Mittwoch, 22. März 2017

Sally Hansen Color Therapy, Nr. 380 Ohm my Magenta

Hallo und guten Tag, Ihr Lieben,

auf den nachstehenden Nagellack habe ich mich richtig gefreut. Seit ich die neue Serie "Color Therapy" von Sally Hansen gesehen hatte, wollte ich unbedingt einen Lack mit Ölformulierung von der Marke ausprobieren.  

Produktbeschreibung (lt HP dm)

Sally Hansen stellt mit Color Therapy eine neue Innovation vor: Farblack, Top Coat und Nail & Cuticle Oil sind inspiriert vom Wunsch vieler Beauties, brillante Farben auf den Nägeln zu tragen, die gleichzeitig pflegen. Sowohl die Farblacke als auch der Top Coat enthalten ein patentiertes Mikro-Förderungssystem, das aus einer Formel mit Arganöl besteht. Das Resultat: intensive Feuchtigkeit und sofortige Pflege für gesünder aussehende Nägel. Der Color Therapy Nagellack benötigt keinen Unterlack, sodass der Öl-Komplex direkt in die Nageloberfläche einwirkt. Neun von zehn Frauen stellten im Test eine spürbare Verbesserung ihrer natürlichen Nägel fest, nachdem sie den Color Therapy Nagellack aufgetragen haben. Das Beste: Auf leuchtende Farben muss dabei nicht verzichtet werden. Mit ihren lebendigen Farbtönen, verfügbar in drei Farbspektren, sorgen die Color Therapy Lacke für ein strahlendes, glänzendes Finish mit bis zu zehn Tagen Halt.

Da meine Nägel ja doch häufiger lackiert werden, merke ich seit ein paar Monaten zunehmend, dass sie sehr trocken sind und ich bin leider viel zu oft zu faul, Nagelöl oder einfach auch mal Creme einzumassieren. Natürlich ist ein normaler Farblack mit gefühlten Millionen enthaltenen Schadstoffen keine Alternative, aber ich hatte mir so gedacht, dass das enthaltene Öl womöglich nicht so austrocknet.

Es sollte eine Farbe sein, die für mich möglichst öfter tragbar ist und da habe ich dann nicht lange überlegen müssen, denn der Farbton Magenta trifft zu 100 Prozent meine persönlichen Farbvorlieben.

Element: TheDutchLadyDesigns


Sehr wohl ist mir an dem Lack etwas aufgefallen: Man verwendet ihn ohne Unterlack, eigentlich logisch, damit das enthaltene Öl auch direkt auf dem Nagel wirken kann und dann sind schon 2 Schichten erforderlich, die ich ohnehin immer lackiere. 

Die Konsistenz des Lackes ist durchaus dickflüssiger als man es üblicherweise kennt und etwas zäher, was am Öl liegen wird. Von daher ist es auch sinnvoll, nur 2 dünne Schichten aufzutragen, denn diese Formulierung nimmt ein Zuviel auf dem Pinsel schnell übel und man kann es nicht so gut korrigieren wie mit flüssigeren Lacken. Auch sollte man zügig lackieren, damit der Anstrich gleichmäßig wird. Kein Hexenwerk, für jene, die sowieso häufiger ihre Nägel lackieren, ist das alles kein Ding, aber ich wollte es dennoch erwähnen.

Die Haltbarkeit ist zumindest auf meinen Nägeln nicht so gut wie bei den Standardlacken der Serie. Nach 4 Tagen war schon erste Tipwear sichtbar, was für mich aber kein Problem ist, denn ich lackiere ja fast immer nach 2 Tagen grundsätzlich ab.



Als Überlack habe ich den Insta-Dri aus meiner Müller-Box verwendet, den stelle ich Euch auch nochmal vor. Er macht einen sehr schönen Glanz, der aber auch ohne ihn vorhanden gewesen wäre. Allerdings verwende ich bei Creme-Finishes IMMER Überlack.

Alles in allem bin ich mit dem Lack sehr zufrieden, denn tatsächlich trat ein, was ich gehofft hatte: Meine Nägel sahen nach dem Ablackieren um einiges besser aus, sprich, sie waren weniger spröde und die Nagelplatte sah nicht so "ausgetrocknet" aus wie sonst. Insofern hat sich diese kleine Anschaffung durchaus gelohnt und ich werde den Lack jetzt öfter mal zwischen 2 "normalen" Lacken verwenden, damit die Nägel dann doch mal ein bisschen mehr "Pflege" bekommen. Ich setze das extra in Anführungszeichen; wie gesagt, Nagellack grundsätzlich kann niemals eine Pflege sein, sondern eine Chemiebombe erster Güte :). 

Fairerweise sollte ich erwähnen, dass mir mein L'Oréal-Nagellack aus der Color Riche-Reihe auch sehr gefällt, denn es ist ebenfalls Öl enthalten. Jedoch sind die Color Riche-Lacke beduftet (wie die Lippenstifte aus der gleichnamigen Serie) und der Duft geht mir doch relativ schnell auf die Nerven. Bei den Sally Hansen-Lacken kann ich keinen besonderen Duft wahrnehmen (Gott sei Dank^^).

Wie findet Ihr das Konzept dieser Lacke, interessieren sie Euch? Preislich liegen sie zwischen 9-10 Euro für 14,7 ml Inhalt.


Liebe Grüße
Andrea

Montag, 20. März 2017

ZOEVA: Caramel Melange Lidschattenpalette [Review]

Hallo Ihr Lieben,

wie neulich mal erwähnt, hatte ich mir 2 Paletten von Zoeva anlässlich meines Geburtstages gekauft, hier kommt nun das 2. Exemplar.  Auch diese Palette liebe, liebe, liebe ich! Sicher habt Ihr längst gemerkt, dass eine meiner liebsten Beautymarken ZOEVA ist, aber die Marke steht für mich ganz persönlich für durchgehend sehr gute Qualität zu annehmbaren Preisen.

Die Caramel Melange-Palette ist auch wieder mit Farben bestückt, die mich begeistern:



Was ich immer sehr begrüße, wenn in einer Palette alles vorhanden ist, was ich für ein AMU brauche, im Idealfall, wie hier, matte und schimmernde Nuancen. Die Swatches zeigen sehr gut, dass die Farben ideal aufeinander abgestimmt sind:



Die Farbabgabe ist optimal, auch bei den helleren Farben, lediglich eine Farbe krümelt schon bei der Entnahme wirklich sehr stark:


Wooosh! Einmal rein ins Pfännchen und dann gab es dieses Gebrösel, schon bissel krass :) Der Vorteil ist aber, dass sich die Farbe wahnsinnig gut verblenden und durch die enorm weiche Textur wirklich gut verarbeiten lässt; ist aber die einzige Farbe, die derart bröselig ist. 

Ich kann Euch die Palette wärmstens empfehlen, wenn Ihr solche Farben mögt und auch keine Angst vor Gold und Orange habt. Genau diese Farben zeige ich Euch jetzt, denn ich weiß, dass viele vor solchen Farben zurückschrecken - ich liebe solche Kombinationen sehr. 







Etwas geschichtet habe ich aber, die AMUs könnten durchaus dezenter gestaltet werden. 

Wäre die Palette nach Eurem Geschmack? Habt Ihr etwas von Zoeva?

Falls Euch diese Farben nicht zusagen, findet Ihr hier meine anderen Beiträge zu weiteren Zoeva-Paletten verlinkt:






Liebe Grüße
Andrea