Freitag, 20. Oktober 2017

GEHWOL Soft Feet Fußpflegeprodukte und kleines Giveaway mit Testaktion [Review]

unbezahlte Werbung/kostenlose PR-Samples gegen Review

Hallo zusammen,

der GEHWOL-Testerclub schrieb mir vor ein paar Wochen eine Mail, dass man auf meinen Blog aufmerksam geworden sei und fragte an, ob ich Mitglied im Club werden möchte.

Ich habe mich riesig über das Interesse gefreut und laut "Hurra" gerufen, denn, wer hier aufmerksam liest, weiß, dass ich die GEHWOL-Produkte sehr liebe und schon häufiger in meinen Aufgebraucht-Posts lobend erwähnt habe. Ich bin von der Qualität einfach überzeugt und dachte neulich schon, dass ich mir zumindest gern nochmal ein Fußbad der Marke gönnen möchte, weil alles, was ich von Gehwol bisher kannte, bereits aufgebraucht ist  und nun darf ich gleich 4 Produkte testen, die ich Euch näher vorstellen möchte.


Das Fußsprudelbad von Beurer habe ich mir bereits vor einigen Jahren gekauft und es ist rosa, was will Frau mehr :). Ich muss zugeben, dass ich zuvor nur sehr ungern Fußpflege betrieben habe, klar, man macht es, aber ich habe es halt immer in der Badewanne gemacht - später dann in einer großen Schüssel, aber da ich große Füße habe (Gr. 42/43), war der Platz darin beengt und so ein Fußsprudelgerät hat mich schon immer interessiert. Auch war damit der Gedanke verbunden, dass ich das Gerät sicher häufiger nutze als die Methoden vorher und die Rechnung ging auch prompt auf. Außerdem, seitdem ich viel walke und spazieren gehe, werden meine Füße um einiges mehr als früher beansprucht und da sollte man ein bisschen mehr tun, um die Fußhaut geschmeidig zu halten und darauf achten, dass sich nicht zuviel Hornhaut bildet, die kann nämlich gerade seitlich am Fuß recht weh tun. Das Fußsprudelbad hat ausreichend Platz, (auch für große Männerfüße) und ich möchte es nicht mehr missen. Meist betreibe ich meine ausgiebige Fußpflege an Sonntagen oder, wenn es deutlich kälter wird, ist ein warmes Fußbad nach einem anstrengenden Tag auch etwas Feines und wärmt schön auf. 

Hier mal die Produkte im Einzelnen, die ich erhalten habe:

Soft Feet Pflegebad mit Mandel & Vanille


Das Pflegebad enthält, neben Mandelöl und Vanille, Avocado- und Rizinusöl sowie Vitamin E. Ein Esslöffel reicht für 5-6 l Wasser, ich habe für mein Fußsprudelgerät  etwas weniger als 1/2 Esslöffel genommen und die Menge war genau richtig. Das Produkt kann übrigens auch für ein Vollbad oder gar zum Duschen verwendet werden, aber dafür ist es mir zu schade, ich werde es gern weiterhin speziell für die Füße nehmen. Das Wasser wird durch Zugabe des Pflegebades etwas milchig und es entsteht eine angenehme Menge an Schaum:


Dieses Pflegebad ist für jeden Hauttyp geeignet, besonders jedoch für trockene und sensible Haut, der Duft ist zart und leicht, ich rieche speziell Mandel und Vanille nicht heraus, dennoch, ein angenehmer Duft. Die Füße werden nun optimal auf ein Fußpeeling vorbereitet:

Soft Feet Peeling Bambus & Jojoba


Dieses Peeling hatte ich bereits selbst mal und es ist mir nachhaltig in Erinnerung geblieben, da ich den frischen Duft sehr mag. Die Peelingkörner haben genau die richtige Größe und sind sanft zur Haut. Besonders gut finde ich, dass das Produkt an sich sehr fest ist (es lässt sich aber dennoch gut aus der Tube herausdrücken) und diese Konsistenz besonders intensiv und konzentriert peelt. Mit diesem Peeling wird die Haut optimal von abgestorbenen Hautzellen befreit und geglättet. Es sind Bambus-Granulat, Jojoba-Wachs  und Zuckerkristalle (zum schnelleren Ablösen von losen Hautschuppen) sowie Avocadoöl, Honigextrakt und Vitamin E enthalten. 

Es wird empfohlen, das Peeling 1-2 x wöchentlich anzuwenden. Bei mir reicht es 1 x in der Woche, meine Füße sind danach sehr weich und glatt, so dass auch eine anschließende Pflege gut einziehen kann. 

Soft Feet Creme Milch & Honig


Dieses Creme hat eine eher leichte Konistenz und lässt sich gut verteilen und vercremen. Sie ist ergiebig und zieht schnell ein, bietet jedoch eine reichhaltige Pflege. Der Duft ist auch hier sehr angenehm, nicht süßlich, wie man es erwarten würde, sondern recht frisch. Sie enthält ein speziell hergestelltes Hyaluron, was die Hautgeneration unterstützen soll und die hauteigenen Abwehrkräfte stärken kann. Es ist außerdem Urea enthalten, was man ja auch von anderen Fußpflegeprodukten kennt und Urea bindet zusammen mit dem Hyaluron auch in tieferen Hautschichten die Feuchtigkeit und schützt vor Hornhautbildung.

Dass es Hyaluron nun auch in Fußpflegeprodukten gibt, war mir vollkommen neu und ich bin ein echter Fan dieses Wirkstoffs in Tagescremes und Seren. Normalerweise creme ich meine Füße jeden zweiten Tag ein, wenn ich es nicht vergesse, da aber hier versprochen wird, dass die Creme auch in tieferen Hautschichten wirkt und die Feuchtigkeit bindet, habe ich bewusst eine Woche nach der Anwendung des Fußbades, Peelings und eben dieser Creme, meine Füße nicht eingecremt. Nur wie üblich morgens geduscht mit meinen üblichen Duschbädern. Meine Füße waren über 5 Tage weder trocken, noch rauh und die ganze Zeit sehr glatt, das hat mich erstaunt. Eigentlich merke ich bereits nach 2-3 Tagen, wenn ich vergesse, meine Füße einzucremen und oft packe ich sie auch in dicke Socken, damit eine Fußcreme über Nacht gut einziehen kann. Danach sind die Füße zwar auch gut versorgt und schön weich und glatt, aber es hält nie so lange an. Insofern bin ich von der Creme wirklich begeistert. 

Neben der Creme gibt es aus der Soft Feet-Reihe auch noch eine Lotion:

Soft Feet Lotion Wasserlilie & Seide


Auch die Lotion hat mich in ihrer Wirkweise überzeugen können. Sie enthält neben Wasserlilie und Seidenextrakt ebenfalls Hyaluron sowie eine spezielle Rotalge (Palmaria Palmata)  und ist sehr erfrischend und kühlt angenehm,  so dass sie auch gut für müde und schwere Beine verwendet werden kann - gerade im Sommer an sehr heißen Tagen habe ich damit öfter zu tun und da wird mir diese Lotion sicher sehr gute Dienste leisten - oder auch mal nach einem langen Spaziergang, wenn die Füße anschließend etwas brennen. 

Mir macht die Fußpflege mit diesen Produkten viel Freude und ich sehe deutliche Unterschiede zu anderen Produkten, das muss ich schon sagen. Die Verpackungen gefallen mir in der Gestaltung übrigens auch sehr, wobei so etwas natürlich nebensächlich ist, rundet aber ein schönes Pflegeerlebnis ab. 

Alle Produkte sind auch für Diabetiker geeignet. Auf der Seite vom GEHWOL-Testerclub findet Ihr übrigens einige gute Tipps rund um das Thema Füße, die gesamte Produktpalette sowie ein interessantes Kurzvideo über das Unternehmen Eduard Gerlach, welches die Gehwohl-Produkte herstellt und bereits in 5. Generation fortgeführt wird. Was ich ganz erstaunlich finde: Die Firma hat viele treue Mitarbeiter, die teilweise bereits seit über 40 Jahre im Unternehmen tätig sind, das finde ich toll, spricht doch diese Tatsache für ein gutes Betriebsklima und eine familiäre Arbeitsatmosphäre. 

Konsistenzen/Swatches der Produkte



Preise, Größenangaben und Bezugsquellen
Aufgrund verschiedener Bezugsquellen variieren auch die Preise. Ich habe online Preise zwischen ca. 8-11 Euro je Produkt recherchiert, dies mal als Richtwerte, vor Ort wird es sich vermutlich auch in dieser Preisklasse bewegen.

Bis auf das Pflegebad (200 ml) enthalten alle hier gezeigten Produkte je 125 ml. In den Shops habe ich aber gesehen, dass auch teilweise 40 ml Größen angeboten werden.

Die Produkte sind in Fußpflege- und Kosmetikpraxen erhältlich, aber auch in Apotheken, Fachdrogerien und Reformhäusern sowie auch online zu beziehen.

Kleines Giveaway/Testaktion
Da mir die Firma Gehwol noch großzügig Proben vom Pflegebad und den beiden Lotionen zur Verfügung gestellt hat, von denen ich einige bereits in meinem Umfeld verteilt habe, möchte ich auch 2 meiner Leserinnen die Möglichkeit geben, die Produkte zu testen.


Allerdings möchte ich kein offizielles Gewinnspiel veranstalten. 2 Bäder und jeweils eine der Lotionen verschenke ich. Wer Interesse an den Produkten hat, schreibt mir bitte bis zum 31.10.2017 einfach eine Mail (Adresse oben unter "Kontakt" auf dem Blog) und ich suche 2 Leserinnen aus. Damit sich das Porto lohnt, werde ich noch weitere Kleinigkeiten/Proben von anderen Produkten dazu legen, lasst Euch dann einfach überraschen :). 

Und, es wäre toll, wenn die ausgewählten Mädels nach dem Test ein kurzes Feedback unter diesem Beitrag in den Kommentaren hinterlassen, denn mich würde sehr interessieren, wie Ihr die Produkte findet.

Welche Fußpflegeprodukte verwendet Ihr und kennt Ihr Gehwol bereits?

Beim GEHWOL-Testerclub möchte ich mich herzlich für die kostenlos zur Verfügung gestellte Produktlinie bedanken.

Liebe Grüße
Andrea

Inhaltsstoffe

Fußbad

Peeling

Milch & Honig Creme

Wasserlilie & Seide Lotion

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Lidschattenreihe: MAC Mauvement und TBN Blackened Maroon

***Werbung/Geschenk
Ihr Lieben,

mit diesem Beitrag möchte ich eine längere Lidschattenreihe starten.

Ich habe vor einer Weile von Melanie ganz besondere Lidschatten und andere, tolle Geschenke erhalten.

Die Lidschatten sind noch aus den guten alten Bloggerzeiten, als viele Bloggerinnen ihre Pigmente gepresst haben und Mono-Lidschatten depotted wurden, wer kann sich daran erinnern? :)

Ich muss sagen, dass ich beides nie gemacht habe, obwohl ich gerade in meinen Schminkanfängen viele Pigmente hatte, aber ich hatte keinen Nerv zum Pressen des Pulvers und noch mehr Schiss, dass ich es nicht richtig mache und sie nicht die gewünschte, gepresste Form erhalten. Depotten fand ich uncool und "hässlich" - aber, man soll gar nicht meinen, wie es mich neulich gepackt hat :). Ich hatte noch sehr viele Mono-Lidschatten von Catrice und die nehmen nicht gerade wenig Platz weg, vor allem, wenn man seine komplette Schminksammlung nie größer als einen kleinen Rollcontainer von Ikea explodieren lassen möchte. 

Melanie hatte mir eine große Leerpalette und eine etwas kleinere Magnetpalette (beides von Kosmetik Kosmo) voller gepresster und depotteter Lidschatten geschenkt und die Magnetpalette erschien mir ideal, darin dann meine Catrice-Lidschatten, die sich depotten ließen, aufzubewahren - und da der Platz für alles nicht reichte, habe ich dann kurzerhand noch ein paar hübsche Metalldosen aus meinen Vorräten genommen und die Lidschatten mit doppelseitigem Klebeband, was ich auch noch da hatte, in die Paletten gesetzt - so habe ich einiges an Platz bekommen und es sieht aufgeräumter aus, vor allem habe ich ich jetzt auch wieder über die Monos einen besseren Überblick (sind trotzdem noch genug andere da^^).

Ich habe mich riesig über diese tollen Lidschatten gefreut, denn Melanie und ich haben wohl so ziemlich die gleichen Farbvorlieben und da sie nicht mehr so häufig Lidschatten verwendet und eine größere Sammlung hat, hat sie kurzerhand einiges aussortiert und in mir einen wirklich dankbaren Abnehmer gefunden. Einen Teil dieser Pigmente und Lidschatten kannte ich bereits, habe aber das Meiste davon nie selbst besessen, da ich ja damals bekanntlich schon genug gekauft habe und vieles fand ich zwar toll, aber man kann schließlich nicht alles haben. 

Da ich aber auch meine Sammlung immer wieder mal aussortiere und Sachen verschenkt habe, freue ich mich, dass ich nun überwiegend für mich völlig unbekannte Lidschatten erhalten habe. Seit einer Weile pinsele ich mich also immer wieder mal durch die Paletten und möchte Euch somit nach und nach die Farben vorstellen. 

LEIDER LEIDER, obwohl die Produkte von Melanie sehr gut verpackt wurden, ist gerade die große Palette teilweise beschädigt worden bzw. der Inhalt. Eine komplette Reihe Lidschatten war total zerbröselt. Also habe ich alle Lidschatten herausgenommen und dabei direkt sehen können, dass Melanie alle Farben beschriftet hatte und als ich sah, dass ein tolles MAC-Pigment (Kitschmas) leider auch total zerstört war und munter durch die ganze Palette (und den Karton^^) geflittert ist, habe ich bei den anderen kaputten Exemplaren nicht mehr unter das Pfännchen geguckt, denn ich hätte mich zu sehr geärgert, was mir da alles noch Schönes entgangen ist, so schade! Alles andere habe ich aber gut abgestäubt, die Palette komplett gereinigt, aber die Farben haben alle einen richtigen Stoß bekommen und sind teils etwas lockerer in den Pfännchen, deswegen flittert es jetzt bei jeder Bewegung der Palette (obwohl ich sehr vorsichtig bin) und bei der Entnahme auch. Daher entschuldigt bitte die etwas schmuddeligen Fotos künftig, was die Pfännchen angeht - ich will auch nicht jedes Mal rumputzen, da man irgendwie auch immer ins Pfännchen kommt und so auch Produkt entfernt.

Genug gelabert (kann ich mich auch irgendwann mal kurz fassen? NEIN:))..kommen wir zu den ersten beiden Farben:


Links seht Ihr MAC Mauvement und daneben ein gepresstes Pigment von der Marke The Body Needs (TBN) mit dem Namen Blackened Maroon. Ich habe von dieser Marke damals nur am Rande gehört und mittlerweile gibt es sie auch leider nicht mehr, denn im Rahmen meiner Recherche habe ich wunderbare Farben online gesehen. In meiner tollen Palette wird Euch die Marke noch öfter begegnen^^ :).

Ich habe früher selbst einige Pigmente von MAC gehabt bzw. habe ich teilweise noch, mir aber immer nur die Abfüllungen gekauft, da mir die Full Sizes zu teuer waren und ich günstigere z.B. von NYX, Barry M und später auch von ZOEVA gekauft habe. 

Kommen wir zu den Swatches: 


Beides tolle Farben, oder?




So ganz dunkle Lidschatten wie diesen hier, trage ich ganzflächig eigentlich nicht mehr, weil ich sie an mir etwas zu düster finde, aber letztlich ist es Geschmackssache, farblich zu meiner Augenfarbe passt es auf jeden Fall.

Das MAC-Pigment gefällt mir sehr gut, es strahlt so schön!

Gefallen Euch die Farben und habt Ihr früher auch Pigmente gepresst oder gar depotted?

Liebe Grüße
Andrea

Montag, 16. Oktober 2017

Zoeva Pure Velours Lips [Review]

***Werbung/Geschenk

Hallo Ihr Lieben,

Ihr wisst, ich mag ZOEVA sehr. Lippenprodukte habe ich noch nie von der Marke gehabt, insofern war es mir eine große Freude, dass ich vor ein paar Monaten 2 Exemplare geschenkt bekommen habe.

Von den Pure Velours Lips hatte ich schon gehört und schöne Farben gesehen, hier mal meine beiden Exemplare: Blue Blood und Faint of Heart.



Die Farben gefallen mir beide sehr gut, obwohl das Rot (Blue Blood) schon recht auffällig ist, aber mir steht es recht gut, ebenso Faint of Heart, ein Farbton, der ja mittlerweile recht klassisch bei sämtlichen Marken vertreten ist. 

Der Applikator ist prima, das muss ich an dieser Stelle mal loben, dass bei den meisten Lippenprodukten dieser Art, die ich von unterschiedlichen Marken mittlerweile habe, immer sehr brauchbare Applikatoren vorhanden sind. Man erreicht hier auch gut die Lippenkontur, ohne dass übermalt wird - ich schaff das natürlich trotzdem, was rein an meiner Ungeschicktheit liegt^^.


Dünn aufgetragen, trocknet das Produkt recht schnell an, ist nicht wirklich wischfest und ein stärkerer Abdruck wird nicht so gut vertragen, da bleiben leichte Spuren zurück. Mit etwas Vorsicht kann man jedoch gut trinken, ohne dass an Gläsern oder Tassen nennenswerte Spuren hinterlassen werden.

Die Haltbarkeit ist bei mir so einigermaßen. 3-4 Stunden, aber der Abtrag beginnt dann doch relativ fix, auch, wenn man nichts trinkt (Essen ist k.o.-Kriterium), dafür aber sehr gleichmäßig, von innen beginnend - bei einer der eigenen Lippenfarbe ähnlichen Nuance sieht das nicht so schlimm aus, bei mir in dem Fall Faint of Heart, bei einer auffälligeren Farbe finde ich persönlich es aber nicht so schön, wenn nach und nach nur noch die Kontur zu sehen ist - insofern macht öfter mal Kontrollieren und Nachlegen durchaus Sinn. Mich stört sowas ja nicht, möchte es nur zur Komplettierung hier erwähnen. 

Ausgetrocknet werden die Lippen nicht, aber ich habe nach dem Auftrag ein leicht trockenes Gefühl, was aber sofort wieder vergeht, wenn ich meine Lippen etwas anfeuchte. Nach einer Weile vergesse ich, dass ich etwas auf den Lippen trage - das sind für mich persönlich immer die besten Lippenprodukte. Der Duft ist recht neutral, also weder vanillig noch fruchtig - einfach so ohne irgendwas bzw. dieses leicht Chemische, was einige Lippenprodukte haben, aber nicht stechend oder unangenehm für mich persönlich. 

Alles in allem gefallen mir die beiden Velour Lips sehr gut.

Zum Thema Lipliner: Mich hat interessiert, ob das Ergebnis besser wird. Also habe ich bei beiden Farben nochmals Fotos MIT Lipliner gemacht - ich finde das Ergebnis nicht besser, um ehrlich zu sein, also lasse ich das bei diesen beiden Exemplaren künftig. Sobald der Lipliner farblich nicht 100 % passt oder man übermalt, wie ich hier besonders auffällig beim Rotton, sieht es blöde aus. Ich trage Lipliner am allerliebsten solo und das recht häufig. Ich gehe davon aus, dass Ihr jüngeren Frauen, die ja überwiegend bei mir lesen, alle keinen Lipliner für dieses Produkt brauchen werdet. 






Die Pure Velours Lips kosten bei Zoeva im Shop je 10,50 Euro und bei Douglas sind sie für 10,99 Euro erhältlich. Insgesamt gibt es 8 Farben. 

Gefallen Euch die Farben? Ich freue mich total über diese schönen Stücke in meiner Zoeva-Sammlung. 

Liebe Grüße
Andrea