Dienstag, 30. Dezember 2014

Jahresrückblick Teil 3: Am häufigsten benutzte Produkte - Augenbrauen, Augen und Teint

Ahoi meine Lieben,

wie angekündigt, hier nun ein Rückblick zu meinen am häufigst genutzten Produkten, wobei "häufig" nicht zwangsläufig heißt, dass Ihr auf den Fotos gleich leere Pfännchen oder stark aufgebrauchte Produkte sehen werdet :) Es geht nur darum, welche Sachen ich häufiger als andere verwendet habe, aber ich sage es gleich: Wer meint, er findet jetzt gaaaanz viel schöne Farben, der irrt :) 

Fangen wir mit den Augenprodukten mal an. Mascaras habe ich bewusst ausgeklammert, da ich ständig gewechselt habe und als Standard-Produkte am meisten die Multiaction Waterproof von Essence zum Drüberpinseln verwende, davon aber leider gerade kein Exemplar mehr da habe, also ohne Foto.

Augenbrauen und Puder


Als ich das Foto sah, habe ich gleich laut aufgeschrien - so im Stillen für mich :) Wie man unschwer sieht, ist das Shiseido-Puder extrem dunkel - somit ein Fast-Fehlkauf. Ich war so dumm, mich auf die lächerlichen Farbkleckse bei Douglas online zu verlassen. Aber so ganz richtig im Kopf kann ich da nicht gewesen sein, denn, wenn man den Klecks mit anderen Farbtönen der Marke vergleicht, na ja, im Sommer kam er aber mehrfach zum Einsatz - kann man auch zur Not anstelle von Bronzer verwenden und so ganz blass bin ich ja nun auch nicht. Nur, ich verwende am liebsten sehr helle Puder, die werden hauchdünn aufgestäubt und gut is; schade ums Geld, das gute Stück hat über 30 Euro gekostet, immerhin mattiert er sehr gut, deswegen wollte ich ihn haben.  

Das Augenbrauen-Set dürften wohl einige von Euch verwenden. Wie man sieht, benutze ich nur die dunkle Farbe. Was mit der anderen Farbe machen? Ich finde sie nicht mal schön, sie ist mir zu aschig und solche Produkte sind nix für mich. Habe bereits ein neues Döschen hier stehen, bei dem dann diese Farbe auch mal wieder übrig bleibt, kaufe das Set regelmäßig nach, d.h. so ca. 1 x im Jahr.

Creme-Lidschatten


Die beiden Essence-Produkte liebe ich sehr! Das sind mit die besten Creme-Lidschatten überhaupt und aus einer LE, ich glaube, von 2012. Sie sind bisher nicht eingetrocknet, halten bombenfest und machen jedem teuren Produkt locker Konkurrenz. Das L'Oreal-Produkt ist jetzt auch fast 2 Jahre alt und leider stelle ich da schon fest, dass es fester und zäher in der Konsistenz geworden ist, also darf man wohl bald damit rechnen, dass gar nix mehr geht. Für 8 Euro oder was es kostet, schon schade. Ich kaufe mir auch keine Color-Tattoos mehr, dann lieber preiswerte und wenn die eintrocknen, tut es nicht so weh.

Puder-Lidschatten



Auch wieder 2 von Essence, die ich so sehr liebe und die absolut tolle Qualität haben, butterweich, samtig, so leicht zu verblenden und überhaupt, diese Farben...ich kann mich da täglich dran erfreuen, wirklich :) Habe sie sehr oft benutzt, aber man sieht kaum Abnutzung, habe auch den 3. (rosa) Farbton dieser LE noch, aber seltener verwendet. Satin Taupe kennt wohl jeder, eine Farbe, die wirklich bedenkenlos immer geht. Der gebackene Lidschatten von Catrice ist ebenfalls wunderschön, er strahlt am Auge, ohne aufdringlich zu wirken, in einem satten Braun mit goldenem Schimmer, leichter Glitzer, aber gerade noch im Rahmen für mich. 

Highlighter und Bronzer


Der Highlighter ist eigentlich für mich persönlich ein Witzprodukt, also nicht dieser speziell, sondern allgemein gesehen. Ich mag keinen Glow im Gesicht, aber irgendwann dachte ich wohl, ich muss sowas haben. Hinzu kommt, dass ich kein schönes Hautbild habe, da lenkt man eher noch auf die Probleme als sie zu kaschieren. Aber manchmal tupfe ich ihn auf und bilde mir ein, es sieht hübsch aus :)

Ich verwende auch den Bronzer nicht soo oft, habe auch nur sehr wenige Produkte dieser Kategorien. Dieser Bronzer war eh nur ein "Opferkauf", wegen der schönen Verpackung, obwohl ich noch dachte, nee, nicht mitnehmen, das glitzert! Aber, nun bin ich froh, dass ich ihn habe, denn er sieht toll aus auf der Haut und glitzert so gut wie gar nicht, obwohl Partikelchen enthalten sind, aber ich puschel den immer gut aus, dann geht es :) 

Puder-Blushes



Ich liebe alle Farben sehr, der von Lavera war ein Geschenk und er duftet ganz zart blumig, was ich sehr mag. Alle vier sind wunderbar pigmentiert und zaubern frische Farbe ins Gesicht. Bis vor 2,5 Jahren rum hatte ich vielleicht 2 Blushes, dachte immer, das reicht. Tut es auch. Bis ich aber immer mehr schöne Farben und Texturen entdeckte. Mittlerweile habe ich wohl 15-20, ich weiß es nicht...das Thema hatten wir ja schon ^^.

Creme-Blushes


Bin ich froh, dass ich beide geschenkt bekommen habe, denn freiwillig hätte ich sie mir nicht gekauft, einfach, weil ich dachte, ich kann damit nicht umgehen und dass sie fleckig werden.

Von wegen. Natürlich muss man sich ein bisschen damit beschäftigen, aber gerade Creme-Blush lässt sich mit etwas Übung richtig fix auftragen und hält vor allem wirklich den ganzen Tag. Beide Produkte sind wunderbar in der Farbabgabe. Der von Dr. Ricaud kühlt sogar und duftet nach Sonnencreme. Seit ich sie habe, sehr gerne und öfter verwendet.

Nächstes Jahr möchte ich unbedingt noch 1-2 weitere Creme-Blushes, mal sehen, was es so für Auswahlmöglichkeiten gibt.

So, das soll für heute alles sein. Im nächsten und dann wirklich letzten Teil werdet Ihr Paletten, Pigmente, Kajals, Make ups und Lacke sehen.

Auffällig ist sicherlich, dass meine Lidschatten hauptsächlich im Braun-Bronze-Taupe-Schema liegen. Das hat mehrere Gründe. Zum einen finde ich, dass sie hervorragend zu meiner Augenfarbe passen, zum anderen sind die meisten von ihnen, sofern nicht zu dunkel, alltagstauglich und  hier wird auch mal ein nicht so sauberer Auftrag verziehen, bei Farbe muss man schon sehr präzise arbeiten. 

Auch gehört Braun neben Grün und Flieder (beim Schminken) zu meinen absoluten Lieblingsfarben. Wenn Ihr wüsstest, wie viel Freude ich an meiner "Braun-Sammlung" habe, würdet Ihr wissen, dass sich jede Ausgabe gelohnt hat, viele waren gar nicht teuer, aber es sind im Laufe der Jahre natürlich etliche zusammen gekommen, nur, in diesem Jahr nicht so, da war ich brav :)

Lila hat sich gewünscht, dass ich mal alle braunen Single-Lidschatten zeige :) Mache ich sehr gerne, aber das wird noch bissel dauern, ich habe noch jede Menge andere Dinge, die ich bloggen möchte. Die Ideen gehen einem ja nie aus, Gott sei Dank :) 

So, dann darf ich Euch noch morgen einen sehr, sehr guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen! Wir lesen uns erst 2015 wieder und ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei vielen von Euch bedanken.

Ich habe in diesem Jahr etwas mehr Zeit in meinen Blog investiert und vor allem auch an einer etwas besseren Fotoqualität gearbeitet. Es kann Zufall sein, aber ich habe kontinuierlich neue Leser dazu gewonnen, was mich wirklich sehr freut. Auch wird auf meinem kleinen Blog seit Monaten rege kommentiert, was vorher auch nicht wirklich der Fall war, dafür danke ich Euch sehr.

Da die meisten von Euch selbst Blogs haben, wisst Ihr, wie wichtig es ist, wenn auch Feedback kommt. Man muss ja nicht ständig kommentieren, oft möchte man nur lesen oder einfach schnell mal durchgucken, was auch immer in Ordnung ist. Nur, man freut sich einfach unheimlich, wenn auch Kommentare kommen, weil das zeigt, dass hier wirklich auch gelesen wird und man etwas sagen möchte.

Ich würde mich sehr freuen, wenn das auch im nächsten Jahr so schön weiter läuft. Mir macht das Bloggen sehr großen Spaß und einige von Euch habe ich ja auch gerade in diesem Jahr etwas näher kennen gelernt. 

Uns allen somit auch im nächsten Jahr einen regen Austausch und weiterhin viel Freude an unseren Blogs.

Ganz liebe Grüße
Euer Muddelchen 

Montag, 29. Dezember 2014

Es glitzert sehr: Manhattan & Buffalo + Catrice Million Brilliance

Hallo zusammen,

ich erwähnte es wohl schon öfter: Ich bin KEIN Glitzerfreund :) Weder bei Lacken, noch bei Highlightern, noch auf den Lippen, es ist einfach nie meine Welt gewesen. Schimmern ja, aber sonst nichts. 

Allerdings sehe ich sehr gerne Nagellack-Postings, bei denen es glitzert und funkelt, aber, sie lassen mich zu 98 Prozent kalt. Neulich war das nicht so. Ich war sowas von geflasht von einem ganz tollen Nagelpost bei der lieben Mrs. Petruschka, dass es mich noch Stunden später beschäftigte. 

Ich nahm mir vor, spätestens im neuen Sortiment der Drogeriemarken mal verstärkt auf Glitzerlacke zu achten; für kleines Geld kann man ja immer mal einen Versuch wagen, zumal mir gerade dieser Lila-Glitzer bei ihr unheimlich gefallen hat. Und dann packte es mich: Dass ich 2 Glitzerlacke habe, wusste ich natürlich (lila und silber, beide geschenkt bekommen, auch den Manhattan & Buffalo Lack im Foto), aber ich war immer so unschlüssig, ob ich es mal ausprobieren soll und sah auch keinen entsprechenden Anlass, denn für den Alltag wäre mir das doch zuviel.

Nun kam der tolle Nagellackpost ja passend zu Weihnachten :) Und, auf einmal packte es mich und ich guckte in meinen Nagellack-Kisten, denn mir schwante dumpf, dass da womöglich doch sehr gut etwas zum lila Glitzerlack passen könnte und: Tadaaaaaaaaaaaaaaaaaa, ich habe gefunden:


Was für tolle Farben, die passen doch perfekt zusammen, oder? Anfangs habe ich mich nicht so getraut, also nur mal so:


Und dann dachte ich mir, ach, mach doch alle glitzrig, wenn Du schon einmal dabei bist:


Es ist natürlich anders als bei Mrs. Petruschka und sie hat auch eindeutig die schöneren und auch längeren Nägel. Ich mag kurze Nägel normalerweise sehr gern, aber ich finde, dass für Glitzerlacke schon etwas längere Nägel besser aussehen. Trotzdem war ich von den Farben zusammen so begeistert, dass das mein Weihnachtslack war.

Über das Ablackieren müssen wir nicht sprechen: Es war grausam und hat ewig gedauert. Alufolie hatte ich keine im Haus, da ich sowas nie verwende und dann habe ich mich mit einem angeblich sogar gut für Glitzerlacke geeigneten Nagellackentferner, den ich mir einfach im Sommer mal mitnahm (von Essence, so ein rosa-schwabbel-Entferner mit Glitzer drin) herumgequält und da ging es weder schnell noch gut. Und selbst heute sind noch auf 2-3 Nägeln vereinzelt kleine Bestandteile auf den Nägeln, nun ja, da bin ich nicht so pingelig, die gehen irgendwann ab. 

Allerdings werde ich jetzt wohl doch öfter Glitzer tragen wollen :) Macht Ihr, falls Ihr Glitzerlacke verwendet, diese mit Alufolie ab oder habt Ihr tatsächlich einen Nagellackentferner, der ohne sehr gut funktioniert? Das würde mich interessieren, denn nochmal möchte ich nicht über eine halbe Stunde meine Nägel abkratzen.

So, am eigentlich vorgesehenen, letzten Teil meines Jahresrückblickes arbeite ich noch, aber ich fürchte, ich werde einen weiteren Teil dranhängen müssen, sonst werdet Ihr von einer Bilderflut erschlagen :)

Liebe Grüße
Muddelchen

Sonntag, 28. Dezember 2014

Jahresrückblick Teil 2: Eigenes Kaufverhalten und persönliche Neuentdeckungen

Hallo zusammen,

ich hoffe, Ihr hattet alle schöne Weihnachtstage; das eine oder andere nette Geschenk bekommen und ruhig mal essenstechnisch über die Stränge geschlagen, irgendwie gehört das dazu.

Bei mir war es sicher nicht so diszipliniert (was die Hauptmahlzeiten angeht) wie sonst, aber doch in deutlich abgespeckterer Version als viele Jahre zuvor. Nur, die Adventszeit war leider sehr süßigkeitenlastig, aber gut, das hab ich geahnt und das habe ich nicht wirklich im Griff. Schade, aber gut, die Zeit der Völlerei ist nun fast vorbei (Silvester wird nochmal nicht so auf die Kalorien geachtet), danach geht es im bewährten Modus, von wegen Ernährungsumstellung, weiter.

Darüber möchte ich aber heute gar nicht weiter schreiben, sondern mein eigenes Kaufverhalten, was Beautyeinkäufe in diesem Jahr angeht, dokumentiert wissen.

Bereits zu Jahresanfang hatte ich mir vorgenommen, bewusster zu kaufen und am besten noch weniger als bereits in den letzten 2-3 Jahren, und, das ist mir auch recht erfolgreich gelungen. Zum Jahresende habe ich mir noch einen Herzenswunsch erfüllt und ein Spontankauf war auch dabei, aber gehen wir mal der Reihe nach vor.

Fehlkäufe?
Ich kann erfreulicherweise kaum welche verbuchen. Ganz spontan fallen mir nur ein paar Shampoos und 2-3 Duschgels ein, die ich Euch in den jeweiligen Aufgebraucht-Postings auch genannt hatte. Ein paar Deo-Fehlkäufe waren auch dabei, (dazu weiter unten mehr). Im dekorativen Bereich fällt mir nichts ein, da ich nicht wirklich viel gekauft habe und das, was ich haben wollte, hat sich auch qualitativ bewährt. Ein kürzlich gekaufter Nagellack in schreiend rot, was auf dem Nagel tatsächlich mehr nach orange aussieht von P2 aus dieser Royal-LE irgendwas, war im Nachhinein ein absoluter Fehlkauf. Die Farbe war mir dann doch zu grell und irgendwie billig, hier das Tragebild dazu.

Original oder Dupe?
Ich habe mich in diesem Jahr dabei ertappt, dass ich ganz verrückt auf W7-Produkte bin. Wer sie nicht kennt: Das ist eine "Dupe-Marke" zu diversen High End Marken wie Benefit oder auch Urban Decay. Wenn Ihr meinen Blog regelmäßig lest, wisst Ihr ja bereits, dass ich einiges von W7 gekauft habe - und keinen Kauf habe ich bereut. Da ich die jeweiligen Originale nicht habe, konnte ich nicht vergleichen, aber: Viele haben es auf ihren Blogs getan oder auch bei Youtube und die Nachahmer-Produkte konnten qualitativ durchaus mithalten. 

Ganz allgemein bin ich ein echter Dupe-Fan geworden. Als Sparfuchs sehe ich es teilweise nicht ein, das 4- bis 5-fache oder noch mehr für High End Produkte zu zahlen, wenn ich mit einer sehr preiswerten Alternative auch zufrieden bin. 

Ein Original wollte ich aber haben: Die Too Faced Chocolate Bar-Palette. Ich habe monatelang mit ihr liebäugelt; öfter im Netz geguckt, wo ich sie finden kann und ich sah ganz kurzfristig auf Amazon ein Angebot für 38 Euro (sonst an die 60 Euro überall). Ich hatte es mir gespeichert und nicht sofort bestellt - dummerweise - ein paar Tage später war das Angebot weg und die hochpreisigen Angebote blieben. Shit. Ich habe mich schwarz geärgert. Auch war ich so blöde, diese Palette NUR wegen dem tollen Schokoduft haben zu wollen, dabei weiß ich nicht mal, wie sie riecht, aber man glaubt es den Fans der Palette halt, ne :) Das Dupe von Make up Revolution soll nicht entfernt so riechen, aber muss ich denn nur wegen des Duftes 40-50 Euro mehr ausgeben? NEIN. Mich haben die Swatches des Nachnahmers so sehr überzeugt, dass ich darauf jetzt gerne verzichte und ich werde im nächsten Jahr eine kleine Bestellung bei Kosmetik4Less tätigen und mich damit zufrieden geben. Dummerweise war dort entweder immer diese oder die Comfort Zone Palette von Wet 'n' Wild, der ich auch schon Monate hinterher laufe, ausverkauft. Beide zusammen vorrätig habe ich noch nicht gesehen, aber sicher im nächsten Jahr. 

Immer noch Essie-Fan?
Aber natürlich! Allerdings habe ich mir in diesem Jahr keinen einzigen Essie-Lack gekauft, worauf ich ziemlich stolz bin. Zum einen habe ich bereits 17 Stück und die, die mir gefallen haben, waren so schnell weg, dass ich kaum noch hinterher laufen konnte (LE-Lacke) und nach 2 x mit einem blöden Gesicht im Laden stehen, war es mir zu dumm. Die nächsten LE's fanden ohne diesen Zirkus und somit komplett ohne mich statt. Was im Standard-Sortiment so zu haben ist, spricht mich zwar auch an, aber ich brauche jetzt nicht zig ähnliche Rottöne oder sonstiges. 

Puder- oder Creme-Blushes?
Da war ich dann selbst erstaunt:) Ich habe in diesem Jahr deutlich mehr Creme-Blushes verwendet als in den Vorjahren, was zum einen daran liegt, dass ich 2 geschenkt bekommen habe und zum anderen kann ich damit besser umgehen als gedacht, es geht sogar schneller und sie haften länger. Dazu mehr im letzten Teil meines Rückblicks - vermutlich in ein paar Tagen, ggf. Anfang des neuen Jahres. 

Neue Marken entdeckt bzw. meine persönlichen Neuentdeckungen?
Hier gehört natürlich eindeutig W7 erwähnt und ich habe meine Vorliebe für P2 Volume Gloss Lacke entdeckt. Sie sind für mich kaum schlechter als die Essie-Lacke; einziger Nachteil, die wirklich sehr überschaubare Farbauswahl. Immerhin durften 2 mit, weitere 3 hatte ich bereits.


Ich hoffe sehr, dass P 2 von diesen tollen Lacken im neuen Jahr eine größere Farbauswahl zur Verfügung stellt. Wie ich schon mitbekommen habe, wird Essence im neuen Sortiment auch Lacke auf Gelbasis haben: Was die Haltbarkeit angeht, habe ich mit Essence-Lacken so meine Probleme, man wird sehen, wie die neue Textur bewertet wird.

Durch ein Gewinnspiel, was ich bei der lieben Mrs. Petruschka im Sommer gewonnen hatte, hatte ich u. a. 2 Anny-Nagellacke bekommen. Einen davon hatte ich Euch hier gezeigt und bin absolut hingerissen von der Qualität und den Farben, die ich auch sonst so auf Blogs gesehen habe. Ich möchte mir gerne noch 2-3 Exemplare im nächsten Jahr zulegen, aber auch nur sehr ausgewählte Farben, die mein Herz höher schlagen lassen, obwohl sie teuer sind. 

An dieser Stelle sollte ich noch die Wolkenseifen-Deos erwähnen (hier meine Review dazu). Die Postings über meine Umstellung auf aluminiumfreie Deos habt Ihr vielleicht verfolgt Seither verwende ich überwiegend die Wolkenseifen-Deos und bin hochzufrieden damit. Die Umstellung auf aluminiumfrei war, glaube ich, für mich eine der wichtigsten Dinge im Beautybereich in diesem Jahr, da ich nach einer Doku (Die Akte Aluminium) gar nicht schnell genug von den Alu-Deos wegkommen konnte und heilfroh bin, dass ich mich nach relativ kurzer Suche schon umstellen konnte.

Auch möchte ich ein Loblied auf folgende Produkte im Bereich Deodorant singen:


Dazu gekommen bin ich rein zufällig. Als ich im Sommer nach einem "Billig-Deo" suchte, was ich zwischendurch mal verwenden kann, damit meine teuren Deos länger halten, nahm ich Himbeer- und Kiwi Deo-Bodyspray mit, da es Tester dazu gab und ich beide Düfte auf Anhieb sehr mochte. Ich dachte, okay, wenn es als Deo nicht wirkt (wovon ich sofort ausging, da es bisher ja stets so war), dann kann ich mich eben so damit einsprühen. Dieses Mal sollte ich eines Besseren belehrt werden, aber sowas von. Ich konnte es anfangs kaum glauben. Diese Produkte wirken absolut zuverlässig gegen Schweißgeruch! Ich habe sie selbst im Sommer bei höheren Temperaturen getestet und sie haben bei mir zuverlässig den ganzen Tag einen guten Job gemacht. Und das sagt hier jemand, die jahrelang nur starke Antitranspirante verwendet hat.

Da ich diesem "Wunder" ja nicht traute, nahm ich dann eine Weile später noch ein normales Deo von Balea mit (Cocos-Mandarine oder was es ist, aus dem Standard-Sortiment) und prompt hat dieses, wie die Deos zuvor von der Marke auch alle, versagt. Natürlich ist mir dann aufgefallen, dass es wohl bei den Deo-Bodysprays eine andere Zusammensetzung geben muss, denn alle hier gezeigten Deos im Foto sind bei mir zuverlässig und es sind alle diese Deo-Bodysprays. Es gibt weitere Sorten, die mir aber duftmäßig nicht zusagen. Von dem Himbeer-Duft habe ich mir kürzlich eine neue Flasche gekauft, da die erste nun so gut wie leer ist. Kürzlich sah ich es nicht mehr im Regal, ich hoffe, es ist nur vergriffen gewesen und nicht bereits aus dem Sortiment.

Allgemein kann ich nur hoffen, dass dieses Produkt bitte niemals mehr komplett rausgeht, denn für mich ist das eine wahnsinnig günstige und zuverlässige Alternative zu den Wolkenseifen-Deos.

Bei Sport und größerer Anstrengung sowie Temperaturen um 30 Grad versagen diese Sprays allerdings - im Gegensatz zu den Deocremes von Wolkenseifen. Aber damit kann ich gut leben. So halten die teuren länger und hier kann ich mir für kleines Geld ohne schlechtes Gewissen ein paar Sorten in den Schrank stellen. Für mich mit die besten Produkte des Jahres!

Dann habe ich mir in diesem Jahr sehr viele Gedanken um meine Haare gemacht, sei es um regelmäßiges Färben, die Frisur überhaupt oder auch um die Shampoos etc.  Momentan z.B. verwende ich seit Wochen silikonfreie Produkte und sie gefallen mir richtig gut. Außerdem wollte ich es mal einführen, meine Haare nicht mehr unbedingt täglich zu waschen. Manche fallen jetzt vielleicht in Ohnmacht, aber ich wasche seit der Pubertät meine Haare täglich, und das ist nun schon so gut 35 Jahre :) Sie sind gesund, wie mein Friseur mir auch immer bescheinigt, auch, wenn ständig geraten wird, zu viel Waschen ist nicht gut und regt die Kopfhaut an, nur noch mehr Fett zu produzieren. Mit fettigen Haaren rumlaufen ist sicher auch nicht gut, vor allem nicht für meine Psyche und für den Anblick anderer ^^ Punkt. Jedenfalls, habe ich Trockenshampoos für mich entdeckt, erst nur eine kleine Größe, zum Ausprobieren, da ich begeistert war, durfte eine große Flasche mit. Die Rede ist von diesen Helferlein:



Die Originalflasche hätte ich gern für brünettes Haar gehabt, um den weißen bzw. gräulichen "Schleier" beim Auftragen nicht zu haben, aber egal. Ich verwende das Trockenshampoo nur an Tagen, an denen ich nicht aus dem Haus muss, nur mal einkaufen gehe oder nichts Wichtiges vorhabe. Es wirkt hervorragend am Haaransatz, macht leicht fettiges Haar wieder frisch und so kann ich dann doch öfter mal auf eine Haarwäsche verzichten. Da ich meine Haare ja nicht föhne oder weiter behandle, ist es nämlich im Winter immer bissel unangenehm, die Haare lufttrocknen zu lassen.

Kaufverhalten allgemein?
Fast schon vorbildlich. Ich habe sehr, sehr wenig LE-Produkte gekauft. Vielleicht im gesamten Jahr 10, höchstens 12, schnell mal geschätzt. Es gab mehrere Gründe, mein LE-Kaufverhalten zu überdenken, der wichtigste war, dass ich aus den LE's fast immer bei Lidschatten schwach werde und mittlerweile einfach viel zu viele kleine Paletten oder Single-Lidschatten habe. Meine Leidenschaft für Taupe, Braun und Bronze in sämtlichen Schattierungen ist dabei wieder mal vollkommen befriedigt worden. Einerseits freut mich das, denn diese Farben sind einfach meine größte Freude und ich kann von einem tollen Braun so schwärmen wie andere Leute von ihrem Vorgarten oder ihrem Jahresurlaub :). Es gibt Tage, da zelebriere ich das Schminken richtig, diese Begeisterung für manche Farbe ist bei mir wirklich sehr stark ausgeprägt, aber dazu im 3. Teil dann mehr.   

Gehypte Produkte, die mich kaltgelassen haben?
Die Urban Decay 3 war ja in aller Munde. Da ich eine W7-Alternative habe oder zumindest ähnlich, keinerlei Haben-Wollen-Gefühl. 

Diverse Sleek-Paletten wie Vintage Romance oder Arabian Nights. So sehr ich Sleek liebe und tolle AMUs mit beiden Paletten gesehen habe, meine Farben sind das nur teilweise, daher war eine Anschaffung nicht sinnvoll. 

Gehypte Produkte, die ich gerne hätte?
Die Too Faced-Palette habe ich schon erwähnt, die fällt flach, wie gehabt. Die Marke Tarte vertreibt auch Produkte, die einen in den Wahnsinn treiben können, u. a. wunderschöne Blushes. Sollte ich am Jahresende, so wie dieses Jahr, unterhalb meines Limits für Beautykäufe liegen, kaufe ich mir vielleicht einen, mal sehen. 

Spontankauf?
Oh ja, und zwar ohne zu zögern. Als ich ein toll geschminktes AMU von  der lieben Steffi auf Youtube sah, war es um mich geschehen. Ich hatte die Palette zwar schon bei Douglas gesehen, aber ich dachte, okay, die kann man sich mal vormerken. Aber, wie das dann so ist, wenn man auch noch Jemanden sieht, der davon schwärmt und ein tolles AMU macht.




Ich hatte und habe einiges von Zoeva, sei es Eyeshadow Base, Pigmente, Kajals, Paletten, es war NIE etwas dabei, was qualitativ nicht top gewesen wäre. Die Farben sind sicherlich nichts Neues, aber ich liebe sie überwiegend sehr und sie sind fast alle alltagstauglich und dezent (schwarz musste für mich nicht sein, aber ok :)).

Herzenswunsch erfüllt?
Ja! Nichts Neues, nichts Spektakuläres und vermutlich wieder langweilig, aber, ich musste sie haben, seit sie auf dem Markt ist und nun habe ich sie:



Es gibt Dinge, die möchte ich haben, vergesse sie aber wieder und sie rücken in den Hintergrund. Bei dieser Palette war das nie so, sie kam mir immer wieder hoch, egal, ob ich sie mal irgendwo zufällig sah oder sie in meinem Kopf quasi eingebrannt war. Wenn man sich so sehr etwas wünscht, muss man mal nachgeben, ne :) Und knapp 30 Euro gehen ja. Wobei das für mich schon eine meiner teuersten Paletten ist, egal, ich liebe sie jetzt schon :)

Und zu guter Letzt:

Vorhaben für 2015?
Ich möchte weiterhin sehr darauf achten, dass meine Basis-Sammlung im dekorativen Bereich nur vereinzelt aufgestockt wird, mal durch ein tolles LE-Produkt, mal durch eines aus dem Standard-Sortiment. Bei den ganz günstigen Marken wie Essence bin ich etwas großzügiger mit mir. Die neuen nudefarbenden Lacke und Lidschatten, die Anfang des Jahres ins Sortiment kommen, müssen nur gut sein, was man ja jetzt noch nicht weiß, dann bin ich eine der Ersten, die sie haben möchte, ganz tolle Farben, vor allem habe ich bisher so gut wir gar keine Lacke in dem Farbschema. So ganz kann ich mich halt auch nicht von "ich möchte dies oder das haben" freisprechen, möchte ich auch gar nicht, es macht ja auch Freude. Aber auch dann werde ich überlegen, welche Farben ich wirklich kaufe und nicht ziel- und wahllos.

Wie sieht es bei Euch so aus? Macht Ihr auch einen Jahresrückblick über Euer Kaufverhalten, wenn ja, was möchtet Ihr im laufenden Jahr ändern, mehr kaufen, weniger kaufen oder alles so beibehalten wie es ist? Gibt es vielleicht Wünsche, die Ihr Euch dieses Jahr nicht erfüllen konntet, aus welchen Gründen auch immer und habt Ihr womöglich eine Wunschliste für nächstes Jahr?

Was das Thema angeht, werde ich Euch in der nächsten Zeit mal etwas zeigen, wie ich meinen "Wunschzettel" für 2015 gestalte.

Liebe Grüße
Euer Muddelchen


Montag, 22. Dezember 2014

Duftmelts von The Sparkle

Hallo an Alle :),

nun geht es in die letzte Weihnachtswoche und sicher sind viele von Euch nun nochmal richtig in Stress und Hektik, damit zum Weihnachtsfest alles in trockenen Tüchern ist.

Ich muss sagen, dass ich dieses Jahr recht gut organisiert war, wenngleich ich meine Geschenke auch erst alle Anfang Dezember gekauft habe. Ich nehme mir jedes Jahr vor, verteilt über das Jahr zu kaufen, auch, damit es dann am Ende des Jahres nicht so teuer wird, aber irgendwie gelingt mir das nicht. Im Sommer denke ich noch nicht an Weihnachten und überhaupt. Grundsätzlich macht es mir auch mehr Freude, in der richtigen Stimmung Geschenke auszuwählen und das ist nun mal dazu passend in der Weihnachtszeit.

Heute möchte ich Euch ein paar Duftmelts aus einem tollen Shop vorstellen. Vermutlich kennen die meisten von Euch schon The Sparkle vom Hören, aber da mich die Düfte bisher in der gesamten Adventszeit begleitet haben und ich viel Freude daran habe, möchte ich sie Euch dennoch zeigen.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich kein Fan mehr von Yankee Candles bin. Ich habe früher regelmäßig die Dufttartes gekauft oder auch direkt online bestellt, aber ich finde sie vom Duft her mittlerweile zu intensiv und sehr kopfschmerzlastig. Ich mag es zwar, wenn ein Duft im ganzen Raum zu erschnuppern ist, aber bei den Yankee Candles hatte ich immer das Gefühl eines absoluten Overkills und war so manches Mal froh, wenn ein Tarte endlich verbraucht war. 

The Sparkle-Duftmelts kannte ich nur vom Hörensagen aus Blogs, aber mir gefielen die kleinen, hübschen Designs sofort. Duftmelts sind beduftete Wachse, die man in eine Duftlampe oben in das Schälchen legt. Durch ein angezündetes Teelicht im unteren Teil dieser Duftlampe schmilzt das Wachs und verbreitet - im Bestfall - einen tollen Duft im Raum :)

Da ich keine einzige Duftkerze mehr hatte und meinen Lieblingsduft Schoko-Trüffel (dm) bereits 2 x verbraucht hatte (und es ist ein großes Duftglas gewesen), wollte ich neue Düfte ausprobieren. Allerdings mag ich nicht so die klassischen Weihnachtsdüfte nach Punsch, Nelken, Lebkuchen, sondern ich wollte süße Düfte. 

Verpackt sind die Melts in niedlichen Häuschen, die perfekt dafür geeignet sind, so kommt alles sicher an.



Der Versand ging überhaupt recht fix. Auf jedem Päckchen steht übrigens das Herstellungsdatum. Sollte es sehr zeitnah an Eurer Bestellung sein, wird empfohlen, die Melts 5-7 Tage unbenutzt zu lassen, da erst nach diesem Zeitraum die volle Duftwirkung entfaltet wird. 

Hier meine kleine, aber feine Bestellung:


Da erinnerte mich doch gleich etwas an die längste Praline der Welt :) Die Duftrichtung "Caramel Chocolate" musste ich haben. Allerdings sind diese Stücke sehr groß, ich habe jedes Stück in 3 Teile geteilt. Den Duft mag ich sehr, er ist dezent und angenehm schokoladig, Bei dem pinken Etwas im Bild handelt es sich um ein beigelegtes Goodie, mit dem Duft "Bubblegum", was ich aber noch nicht verwendet habe.


Hier der Duft "Creme Brulee", da war ich auch sehr gespannt drauf. Allerdings gefällt er mir nur anfänglich gut; bereits bei der 2. Verwendung war er mir einfach zu süß und künstlich.


"Marzipan", als echter Fan musste ich das natürlich auch haben. Allerdings war ich davon enttäuscht. Irgend etwas ist darin, was ich überhaupt nicht mag, ich hab den Duft als sehr unangenehm empfunden und werde die restlichen 2 Melts auch nicht mehr verwenden, sondern verschenken, bekanntlich sind Geschmäcker ja verschieden. Für mich roch es irgendwie "billig" und nicht natürlich.

Zu guter Letzt mein Favorit:


"Heißer Kakao" und das riecht sooo lecker, wirklich nach Kakao und einfach nur yammy :)

Die Melts verdampfen übrigens nicht in der Duftlampe wie viele Produkte von anderen Herstellern. Der Duft lässt nach einer Weile nach und dann kann man ihn einfach erkalten lassen und ziemlich leicht aus der Lampe heben. Ich stelle die Duftlampe dann eine Weile in den Kühlschrank und mit einem Löffel hebe ich dann die Rückstände problemlos heraus (Eisfach geht auch, aber nur kurz!).

Ich habe festgestellt, dass ich jedes Melt 3 x in etwa für ein paar Stunden verwenden kann. Meist habe ich die Duftlampe über einen Zeitraum von 1-2 Stunden an. Beim ersten Mal ist der Duft noch "voll da", beim 2. Mal schon dezenter, beim 3. Mal nimmt man ihn noch wahr, aber sehr dezent. Ich mag aber alle 3 Phasen sozusagen sehr, denn es ist einem ja auch nicht immer nach einem stärker wahrnehmbaren Duft. 

Im Shop gibt es ganz viele Duftrichtungen; ich werde im neuen Jahr ganz sicher mal wieder bestellen und dann suche ich mir ein paar fruchtige Melts aus, freue mich schon darauf. 

Was verwendet Ihr so, mögt Ihr überhaupt beduftete Sachen oder einfach nur schlichte Kerzen? Und sicher gibt es auch einige Fans von Yankee Candles unter Euch, nehme ich stark an :)

Ich wünsche Euch allen schon heute ein gemütliches und besinnliches Weihnachtsfest! Lasst Euch schön beschenken (sofern das bei Euch Tradition ist) und genießt die freien Tage (sofern Ihr hoffentlich frei habt).

Ich werde mich nach den Feiertagen wieder melden, dann geht es mit meinem Jahresrückblick weiter.

Ganz liebe Grüße
Euer Muddelchen 

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Jahresrückblick Teil 1: Wo soll das hinführen?

Hallo zusammen,

das Jahr 2014 ist fast vorüber. Nun werden wir bald noch alle - hoffentlich friedvoll - unter dem Weihnachtsbaum liegen (oder aus der Weihnachtswelt flüchten, sowas gibt es ja auch) und dann knall bumm bumm, Silvester, zack, neues Jahr :)

Somit gerade ein guter Zeitpunkt, um einen persönlichen Jahresrückblick zu verfassen. Ich werde meinen in 3 Teile gliedern. Teil 1 soll sich mit der Beauty-Bloggerwelt in diesem Jahr beschäftigen, Teil 2 und 3 richten sich auf mein Kaufverhalten und meine häufig verwendeten Beautyprodukte in diesem Jahr. 

Wir alle lesen auch andere Blogs. Viele mit Schwerpunkt Beauty, weil sie selbst aus dem Bereich sind, einige lesen auch zusätzlich zu den Bereichen Lifestyle, Kochen usw. und es gibt ja auch immer mehr gemischte Blogs. Auch bei mir findet man ja nicht nur Beauty und ich denke, das Konzept hat sich bewährt, wobei es für mich kein Kriterium ist, ob Jemand thematisch festgelegt oder flexibel ist. Ich hatte schon immer viele Beautyblogs in der Leseliste, aber mangels Zeit habe ich es in den letzten Jahren nicht so oft geschafft, regelmäßig zumindest auf meinen persönlichen Lieblingsblogs zu lesen und zu kommentieren. Das hat mich gestört, so dass ich mir nun seit diesem Jahr feste Lesezeiten dafür eingerichtet hatte, und, das klappt ganz gut. Morgens eine Weile, abends eine Weile und wenn ich es schaffe, auch tagsüber zwischendurch mal. Nicht unbedingt täglich, aber doch spätestens alle 2-3 Tage und natürlich lese ich nicht jeden Blogpost in meiner Liste, sondern suche mir das raus, was mich vom Thema her anspricht. 

Als ich zum Jahresanfang meine Blog-Leseliste überarbeitete, legte sich mein besonderes Augenmerk dabei auf 2 Faktoren: Zum einen wollte ich bewusst kleinere Blogs, denen viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, abonnieren (Gefallen vorausgesetzt, logisch) und ich wollte manchen größeren Blogs, die ich aus einigen Gründen kaum noch gelesen habe und teils schon entabonniert hatte, nochmals "eine Chance" geben, dazu gleich mehr.

Meine Kommentierfreudigkeit war in diesem Jahr sehr rege. Ich mache keinen Unterschied, wo ich kommentiere: Wenn mich ein Beitrag anspricht, ist mir egal, wer dahinter steht, dann sage ich etwas dazu. Ich versuche, jeden Blog "neutral" als Informations- und Unterhaltungsquelle für mich zu sehen. Nur, so mittlerweile gelingt mir das nicht mehr bei manchen in einer neutralen Haltung, gerade bei denen, denen ich nochmal eine Chance geben wollte.

Mir ist schon klar, dass dieses Posting einigen böse aufstößt, aber, ich möchte das einfach mal offen aussprechen. Wenn das dann für meinen Blog Konsequenzen haben sollte, okay, damit muss man rechnen. Dennoch hoffe ich, dass ich ehrlich meine Meinung äußern darf, denn es muss mal raus. Und ich möchte es gern da rauslassen, wo es ein Thema ist bzw. wo es thematisch passt. 

Aber fangen wir mal langsam an. Wer viel auf anderen Blogs liest und kommentiert, bekommt natürlich auch immer ganz gut mit, wie sich andere Blogs entwickeln.  Ich denke, das kennen wir alle, dass wir Blogs haben, bei denen wir uns freuen, zu Gast sein zu dürfen und dort wirklich sehr intensiv und fast alles lesen. Ich freue mich auch für jene, die mehr Leser bekommen, für solche die bereits einen größeren Blog haben und diesen weiter ausbauen konnten. Neid kenne ich nicht, auch wenn es sicher schwer zu glauben ist, wenn Ihr hier weiterlesen werdet. Natürlich macht man sich immer mal wieder Gedanken, wo man selbst steht, auch ich mache sowas, auch, wo könnte man etwas verbessern, was interessiert die Leute usw.

Aber, da mein Blog nur eines von einigen meiner Hobbies ist, habe ich auch im nächsten Jahr vor, hier nicht mehr Zeit zu investieren als in diesem Jahr, womöglich sogar etwas weniger, was ich momentan schlecht einschätzen kann. Ein Highend-Blog war das hier nie und wird es auch nie. Ich finde es viel spannender, aus der Drogerie-Kosmetik sozusagen alles auszuschöpfen, was als Dupe oder als richtig tolles Produkt zum kleinen Preis für alle erschwinglich ist. 

Dennoch möchte ich ein paar etwas teurere Sachen haben, ausgewählte Stücke, die ich schon immer haben wollte. Einen solchen Wunsch habe ich mir gerade erfüllt (werde ich auch noch zeigen), aber, es ist eher ein älterer Klassiker als ein gerade total trendiges Beautyprodukt. Und teuer ist relativ, aber ich finde 30 Euro für ein Beautyprodukt teuer - unabhängig vom Geldbeutel. 

Ein großer Nachteil, wenn man auf vielen Blogs liest, ist die ständige Anfixerei. Dagegen bin auch ich nicht immun, obwohl es mir meist ganz gut gelingt, nur zu denken "oh, wie schön". Begegnet mir dann aber ein Teil immer wieder, immer öfter, dann wird es gefährlich :) Am besten schwärmt auch noch jeder, wie gut die Qualität ist, dass sich jeder Cent lohnt usw. In Gedanken habe ich immer eine Liste, die stets länger wird; Tatsächlich kaufen tu ich dann 2-3 Teile, wenn überhaupt. Aber, ich brauche das für mich so. Eigentlich ist das "teilhaben" schon meine Befriedigung, so dass ein Kauf nicht mehr zwangsweise erfolgen muss. Schwer zu erklären, aber vielleicht wisst Ihr, wie ich es meine. 

So, das mal generell. Wir kennen das, überall lesen, anfixen usw. Wir alle sehen Blogentwicklungen, positiv, negativ, wir alle kennen ganz sicher auch das Gefühl "den Blog mag ich nicht mehr" und das ist dann einfach nur meine Meinung und sagt weder etwas über die Qualität eines Blogs noch über die "Fachkenntnisse" einer Bloggerin aus. Bei mir heißt "Mag ich nicht mehr" das reine Kaufverhalten einer Person.  Wie ich schon sagte, habe ich einigen Blogs noch eine Chance geben wollen - ich weiß, das klingt jetzt arrogant, aber so meine ich es nicht, es soll nur verdeutlichen, dass ich dachte, vielleicht habe ich mich hier und da getäuscht. 

Der Vorteil ist, wenn man Blogs im Abo hat, die dem Kaufrausch verfallen sind (anders kann man es manchmal nicht mehr nennen), dass man davon natürlich profitiert. Wer viel kauft, macht auch über vieles eine Review, Swatches, nennt Bezugsquellen, wenn die Sachen in Deutschland nicht oder schwer erhältlich sind, hat am besten noch Rabattcodes, von denen man auch profitieren könnte, OK.

Für mich haben diese Blogs nur Vorteile. Da sehe ich nämlich alles, was ich niemals tun möchte und diese Personen sind für mich immer abschreckende Beispiele, dass ich meinen Geldbeutel gut festhalten möchte, denn ich bin jetzt mal ganz ehrlich: Mir machen manche Bloggerinnen so langsam Angst. 

Wenn man auf deren Blogs klickt, weiß man nie so genau, was einen erwartet, aber man darf sich sicher sein, dass entweder über einen Event berichtet wird, über Samples, über High End oder gehypte (teure) Marken und natürlich über einen XXXL-Megahaul. Und das alles in schönster Regelmäßigkeit. Was gar nicht mehr oder selten auftaucht, sind "billige" Drogerieprodukte, die höchstens noch, wenn man sie mal geschenkt bekommen hat oder auf einem entsprechenden Event war, zu dem man eingeladen wurde. Mich interessiert ja dann auch immer, was andere kommentieren. Einigen fällt wohl nicht das auf, was mir auffällt oder sie bewerten es anders: Da wird jeder Megahaul gelobt, wie toll er ist. Nur wenige äußern sich kritisch. Ich mache das auch nicht, zumindest nicht so direkt. Was soll ich da schreiben? "Hast Du einen Knall, was kaufst Du Dir schon wieder"? Denken tu ich das, aber sowas sagt man nicht. Allerdings fällt mir auf, dass die Kommentare auch bei manchen, die solche Wahnsinns-Käufe zeigen, nachgelassen haben. Vermutlich fehlen manchen einfach die Worte, wie mir oft auch und bevor man unhöflich wird, lässt man es lieber. Ich möchte immer alles verstehen, aber, da bin ich auch ehrlich, mir fehlt der Mut, solche Leute mal anzusprechen, ob sie glücklich im Leben sind oder die Kosmetik vielleicht für alles herhalten muss, was in anderen Lebensbereichen fehlt? Ich weiß, das ist jetzt etwas anmaßend, aber auch solche Gedankengänge habe ich. 

Es spielt keine Rolle, ob sich Jemand für 100 Euro ein Modellauto kauft, für 100 Euro ein paar neue Nikes, für 100 Euro Kosmetik oder sonst was. Jeder gibt auf seine Art sein Geld aus. Die 100 steht nun stellvertretend für durchaus auch 200 oder 300 Euro, es ist nur ein Beispiel.

Man sollte davon ausgehen, dass alle großen Beautyblogger, die regelmäßig zu Events gehen, Samples bekommen, eigene Käufe machen, eine sehr, sehr umfangreiche Beautysammlung haben. Selbst ich habe sie und habe sicher in den fast 5 Jahren, in denen ich meinen Blog nun betreibe (mit längerer Pause, aber gekauft habe ich in der Pause natürlich trotzdem einiges) schon so viel Geld ausgegeben, dass man davon 3-4 Wochen in den Urlaub fahren könnte, und zwar recht luxeriös Und nicht, dass ich besonders teure Sachen gekauft hätte, ich habe einfach gekauft (egal was), Punkt.  

Was ich nicht verstehe: Wenn Jemand schon alles hat, es nur noch darum geht, neue Produkte kennen zu lernen, bereits 50 Lippenstifte, 35 Blushes, 150 Nagellacke, 15 Foundations usw. - und Ihr wisst alle, dass die genannten Zahlen noch eine höfliche Untertreibung sind - WARUM muss man trotzdem jeden oder fast jeden Monat noch Megahauls machen? Ich habe damals nach 2 Jahren gemerkt, dass das ausartet und entsprechend weniger gekauft, aber es war immer noch viel, natürlich, aber wir sind doch alle keine Idioten, da muss sich doch jeder mal hinterfragen und ich rede hier von Leuten, die länger bloggen als ich, WARUM mache ich das? Was bringt es mir, was habe ich davon, benutze ich das alles? Und ehrlich gesagt, ich habe heute noch in meinen Aufgebraucht-Posts alte LE-Produkte , die loszuwerden ist richtig anstrengend. Ich habe bereits seit dem letzten Jahr VIEL VIEL weniger gekauft und so ganz langsam, mit sehr viel Disziplin und Konsequenz komme ich mal an Sachen aus den letzten 2 Jahren, die ich hier noch stehen habe. Wie ergeht es denen, die das schon jahrelang so handhaben? Wie viel muss auch irgendwann entsorgt werden?

Wo landet das ganze Zeugs? Manche leben in kleinen Mietwohnungen, WOOO landet das alles bitte? Ist der Kasten unter dem Bett, der eigentlich für Bettzeug vorgesehen ist, schon als Mega-Schublade für Kosmetik zweckentfremdet worden? Von den Beautyprodukten im Körperpflegebereich, die ja wirklich Platz wegnehmen, mal abgesehen. 

Ach, ich hab was vergessen: Einiges landet dann in den Blogsales. Da werden dann die einst zuvor gehypten Schätze oder High End, die man nicht mehr haben will, weil einem eben orange doch nicht steht, verkauft. Und, es funktioniert. Es gibt immer Jemanden, der so günstiger an Marken kommen möchte, ist auch okay. 

Aber ich frage mich ernsthaft, wo bei manchen Leuten der Sinn bei allem ist, ob sie auch mal nachdenken zwischendurch? Es kann doch nicht sein, dass man im Laufe des Jahres an die 1.500 Euro und mehr für Kosmetik ausgibt, um dann regelmäßig einen Teil von teuer angeschafften Dingen wieder loswerden zu wollen? Wenn man sich einen Lippenstift für 30 Euro kauft, da überlegt man doch, steht mir die Farbe, habe ich mich ausreichend informiert, ob er in die Lippenfältchen kriecht, ist der Geruch für mich ok....Mich beschleicht das Gefühl, dass viele einfach Kaufen um des Kaufens willen. Wenn dann 5 teure Lippenstifte in einem Blogsale angeboten werden, da fragt man sich schon, wie viele Fehlkäufe sind denn dabei gewesen? Aber, eigentlich muss man sich nicht fragen, denn oft steht bei diesen Blogsales auch noch dabei "WEIL ICH ES NIE ODER NUR WENIG BENUTZE", ah ja. MAL kann das ja passieren. Aber, dann werden da insgesamt 20-30 Produkte offeriert. Und das passiert ja auch nicht nur einmal, das ist eine Endlosschleife bei manchen. Im Überfluss kaufen, wieder verkaufen, geht denn so nicht auch der Respekt vor dem Geld verloren? 

Versteht Ihr, auf was ich hinaus will? Dieses Sinnlose verstehe ich nicht. Es wird - so hat man den Eindruck - wild- und wahllos alles gekauft, weil man das Geld hat, weil man immer sagen kann "Es ist ja mein Hobby", weil der Blog Futter braucht, weil man womöglich schon kaufsüchtig ist? Ehrlich gesagt, habe ich das bei einigen Leuten schon oft gedacht und es würde mich nicht wundern, wenn meine "Diagnose" auch stimmt. Aber, wer gibt es denn zu?

Da liegen dann 700-800 Beautyprodukte in den Schubladen, keine Übertreibung, bei manchen sicher noch viel mehr! Man schminkt sich nur einmal täglich, wenn überhaupt jeden Tag. Dass man in seinen Anfängen als Blogger viel kauft, so einfach, um mithalten zu können, um etwas zeigen zu können, das verstehe ich, nicht nur, weil ich es selbst so gemacht habe, aber irgendwann realisiert man doch auch, dass man jetzt wirklich aus sämtlichen Bereichen schon Back ups hat, in allen Schattierungen eine sehr reichliche Auswahl, warum fängt man nicht irgendwann an und fährt seinen sinnlosen Konsum mal runter? Irgendwann muss man doch mal überlegen, wo das alles hinführt, dass die Wohnung bald aus allen Nähten platzt oder dass sogar Schränke und/oder Regale (nicht nur einer!) gekauft werden, um darin Kosmetik unterbringen zu können. 

Warum muss man eine fast komplette LE kaufen? Jedes Teil wird 2-3 x benutzt, wenn überhaupt und da ja ständig neue LE s erscheinen, hat man irgendwann schnell den Überblick verloren. Sowas macht Spaß? Mich hat es irgendwann belastet.

Bei den Beauty-Youtubern ist es es ja nicht anders. Da stehen im Video volle Tüten, die sie gerade erst von einem Event erhalten haben. Nebenbei wird der neueste Rauschkauf gezeigt und dann am besten noch ein Wichtelpaket mit dem, ein Tauschpäckchen (die haben dann mal eben einen Wert von 50-70 Euro) mit dem...ich rechne mittlerweile schon aus Gewohnheit reflexartig die Summen im Kopf zusammen und meinen ungläubigen Gesichtsausdruck anschließend möchte ich gerne selbst mal sehen. Und nicht alle haben gut verdienende Ehemänner oder sind überhaupt schon verheiratet.

Ich frage mich immer, wie diese Leute das alles finanziert bekommen, was sie für Jobs haben, denn darunter sind ja auch immer noch genug, die nicht durch Youtube ihr Geld verdienen. Und bei den Bloggern meinte ich auch gerade nicht jene, die den Blog beruflich betreiben. Da muss man die Dinge anders bewerten. 

Ich glaube, wenn ich jetzt einige Personen gezielt darauf ansprechen würde, würde mir gesagt:

Ja, ich kaufe viel, aber ich bin Single.
Ja, ich kaufe viel, aber ich gehe selten bis nie aus.
Ja, ich kaufe viel, aber ich rauche nicht.
Ja, ich kaufe viel, aber ich habe kein Auto.
Ja, ich kaufe viel, aber ich fahre selten (oder gar nicht) in den Urlaub.
Ja, ich kaufe viel, aber bei Klamotten, da spare ich.
Ja, ich kaufe viel, aber ich verdiene auch gut.

Vielleicht sollte man auch mal antworten:

Ja, ich kaufe viel, aber ich habe ein ernsthaftes Problem!

Und dann nochmal eine ganz andere Frage: Freut man sich denn überhaupt noch, wenn man derart alles anhäuft und die Schubladen überquillen? Wo ist die Freude zu jedem Produkt, kann man überhaupt noch zuordnen, wann man was gekauft hat? Weiß man denn noch zu schätzen, was man im Einzelnen so hat?  Oder ist es vielleicht doch so, dass man auch schon mal ganz traurig vor seinem sinnlosen Haufen buntes Zeugs (sorry) gesessen hat und sich selbst gefragt hat, wo das noch hinführen soll? Wie gesagt, es geht mir nicht darum, wie viel Geld in dem bunten Haufen Zeugs steckt, sondern um das scheinbar Unersättliche, dieses immer mehr haben wollen. Dieses STÄNDIGE gezielte Losgehen, trotz voller Schubladen "Ich muss das haben". Ehrlich gesagt: Mich ekelt es an und es schockiert mich. Und alle, die sich da angesprochen fühlen, sollten wirklich überdenken, ob sie sogar professionelle Hilfe brauchen, denn: Normal ist das nicht mehr, ganz sicher nicht. 

Und ich bin froh, dass ich solche Leute nicht zu Weihnachten oder an Geburtstagen beschenken muss. Denn irgendwann drängt sich doch da ganz schnell das Gefühl auf, wenn man etwas aus dem Beautybereich schenken würde: Freut die Person sich überhaupt darüber? Sie hat doch schon alles, da geht doch mein Teil völlig unter. 

Leider merkt man einigen Bloggerinnen die Selbstverständlichkeit, mit der sie alles anhäufen, auch sehr an, verbunden mit einer unterschwelligen Abgehobenheit. Von Freude spüre ich da nicht mehr viel, wenn ich deren Blogposts lese, die sie empfinden, wenn sie alles kaufen, das ist wahrscheinlich schon mehr Reflex und Gewohnheit als alles andere. Sie sind mir unsympathisch, weil sie mit einer Selbstverständlichkeit Summen für Dinge raushauen, die sie zwar nicht rechtfertigen müssen, die aber auf Leute mit halbwegs normalem Kaufverhalten wirklich mittlerweile extrem befremdlich und respektlos wirken. Da ist es wieder: Mein Lieblingswort des Jahres: EXTREM ^^.

So, das soll reichen zu diesem Thema. Muss ich mich entschuldigen für diesen Beitrag? Ich weiß es nicht.

Mich interessiert Eure Meinung, nur zu.

Liebe Grüße
Muddelchen 




Dienstag, 16. Dezember 2014

Essence LE: Mountain Calling, Nagellacke 02 und 03

Hi meine Lieben,

ich dachte, weil die Mountain Calling-LE aktuell im Handel ist (zumindest schon hier in Köln), zeige ich Euch schnell 2 Lacke, falls Ihr auch damit liebäugeln solltet - ich habe sie nur mitgenommen, weil ich die Farben so toll finde:


v.l.n.r.: 02 we love winter holidays, 03 let's climp mount beauty

Finde die Farben jetzt für Weihnachten perfekt, und nein, ich bin nicht so rumgelaufen, habe nur fürs Foto mal eben beide lackiert :) Bilde ich mir das ein, oder sind die Essence-Lacke wirklich sooo dickflüssig? Ich fand das schon heftig, ehrlich gesagt. Habe ja ewig keine verwendet und deswegen auch nicht so in Erinnerung.

Lackiert habe ich übrigens nur EINE Schicht und die deckt sehr gut, wie man sehen kann.

Dienstagsgrüße von
Muddelchen :)


Samstag, 13. Dezember 2014

Review: LR Eyeshadow Mineralien-Lidschatten-Duo

***kostenlose Zusendung gegen Review

Hallo Ihr Lieben,

meine Testprodukte von LR-Shop-Direkt.de (LR Health & Beauty Systems) für den November waren 2 Lidschatten-Duos, die ich mir selbst ausgesucht hatte, da ich im letzten Jahr bereits einen Lidschatten der de luxe-Reihe des Unternehmens getestet hatte und sehr zufrieden war (hier meine Review dazu).

Nun habe ich mir 2 Duos in meinen bevorzugten Farbrichtungen ausgesucht. Es handelt sich um Mineral-Lidschatten.



 LR beschreibt diese so:
  • cremig zarte Textur mit licht-reflektierenden Bestandteilen
  • für natürlich leuchtende Farben
  • mit 75 % reinen Mineralien und 1 % Phycocorail (Extrakt einer Meerespflanze)
  • schützt vor Hautalterung durch UV-Strahlen
  • talkumfrei, mit bioaktiven Wirkstoffen
Durch den Extrakt der Meerespflanze werden die Augenlider leicht gepflegt. 

Über die Beschreibung "cremig" war ich etwas irritiert. Der Auftrag gelingt jedoch mühelos und keine der Farben krümelt. Die Pigmentierung würde ich von mittelmäßig (hellere Farbtöne) bis gut (dunklerer Farbton jedes Duos) beschreiben. 

AMU mit Taupe 'n' Bronze (unterer Wimpernkranz das Bronze des Duos)





AMU mit Mauve 'n' Plum (unterer Wimpernkranz das Dunkle des Duos = Plum)




Da mich eine Kombination aus beiden dunklen Farben interessiert hat und ich sie besonders schön finde, habe ich ein 3. AMU geschminkt (unterer Wimpenkranz das Bronze des Duos):




Ich muss sagen, dass mir alle 3 AMUs ganz gut gefallen und trotz der kräftigeren Farbgebung auch das letzte AMU eher dezent ist. Die dunklen Farben finde ich von der Farbgebung auf dem Auge richtig schön in natura; die licht-reflektierenden Bestandteile sieht man da besonders gut.

Somit empfinde ich für mich alle 3 Kombinationen als alltagstauglich und auch gerade für den Herbst und Winter gut geeignet. Auch qualitativ haben mich die Lidschatten überzeugt: Mit Base halten alle von morgens bis abends durch, das waren bei mir ca. 8 Stunden.

Die Duos kosten je 9,95 Euro und sind im LR-Shop erhältlich.

Wie gefallen Euch die Farben? Verwendet Ihr persönlich Mineral-Lidschatten? Soweit ich mich gerade erinnere, sind das meine ersten.

Liebe Grüße und morgen einen schönen 3. Advent.

Euer Muddelchen

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Review: Merz Spezial Beauty Talent Intensivkonzentrat 5 in 1

Hallo Ihr Lieben,

ich sage es gleich: In diesem Posting werdet Ihr gleich 3 kleine Fotos von einer meiner Narben sehen. Wer so etwas nicht sehen kann oder will, sollte wegklicken. Nur, gerade bei einem Produkt, was gegen Narben wirkt, dachte ich, dass Fotos wohl der beste "Beweis" sind.

Bereits vor einer ganzen Weile durfte ich das Beauty Talent von der Firma Merz testen.  

Vielleicht kennt Ihr ja auch die Merz-Schaummasken aus den kleinen Behältern. Ich bin quasi mit der Marke aufgewachsen und meine Mutter nahm seinerzeit gerne mal die "Merz Spezial-Dragees", diese Schönheitspillen, ich glaube, die gibt es schon gefühlte 100 Jahre, so kommt es mir vor, da ich die Marke eben schon ewig kenne :)

Testen durfte ich eine neue Creme des Unternehmens namens "Beauty Talent", die gleich bei 5 "Schönheits-Makeln" helfen soll:






Ich muss ehrlich zugeben, dass ich solchen "Zaubercremes" immer sehr skeptisch gegenüber stehe und keinerlei Wirkung erwarte - von vornherein schon mal nicht. 

Ich habe diese Creme auch nur für ein spezielles Problem verwendet, und zwar habe ich seit Frühsommer 2014 eine kleine Narbe auf dem rechten Arm. Fragt mich, wie das passiert ist, ich weiß es nicht mehr. Entweder habe ich mir irgendwas aufgekratzt, ich bin manchmal etwas ungeschickt und dann zack, zack, hier eine Macke und da eine :) Ist unschön, da es gut sichtbar ist. Bekanntlich sind Narben ja auch anfangs rot, deswegen fiel sie gerade in den ersten Wochen besonders auf. Allerdings hatte ich gehofft, durch ein bisschen Sonneneinwirkung die Röte weg zu bekommen, aber Fehlanzeige. Die Narbe "leuchtete" mal mehr, mal weniger vor sich hin. 

Erst einmal kurz zu dem Produkt an sich:

In der Tube sind 75 ml enthalten. Das Konzentrat ist weiß und hat eine eher lockere Konsistenz, erinnert ein bisschen an Softcreme vom Gefühl her. Mir ist sofort der sehr angenehme, frische Duft aufgefallen, so etwas hätte ich gern in einer Bodylotion :)

Der Hersteller sagt folgendes zum Produkt:

Klinische Studien bestätigen:
  • das Erscheinungsbild von Dehnungsstreifen, Narben und Falten wird nachweislich gemindert,
  • ungleichmäßige Hauttönungen und Hautunebenheiten werden gemildert,
  • die Hauttextur und Geschmeidigkeit verbessert wird und
  • trockene Haut wird spürbar geglättet.
Wirkweise
Die Wirkung des "Merz Spezial Beauty Talents" liegt in der Kombination der "Botanical Formula" (Cepalin und Tigergras) mit Hyaluronsäure und Collagen begründet.

Die innovative Formel verbessert die Geschmeidigkeit der Haut und macht insbesondere Narben und Dehnungsstreifen flacher und weicher. Ungleichmäßige Hauttönungen und Falten werden minimiert.

Kurzkettige Hyaluronsäure ist in der Lage, die Hautbarriere besonders schnell zu überwinden und somit in die tieferen Hautschichten zu gelangen. Dort versorgt sie die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit und hilft selbst tiefere Falten von innen heraus zu bekämpfen.

Collagen verbessert insgesamt die Geschmeidigkeit und Textur der Haut

Besonders angenehm: Das Intensivkonzentrat zieht sofort ein und fettet nicht. Die Rezeptur ist frei von Parabenen und Paraffinöl.

---

Die Firma Merz empfiehlt eine 2 x tägliche Anwendung (morgends und abends) und das Produkt in kreisenden Bewegungen sanft einzumassieren. Bei regelmäßiger Anwendung soll eine deutliche Verbesserung des Erscheinungsbildes der Haut bereits nach 4 Wochen sichtbar sein - nach 12 Wochen sollen optimale Ergebnisse erzielt werden.

Die Narbe ist nicht sehr groß, vielleicht 1,5 cm lang. Von dem Intensivkonzentrat hatte ich mir erhofft, dass es womöglich doch bald wirkt, denn die Narbe war da noch sehr frisch, vielleicht 6 bis höchstens 8 Wochen alt. 


Vor der Behandlung sah meine Narbe so aus:



Das Foto ist übrigens am 10.08. 2014 entstanden  - einen Tag später habe ich mit der "Behandlung" begonnen.

Ich habe, wie vorgeschrieben, täglich 2 x (manchmal auch 3 x) gecremt. Was wirklich toll war, dass die Creme sofort eingezogen ist, auch war das Gefühl des Eincremens sehr angenehm, die vernarbte Haut war unmittelbar, nachdem die Creme eingezogen ist, glatter und weicher. Nach gut einer Woche ist mir fast aufgefallen, wie meine Narbe auf die tägliche Creme förmlich gewartet hat: Die Haut kam mir im Narbenbereich sehr spröde und etwas rauh vor, wenn die Wirkung der Creme schon länger nicht mehr vorhanden war, also immer ca. 1-2 Stunden nach der Vercremung. Wohl ein Zeichen dafür, dass das Produkt gut Feuchtigkeit spendet, was ja für eine Narbe wichtig ist. 

Ein weiteres Foto ist am 16.09.2014 entstanden, also gut einen Monat später:


Ich hoffe, der Anblick der Fotos ist zu ertragen; wie man sieht rasiere ich mich auf den Armen nicht, da die Haare nur kurz und spärlich sind und ich mir den Aufwand de ständigen Rasierens gern erspare. Bei Nahaufnahmen sieht es sowieso schlimmer aus als es ist :)

Man sieht, dass die Narbe etwas heller geworden ist und "unscheinbarer". Fiel sie vorher noch etwas mehr auf, so ist sie zwar jetzt röter geworden, aber dennoch insgesamt blasser. Schwer zu erklären, aber vielleicht wisst Ihr, wie ich es meine.

Nach den 4 Wochen habe ich die Creme noch ca. 2 Monate verwendet, dann habe ich nicht mehr so häufig dran gedacht. Nachdem ich aber sah, dass nach den 2 Monaten nichts mehr passiert ist, habe ich das Cremen eingestellt und aktuell sieht die Narbe so aus:


Wie man sehen kann, hat sich vom 16.09.2014 bis heute nichts mehr getan, vielleicht noch eine leichte, weitere Verblassung. Eine anfängliche Verbesserung gab es durchaus, aber mehr auch nicht. Außerdem ist irgendwie Schorf (der kleine, weiße Punkt) auf der Narbe, hab wohl wieder rumgekratzt (vermutlich nachts, bewusst mache ich das nicht). 

Wie ich ja sagte, habe ich eigentlich gar nichts erwartet, aber zufriedenstellend ist das Ergebnis dennoch nicht. Ich werde die Creme aber wieder in Reichweite stellen und weiter cremen, denn angenehm war es ja. 

Fazit
Die Creme ist eine sehr gute Feuchtigkeitspflege bei vernarbter Haut und hilft, die Narbe etwas verblassen  und somit unauffälliger werden zu lassen. Bei einer Langzeitanwendung von über 3 Monaten konnte ich nach dem anfänglichen Effekt nach gut 1 Monat keinerlei weitere optische Verbesserung feststellen.

Eine Kaufempfehlung möchte ich nur eingeschränkt empfehlen, da mich die Wirksamkeit im Bereich Narben nicht restlos überzeugen konnte. Für die anderen Bereiche, in denen die Creme hilfreich sein soll, kann ich keinerlei Bewertung abgeben, da ich diese Bereiche nicht getestet habe. 

Die Creme gibt es z.B. in Drogeriemärkten und kostet um die 10 Euro.

Kennt Ihr das Produkt oder behandelt Ihr Eure Narben, falls Ihr welche habt?

Liebe Grüße
Muddelchen

Montag, 8. Dezember 2014

Aufgebraucht oder: Der Müllberg ruft :)

Ahoi, liebe Leute,

auf diese Postings möchte ich nicht mehr verzichten; wird doch so das eigene Aufbrauchverhalten wunderbar dokumentiert. Und, es ist wieder mal mehr geworden als ich geglaubt hätte:


Die Alterra-Seife ist versehentlich ins Bild gerutscht, aber dazu später.


Cien, Erfrischendes Gesichtswasser mit Lotus und Seide, für normale und Mischhaut (Lidl)
Das hat mir sehr gut gefallen, obwohl Alkohol enthalten ist, aber so jede 2. oder 3. Flasche mit Alkohol vertrage ich gut; nur, für den regelmäßigen Gebrauch möchte ich das nicht mehr. Der Duft ist toll, schön frisch. Das Gesichtswasser belebt und kühlt die Haut angenehm, empfehle ich, zumal es auch sehr günstig ist.

Rituals, Duschschaum Zensation, mit Reismilch und Kirschblüte
Tja, was soll ich dazu sagen:) Ich liebe es, eine ausführliche Review meiner Rituals-Produkte könnt Ihr hier nachlesen. So eine Dose hält ewig und Nachkauf jederzeit, aber noch möchte ich erst die anderen Sachen der Marke aufbrauchen, bevor sich wieder zuviel ansammelt.

Yves Rocher, reichhaltiges Duschgel mit Bio-Arganöl
Das war leider WIEDER nichts. Ich hatte ja mal bei einem Einkauf vor Monaten einige der Bio-Duschgels mitbestellt, sie haben mir fast alle nicht gefallen. Ich mag den Geruch überhaupt nicht und hatte bereits nach der ersten Anwendung so einen Widerwillen, dass es nicht aufgebraucht wird. Mein Freund wird es auch nicht verwenden wollen. Wird unter Fehlkäufe verbucht, fertig.

I love... Honey Almond Duschcreme
Sehr leckerer Duft, hatte ja 3 Duschprodukte der Marke, dies ist nun das zuletzt geleerte. Würde ich wiederkaufen, aber, Vorräte ohne Ende, daher nicht :)

Balea Creme-Öl Dusche, Traubenkernöl & Pistazie
Normalerweise gehören die Creme-Öl Duschen zu meinen Lieblingsprodukten. Als ich seinerzeit das mit Pistazie entdeckte, habe ich mich richtig gefreut, da mir mal die Pistazien-Duschsachen von Alverde (Weihnachts-LE) so gefielen und beim ersten Schnüffeln aus der Flasche der Duft für mich toll war. Beim Duschen war ich dann leider schnell ernüchtert: Gefiel mir gar nicht und das Produkt ist so fest, dass es sich auch ganz schlecht aus der Flasche drücken lässt, schade. Habs nur 2-3 x benutzt.

Kneipp Aroma-Pflegedusche Lebensfreude, Litsea Cubeba + Zitrone (was bitte ist Litsea Cubeba? :)
Ach, war das schön! Mein Freund hatte mir, ich glaube zum Geburtstag, ein 3-er Set der Kneipp Duschen geschenkt, über die ich mich sehr gefreut hatte. Da ich ja mit besonderen Produkten (ist es für mich schon, weil die Sachen ja nicht so preiswert sind) immer so geizig bin und lange aufheben möchte, stand es eine ganze Weile rum. Neulich dachte ich aber, dass ich nun doch mal anfangen sollte, sie aufzubrauchen. Das hier ist nun das Erste und hat absolut etwas von "das könnte zu meinen neuen Lieblingsprodukten gehören"...macht richtig munter, duftet herrlich nach Zitrone und soll, lt. Verpackung, sogar nachweislich die Stimmungslage heben :))) Hab ich noch nie auf einem Duschprodukt gelesen sowas, interessant, aber ich gebe zu, ich habe es auch geliebt, damit zu duschen. Kennt Ihr diese Nimm 2-Bonbons in Geschmacksrichtung Zitrone? So riecht das Duschgel:) Empfehle ich Euch liebend gern, wenn Ihr Zitrusdüfte auch so sehr mögt, wird irgendwann nachgekauft, trotz Vorräte :)


Gliss Kur Marrakesh Oil & Coconut, 1-Minute Intensivkur und passendes Shampoo dazu, für normales bis strapaziertes Haar (ohne Beschweren)
Beides sind Boxenprodukte, also so gesehen nicht selbst gekauft, kamen aber in unterschiedlichen Boxen zeitversetzt. Irgendwann dachte ich, dass ich es mal ausprobieren könnte, hatte von Gliss Kur bisher nichts verwendet und für den ausgewiesenen Haartyp war das für mich erst einmal uninteressant. Aber, wieder einmal wurde ich eines Besseren belehrt und habe einen deutlichen Hinweis erhalten, dass meine Haarbedürfnisse sich wohl geändert haben: Beide Produkte haben mir ausgezeichnet gefallen, sie riechen himmlisch, die Haare waren richtig toll danach, "ohne Beschweren" trifft absolut zu. Leider gibt es sie in der Form nicht mehr, sondern nur noch so eine Kur zum Aufsprühen, die ich kürzlich gesehen hatte, als ich bei Müller Verschiedenes von Gliss mitgenommen habe. Und leider sind Silikone enthalten gewesen (auch in dem Spray, was ich kürzlich kaufte), aber na ja, das Ergebnis war so toll, die Sprühkur wird es hoffentlich auch sein. 

Dr. Bronner's Magic Soap, reine Naturseife, Zitrus Orange
Von der Marke hatte ich mir vor Ewigkeiten einige Flüssigseifen gekauft. Ich bin immer noch sehr begeistert. Diese Flasche stand eine ganze Zeit lang angebrochen im Schrank, nicht, weil ich es nicht mochte, sondern weil ich zwischendurch immer gern etwas anderes nehme. Es ist nämlich extrem ergiebig. Eine minimale Menge reicht, um damit das Gesicht einzuschäumen. Es riecht herrlich und frisch nach Zitronen, reinigt die Haut gut und hinterlässt dieses "quietschige Gefühl", was ich so mag. Ich hab noch Vorrat (in anderen Duftrichtungen), Gott sei Dank. Kann ich wärmstens empfehlen, da diese Seifen Allrounder sind und man sie für alles Mögliche verwenden kann, inklusive Pinselwäsche.

Korres Milchseife für gestresste Haut
Wieder ein Boxenprodukt, was lange bei mir herum lag. Es waren in dieser Plastikverpackung 2 kleine Seifen, die wirklich sehr gut gerochen haben. Ich habe sie zur Handwäsche verwendet; sie waren sehr mild. Nachkaufen würde ich sie mir nicht; da bevorzuge ich eher andere Marken.

Alterra Seife mit reinem Mandelöl (Rossmann)
Die sollte eigentlich noch gar nicht in dieses Posting, da sie aktuell noch in Verwendung ist. Aber ich wollte ja die Verpackung aufbewahren fürs übliche Foto und habe dann vergessen, sie rauszunehmen, egal, was weg ist, ist weg ^^. Die Seife hatte mir mein Freund geschenkt, da er weiß, dass ich Mandelduft so gern mag. Sie ist auch sehr mild, riecht angenehm, eine ganz normale Seife halt. Da es sich um Naturkosmetik handelt, würde ich sie schon hier und da mal nachkaufen, wenn ich nichts anderes im Haus hätte, damit kann man sicher nichts falsch machen. 

Dr. Eckstein's Azulenpaste
Und wieder ein Boxenprodukt. Stand ewig unangebrochen herum, bis ich irgendwo las, dass das Produkt sehr gut bei Hautunreinheiten sein soll. Das machte mich dann neugierig und ich fing an, sie regelmäßig zu verwenden. Die Wirkweise ist wirklich sehr gut, sich bildende Pickel werden nach Behandlung mit dieser (grünen) Creme über Nacht wirklich deutlich abgefangen und bilden sich zurück. Der Geruch der Paste ist allerdings unerträglich für mich, habe mich allerdings dennoch überwunden, sie hier und da zu benutzen. Da sie grün ist, ist sie leider gar nicht als Make up Unterlage geeignet oder auch nicht für andere Stellen, da die Kleidung dann doch recht schnell beschmutzt wird. In durchsichtig würde ich sie mir sofort nachkaufen, trotz des unangenehmen Kräutergeruchs, wird es aber mit Sicherheit nie geben, weil Kräuterextrakte halt grün sind :)

Schoko-Minz-Seife von der Seifenhexe
Sie war in dem Plastiktütchen im Vordergrund des Fotos eingepackt. Riecht toll, wie After Eight und hatte ich Euch hier gezeigt. Würde ich nachkaufen, allerdings nur zum Winter hin, für mich eine typische Winterseife (liegt sicher daran, dass ich zu Weihnachten immer After Eight geschenkt bekomme^^).



Kaufmann's Haut- und Kinder-Creme
Ich liebe diese Allzweck-Creme. Sie riecht gut (bisschen nach Zitrone) und ich denke, die kennt Ihr auch alle, oder? Eine wunderbare Creme, die man sehr gut zur Lippenpflege verwenden kann, aber auch für rauhe Hautstellen, für irgendwelche Wehwehchen. Zum Hände eincremen ist sie jedoch nicht geeignet, da sie zäh ist, wie die typischen Baby-Wundcremes halt. Wird nachgekauft, sobald ich sie sehe und dran denke. Dieses Döschen hat Jahre gehalten und es ist nur die kleine Größe.

Salthouse Luxus - Totes Meer Premium Masken, Meeres-Algen und Anti-Falten
Diese Masken sind wohl relativ neu im dm, ich weiß es gerade nicht. Habe sie jedenfalls vorher nie gesehen und wurde durch ein Youtube-Video dadurch aufmerksam. Sind diese 2-er Packs. Habe gesehen, dass sie von der Firma Murnauer sind; aber erst später, davon hatte ich mal 1-2 Masken, die mir gar nicht gefielen. Diese hier waren aber beide recht gut und es gibt nichts Nachteiliges zu sagen. Die Meeres-Algen-Maske ist eine Tiefenreinigung für eine feinporige Haut, die andere strafft und glättet Falten. Würde ich mir beide jederzeit nachkaufen, das Hautgefühl war bei beiden sehr angenehm.

Balea Maske "Happy Day" (LE)
Mein Masken-Vorrat ist auch extrem hoch :) Die habe ich kürzlich rausgefischt, war sehr angenehm, roch fruchtig und sollte eine belebende Wirkung haben, was ich auch so empfunden habe. 

Balea Reinigungs Tücher "Kirsch Traum" (LE)
Der Kirsch ähm Albtraum hat ein Ende. Beide Packungen sind leer, Gott sei Dank. War überhaupt nicht mein Duft, ansonsten liebe ich die Tücher, was Dicke, Feuchte und Reinigungswirkung angeht. Dennoch habe ich gerade andere in Gebrauch, mal sehen, wie die sind (RdL).

Balea Feuchtigkeitsmaske mit Papayaextrakt
Auch eine sehr schöne, pflegende Maske, die die Haut erfrisch und belebt. Nachkauf jederzeit.

Kneipp Badekristalle, Entspannung Pur mit Melisse, wohltuend bei Erschöpfung und Stress
War in einem Geschenkset von meinem Freund, er ist mein Haus- und Hoflieferant für Kneipp und Dresdner Essenz :) Hat nicht geschäumt, da es Kristalle sind, aber es muss auch nicht immer schäumen. Ich mag den Duft von Melisse recht gerne und hab mich während des Bades sehr wohl gefühlt. Würde ich jederzeit auch selbst kaufen.

So, nun noch 2 Produkte, beides Mascaras:



Essence, multi action mascara waterproof
Wer kennt sie nicht. Meine klassische "Drüberpinsel-Mascara", um nicht-wasserfeste Mascara wasserfest zu machen. Das schmale Bürstchen ist auch so perfekt für mich, aber die Bürste kann leider bei mir gar nix oder ich bin zu blöde (benutze allerdings auch keine Wimpernzange, ich hasse diese Biester). Nachkauf jederzeit, habe momentan noch andere, als Gratis-Geschenk oder Beigabe oder sonstiges. Ich bin aber froh, dass mein Mascara-Vorrat jetzt mal zügig in Angriff genommen wurde, ich will das Kästchen mit den 7 oder 8 Stück, die ich noch habe (natürlich unbenutzt bisher), endlich aufbrauchen. 

Catrice, Evolution to Revolution, Extreme Black Volume Mascara, Look2
Der Behälter enthält gleich 2 Bürsten. Eine sehr schmale, die man gut für die unteren Wimpern nehmen kann (ich tusche sie aber fast nie, weil alles bei mir patzt) und eine normal große Bürste. Ich fand beide Bürsten perfekt für meine Wimpern; leider gibt es sie nicht mehr. Soweit ich mich erinnere, habe ich sie im Frühjahr beim Sortimentswechsel zu einem reduzierten Preis mitgenommen und erst einmal weg gelegt. Hätte ich sie besser gleich mal benutzt, dann hätte ich noch ein paar Vorrats-Schnäppchen machen können, na ja, Pech gehabt.

So, das war alles für den November :) Wie seht es bei Euch aus, habt Ihr auch wieder einiges zusammen bekommen?

Liebe Grüße
Euer Muddelchen