Und die Kombi mit anderen Farben (gerne auch Grau) ist ja immer gegeben. 

Mich hat ja schon im letzten Jahr interessiert, wie andere die Palette einsetzen und ob ich tolle AMU-Fotos finde, aber leider hat eine erneute Suche diesbezüglich auch nichts gebracht. 

Eigentlich stand Inglot auf meinem Wunschzettel für dieses Jahr (ob ich meine Wunschliste abgearbeitet habe, zeige ich Euch noch in einem separaten Post), aber ich habe dann doch nicht bestellt, dazu dann mehr in dem Wunschzettel-Beitrag demnächst.

Habt Ihr Lidschatten von Inglot?

Liebe Grüße
Andrea


Sonntag, 4. Dezember 2016

Maybelline It-Look Box "Rock it out" [WERBUNG]

*** Die nachfolgenden Produkte wurden mir von Rossmann durch Gewinnspielteilnahme meinerseits kostenlos zur Verfügung gestellt ***


Hallo zusammen,

über den Rossmann Blogger-Newsletter hatte ich Glück und eine tolle It-Look Box von Maybelline gewonnen.

Fotoquelle: Rossmann


Fotoquelle: Rossmann


Fotoquelle: Rossmann


In der Box sind enthalten:
BROWsatin Duo 02 Medium Brown (UVP 7,95 €)
The falsies Push up Drama Mascara (UVP 9,95 €)
Colorama Nagellack 661 "ocean blue" (UVP 2,75 €)
The RockNudes Eyeshadow Palette (UVP 9,95 €)

Die Box an sich finde ich schön gestaltet mit den 2 Schubladen und Infos zu den Produkten. 

Seit Erhalt habe ich alles fleißig ausprobiert. Fangen wir mal mit dem enthaltenen Augenbrauenstift an. Einen Stift mit Doppelfunktion wollte ich schon immer mal ausprobieren. Ich verwende derzeit Puder und komme auch gut damit zurecht. Allerdings erhoffe ich mir von einem Stift, dass das "Malen" schneller und präziser möglich ist und auch natürlicher aussieht.



Auf einer Seite befindet sich ein Stift, der leicht abgeschrägt ist, auf der anderen Seite kann man, mittels Pumpmechanismus (geschieht während des Auftrages mehr oder weniger automatisch) das Augenbrauen-Puder applizieren.


Wie man sehen kann, ist das Puder deutlich heller als der Stift. Ich habe beide Varianten ausprobiert, erst den Stift und dann das Puder und dann alles nochmal bissel verblendet und die umgekehrte Reihenfolge. 

Der Stift alleine trifft bei mir genau den richtigen Farbton, ist aber doch relativ hart in der Linie und muss auf jeden Fall verblendet werden, was ich dann mit meinem üblichen Augenbrauen-Pinsel gemacht habe. Das Ergebnis ist für mich absolut in Ordnung und vergleichbar mit meinem bisherigen Augenbrauen-Puder. Mit der Puderseite kann ich nichts anfangen, da das Puder farblich nicht zu meinen Brauen und meinem Hautton passt. Wäre es dunkler, könnte ich mir aber durchaus vorstellen, dass damit ein recht schnelles und natürliches Ergebnis erzielt werden kann.

Kommen wir zur Mascara:

Diese Mascara kannte ich bisher nicht. Ich habe mit der Lash Sensational, die ebenfalls von Maybelline ist, aber sehr gute Erfahrungen gemacht, insofern war ich gespannt, wie dieses Exemplar bei mir funktioniert.


Das starre, gerade Bürstchen sagte mir auf Anhieb schon mal zu. Bei einer Schicht bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden, wobei ich gemerkt habe, dass ich relativ schnell arbeiten muss, weil die Mascara recht feucht ist; es kommt aber nie zuviel auf die Bürste, was positiv zu werten ist. Beim zweimaligen Auftrag sieht man jedoch, dass meine Wimpern sich nicht mehr gut trennen und leicht verkleben, das hat mir nicht gefallen und habe ich bei anderen Mascaras auch immer wieder mal erlebt. Ich benötige ein Produkt, was auch 2-maliges Tuschen bei mir keine Fliegenbeine macht, das sind in der Regel leicht gebogene Exemplare, wie eben die Lash Sensational oder auch die Glamour Doll Mascara von Catrice. Bei nur einer Schicht bin ich aber schon überrascht gewesen, dass man gleich viel sieht; das erreiche ich sonst nur mit 2 Schichten. Der Schwung wird übrigens mit dieser Mascara auch ganz gut gehalten den ganzen Tag.

Von den Color Show Nagellacken habe ich bisher noch keinen ausprobiert und habe mich auf den Lack sehr gefreut, auch, wenn dieses strahlende Blau nicht mehr wirklich zu meinen Lieblingsfarben gehört (früher habe ich diese Farbtöne geliebt).



Der Pinsel ist eher schmal, aber ich kam gut damit zurecht. Lackiert habe ich, wie immer in 2 Schichten.


Die Farbe soll in 60 Sekunden trocknen. Ich habe zwar nicht genau auf die Uhr gesehen, aber die einzelnen Schichten waren schon zügig trocken, wenn man sie nicht zu dick aufträgt. Der Lack ist schon sehr auffällig, wie man sieht und passt sicher sehr gut zu einem Partyabend oder einem entsprechenden Anlass, zu dem man so etwas gut tragen kann. Ich musste ihn nach 3 Tagen ablackieren, aber nicht, weil er Katscher o.ä. gehabt hätte, sondern rein, weil er nicht mehr zur Kleidung passte und ich genug von der Farbe hatte, weil sie eben nicht mehr zu meinen Lieblingsfarben gehört. Auf der Box sieht der Lack dunkler aus, das hätte mir persönlich besser gefallen, aber sowas ist ja bekanntlich Geschmackssache. Qualitativ gibt es nichts zu meckern.

Das Herzstück dieser Box ist für mich die Lidschatten-Palette, die mein größtes Interesse geweckt hatte. 



Dadurch, dass die Palette matte Alltagstöne enthält sowie Schimmerfarben und auch besondere Farben wie Gold, Schwarz mit leichtem Glitzer und ein Blau, was leicht glitzert, kann man sie zu den unterschiedlichsten Anlässen einsetzen, somit ist sie sehr flexibel, was ich toll finde.



Das Weiß unten links in der Palette ist separat geswatcht, weil es mal wieder auf meiner Haut untergeht, wie immer bei den sehr hellen Tönen :) Auf Swatches gebe ich persönlich ja nicht viel, da ich am Auge oft ganz andere Eindrücke habe. Hier würde ich, wenn man aber nur davon ausgeht, sagen, dass sie guter Durchschnitt sind (mit Base geswatcht), besonders die dunkleren Farben und das Weiß unten links.

Die nachfolgenden AMUs habe ich nach Lust und Laune geschminkt. 




Unabhängig davon, dass Blau bei meinen grünen Augen nicht die beste Wahl ist, hätte ich mir den Farbton kräftiger vorgestellt. Auch das Gold kommt nicht wirklich kräftig raus, schade. Alltagstauglich sind nur die matten Farben, da sie auch nicht auffällig herauskommen, aber bei dem glitzrigen Rosa und dem Goldton muss man schon abwägen, ob das für tagsüber funktioniert.

Mir persönlich gefällt die obere Reihe mit AMUs am besten, die trage ich auch alles so im Alltag.

Insgesamt gefällt mir die Palette, aber ich glaube, ich werde die matten Farbtöne und das Gold, weil es nicht so auffällig ist, künftig eindeutig häufiger einsetzen, denn die finde ich richtig toll.

Wie immer lest Ihr hier ausschließlich meine eigene Meinung zu Produkten aller Art, egal, ob selbst gekauft, gewonnen oder zum Gratistest erhalten.

An dieser Stelle danke an die Firma Rossmann für das schöne Gewinnspiel. 

Wie gefallen Euch die Produkte, wäre etwas für Euch interessant? Habt Ihr vielleicht Lieblingsprodukte von Maybelline?

Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent!
Andrea

Samstag, 3. Dezember 2016

Wet 'n Wild: Comfort Zone Lidschatten-Palette

Hallo zusammen,

die nachfolgende Palette habt Ihr sicher schon zigfach auf anderen Blogs gesehen, vermute ich mal?


Ich möchte sie Euch trotzdem zeigen, weil ich finde, dass sie hervorragend in den Herbst/Winter passt, was die Farbauswahl angeht. Ich habe die Palette jetzt bestimmt im 3. Jahr und verwende sie nur in dieser Jahreszeit, was eigentlich schade ist, denn es sind ja auch hellere Farbtöne vorhanden. 

Ich bin da ja immer recht festgefahren "dies nur dann, das nur dann" :) - alte Leute eben ^^ - da macht man nix dran :))).




Für um die 6,50 Euro erhält man hier eine ganz solide Palette. Wet 'n Wild hat einige Paletten dieser Art und auch kleinere, die ich allerdings nicht kenne, aber genauso gute Swatches gesehen habe. Die Farben krümeln alle nicht und sind weich im Auftrag und gut zu verblenden. Viele finden ja sicher den blau-kupfer-Ton sehr spannend, den viele mit Blue-Brown von MAC (Pigment, guckt mal hier) vergleichen. Ich komme mit dem Pigment aber besser zurecht, muss ich gestehen, bei dem Lidschatten hier aus der Palette hatte ich so bissel Schwierigkeiten, den Kupferton mehr hervorzuheben und dieses AMU hier gefällt mir auch nicht so. 









Die Marke bekommt Ihr vereinzelt wohl in größeren Edeka-Geschäften (ich habe leider keinen in Köln finden können) und online in diversen Shops.

Gefallen Euch die Farben? Was tragt Ihr momentan so auf den Augen?

Nun ist morgen schon der 2. Advent - wie immer habe ich das Gefühl, dass gerade die Adventszeit so schnell vergeht. Genießt das Wochenende!

Liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 30. November 2016

ebelin Präzisionsschwämmchen [Review] mit Vergleich zum Beautyblender

Hallo zusammen,

ich habe mir kürzlich diese kleinen "Tortenstückchen" gekauft, wie ich sie nenne:). Ihr wisst schon, die Schaumstoff-Schwämmchen, zum Einarbeiten und Verblenden des Make ups. 

Aber mal der Reihe nach. Ich mag den Beautyblender, den ja viele verwenden, überhaupt nicht. Dieses Getupfe im Gesicht mit diesem doch relativ dicken Schwamm ist mir unangenehm. Auch habe ich so gar kein Gefühl, ob das Make up wirklich gut eingearbeitet ist. Das ist auch ein Grund, dass ich bisher nie den Original-Beautyblender gekauft habe, sondern nur das, was es im dm zu kaufen gibt:


Soweit ich mich erinnere, ist meiner von Ebelin, habe ihn schon lange und immer mal wieder Versuche damit gestartet. Letztlich habe ich dann lieber die Finger genommen, da ich einfach mehr Gefühl damit habe. Viele sagen ja, dass das Make up besonders natürlich und gut eingearbeitet mit dem (Original-) Beautyblender aussieht, mir ist das persönlich egal, ehrlich gesagt. So pingelig bin ich nicht und wenn ich es gut mit den Fingern einklopfe und mein Gesicht abpudere, bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. 

Die Mini-Eier (Ebelin) finde ich jedoch für Concealer richtig gut, muss ich sagen. Sie haben für mich die optimale Größe und da sehe ich durchaus Unterschiede, wenn ich Concealer einklopfe oder wenn ich ihn mit den kleinen Blendern eintupfe oder wie auch immer man es nennen mag. Vermutlich liegt es auch an den Fältchen unter den Augen, dass die kleinen Helferchen hier bessere Arbeit leisten und man nicht noch die Falten betont, das passiert nämlich häufig, wenn man nur die Finger benutzt. Der Concealer bleibt dann gerne obenauf liegen und man sieht die "Rillen", was natürlich unschön aussieht.

Jedenfalls liegt der große Dupe-Blender meist in der Schublade und ich wollte mal irgendwas anderes probieren. Früher habe ich gern einen Pinsel zum Einarbeiten des Make ups verwendet, aber das Gestreiche damit war mir dann irgendwann auch lästig und ich musste öfter über vergrößerte Poren mit den Fingern nachhelfen. 

Kürzlich sah ich dann die neuen Präzionsschwämmchen von ebelin:





Es gibt sie auch noch in helleren Farbvarianten, aber ich mag das Bunte hier recht gerne. Sie kosten 1,45 Euro.

Produktbeschreibung lt. Verpackung
Hautschmeichler:
Die ebelin Präzionsschwämmchen machen das Auftragen von Make-up zur einfachsten Sache der Welt. Denn mit ihrer dreieckigen From schmiegen sie sich perfekt ans Gesicht. Dabei eignet sich die Spitze für Augen und Nase, die Fläche des Schwämmchens für Wangen- und Stirnbereich. Unverzichtbar für einen aufsehenserregenden ebenmäßigen Teint.

Tipp: Im ersten Step eine leichte Tagespflege auftragen und warten, bis sie eingezogen ist. Dann Make-up in der Gesichtsmitte auftragen und nach außen hin zu Wangen, Stirn und Kinn verstreichen. Für ein perfektes Ergebnis regelmäßig ein frisches Schwämmchen verwenden.

Pflege: Für eine lange Haltbarkeit Schwämmchen gelegentlich mit warmem Wasser und einem milden Shampoo vorsichtig reinigen und gut trocknen lassen.

Meine Erfahrungen
Von der Größe her finde ich diese kleinen "Tortenstückchen" schon mal erheblich angenehmer als den riesigen Beautyblender. Ich habe erst einmal genau nach Anleitung gearbeitet, aber ich muss sagen, dass ich das Verstreichen des Make ups nicht mag. Für mich ist das ein oberflächliches Wischen, was nicht gründlich genug ist und das Produkt schnell an vergrößerten Poren hängenbleibt. Ergo komme ich dann doch auf die "Tupftechnik" wie beim klassischen Beautyblender zurück, aber damit funktioniert es gut und die Anwendung ist angenehm. Da diese kleinen Schwämmchen weniger wiegen als der Beautyblender hat man während des Einarbeitens auch nicht ständig das Gefühl, sich etwas mit Gewicht ins Gesicht zu drücken, das Schwämmchen ist leichter in der Führung und man kann es besser steuern. Vielleicht schüttelt jetzt jemand von Euch den Kopf, dass einem solche Dinge wichtig sind - mir schon, denn ich schminke mich gerne, aber ich mache es nur halb so gern, wenn ich irgendwelche Tools verwende, die mir keinen Spaß machen und dann für mich sowieso kaum Unterschiede sichtbar machen. 

Allgemein finde ich die Schwämmchen somit angenehm und wenn man tupft, ist auch ein präziser Auftrag möglich und das Ergebnis sieht durchaus ordentlich und natürlich aus. Streichen würde ich nicht empfehlen, zumal auch schnell ein "Zugekleistert-Effekt" entsteht. 

Letztlich ist es wohl Geschmackssache, ob Blender, Schwämmchen oder Finger. Ich werde die Schwämmchen auf jeden Fall häufiger verwenden, aber meine Finger nehme ich doch immer noch am liebsten, da arbeite ich das Make up kreisend ein (wie halt bei einer Creme), was weder mit dem Blender noch mit dem Schwämmchen wirklich möglich ist.

Einen Vorteil sehe ich übrigens noch in der Reinigung: Den Beautyblender muss man bekanntlich richtig fest ausdrücken nach dem Waschen. Ich habe auch schon öfter gehört, dass er gerne schimmelt. Vielleicht liegt es daran, dass man ihn nicht kräftig genug ausdrückt oder ausdrücken kann und er entsprechend länger zum Trocknen braucht und dann von innen heraus schimmelt, weil dort immer noch feuchte Stellen sind, die nicht schnell genug trocknen. Die Schwämmchen dagegen lassen sich problemlos ausdrücken und trocknen sehr schnell.  Dadurch, dass man ja auch 8 Stück in der Packung hat, können Hygienefreaks beim Schminken, wie ich einer bin, auch täglich ein neues Schwämmchen verwenden und so hat man eine Woche Ruhe mit der Auswascherei. Ich verwende nämlich jedes Schwämmchen nur einmal und beim Beautyblender hatte ich das genauso gemacht. 

Kurz und Knapp
+ Präzises Einarbeiten möglich, aber eher mit Tupf- als mit Streichtechnik
+ angenehme Größe und durch die Spitze auch präzise anzuwenden
+ günstiger Preis
+ leichte Reinigung und schnelles Trocknen
- Streichtechnik nicht wirklich sinnvoll

Was verwendet Ihr so? Lasst mir gern Eure Tipps zum Einarbeiten des Make ups in den Kommentaren da, ich lerne gerne dazu.

Liebe Grüße
Andrea







Montag, 28. November 2016

Make up Revolution: Redemption Palette Essential Mattes 2, Review und AMUs

Hallo zum Wochenanfang,

als ich mir vor ein paar Monaten die Newtrals vs Neutrals-Palette bei kosmetik4less gekauft hatte, habe ich mir noch eine der Redemption-Paletten von Make up Revolution dazu bestellt, es gibt sie in verschiedenen Ausführungen; ich habe die Matt-Version gewählt, da ich matte Farben ja sehr, sehr mag. 



Auf Swatches verzichte ich dieses Mal, denn die hellen Farbtöne gehen auf der Innenseite meines Armes total unter. Einige der hellen und auch dunkleren Farben habe ich aber zwischenzeitlich ausprobiert und damit geschminkt; die Farben sind alle eher unspektakulär, was ich auch wollte, denn mir fehlte noch eine Palette, in denen einige helle und dunkle matte Farben vereint sind, halt ein bisschen mehr Auswahl als in kleineren Paletten. Die Farbabgabe ist insgesamt aber gut - gerade für matte Texturen. Als großen Nachteil empfinde ich jedoch die relativ schmalen Pfännchen; darüber hatte ich auch vor dem Kauf nicht nachgedacht, um ehrlich zu sein. Da ich ja meist etwas breitere Lidschatten-Pinsel fürs bewegliche Lid verwende, war es entsprechend schwierig, denn der Pinsel passt nicht komplett in die Breite eines jeden Pfännchens und man muss dann auch bissel aufpassen, dass man nicht in die nächste Farbe rüberkrümelt. Da wären kleine, quadratische Felder für die Lidschatten in jedem Fall die bessere Lösung gewesen. Insofern wird es auch bei einer dieser Paletten bleiben, sowas kaufe ich mir nicht mehr, weil es doch etwas stört - zwar Meckern auf hohem Niveau, aber so ist es nun mal. Die Palette hat übrigens knapp 5 Euro gekostet. 





Ich denke, dass die AMUs für viele einfach zu langweilig sind, mir gefallen sie, da ich so jeden Tag herumlaufen kann, egal, für welchen Anlass. Matte, dezente und weiche Farben sind immer ein Garant, wenn es fix gehen muss, da kommt es auch nicht auf pingeliges Verblenden an. Bei mir ist es oft so, dass ich dabei entweder zu schlampig bin oder mich zu Tode verblende ^^ solche helleren Texturen machen das aber locker mit. Auch hat man farblich ja oft die Qual der Wahl und da muss man sich keine Gedanken machen, denn die Farben passen immer. Ab und zu kombiniere ich dann mal einen farbigen Kajal dazu - fertig :).

Ich nenne sie jetzt meine "Alltags-Palette" im Matt-Look. Habt Ihr auch so eine Palette, die Ihr fürs schnelle Schminken im Alltag gerne verwendet?

Liebe Grüße
Andrea